Neues zu Coronavirus

Psychologe: Mehr Arbeitsstörungen bei Studierenden seit Corona

Aus Sicht eines psychologischen Studienberaters haben Arbeitsstörungen bei Studierenden durch die Pandemie deutlich zugenommen - etwa das Aufschieben von Arbeiten.

Auffrischungsimpfung auch schon für Menschen ab 60 möglich

Ab sofort können sich in Baden-Württemberg auch Menschen ab 60 Jahren ein drittes Mal gegen das Coronavirus impfen lassen.

Skisaison am Feldberg: Liftverbund plant "2G-Plus-Regel"

Im Skigebiet Feldberg im Schwarzwald planen die Liftbetreiber für die kommende Skisaison eine sogenannte 2G-Plus-Regel.

Ausbleibende Zweitimpfungen nach Ende der Zentren befürchtet

Ende des Monats werden die Corona-Impfzentren im Südwesten geschlossen. Arztpraxen übernehmen ihre Aufgabe. Mit Blick auf die Zweitimpfungen gibt es daran auch Kritik.

Landkreistag fordert mehr Geld für Krankenhäuser

Das Land Baden-Württemberg muss aus Sicht des Landkreistags mehr Geld in die Krankenhäuser investieren.

Facebook löscht Netzwerk von "Querdenken"-Bewegung

Facebook hat ein neues Verfahren entwickelt, um weltweit «schädliche Netzwerke» von seiner Plattform zu verbannen. Den ersten Fall hat der Konzern in Deutschland identifiziert: die «Querdenken»-Bewegung. Die umstrittene Gruppe will sich gegen die Löschung zur Wehr setzen.

Regierung will Meldedaten zu Covid-Patienten verbessern

Die Landesregierung sieht Verbesserungsbedarf beim Meldeverfahren zu den Zahlen von Covid-Patienten in Kliniken.

Hunderte abgelaufene Impfdosen von Moderna verabreicht

Wegen eines falschen Etiketts sind in Sindelfingen, Reutlingen und Esslingen 840 abgelaufene Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna verabreicht worden.

Baden-Württemberg lockert Quarantänevorschriften für enge Kontaktpersonen

Enge Kontaktpersonen von Corona-Infizierten müssen künftig nicht mehr so lange in Quarantäne wie bisher.

Karlsruher Klinikum rechnet mit steigender Zahl an Corona-Intensivpatienten

Das Städtische Klinikum Karlsruhe informierte am Freitag, 17. September 2021, über die aktuelle Corona-Situation im Stadt- und Landkreis Karlsruhe. Zudem wurde über die derzeitige Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten im Klinikum aufgeklärt.

Kirchen wollen Gottesdienste für Ungeimpfte offen halten

Die großen Kirchen im Land wollen ihre Gottesdienste weiter auch für Ungeimpfte offen halten.

Corona-Verordnung: Auch Regeln für Sport angepasst

Im Zuge der am Mittwoch beschlossenen neuen Corona-Verordnung sind in Baden-Württemberg auch die Regeln für den Sport angepasst worden.

Baden-Württemberg beschließt strengere Regeln für Ungeimpfte

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie gelten von diesem Donnerstag an in Baden-Württemberg strengere Regeln für Ungeimpfte.

Sänger Philipp Poisel lebt noch ohne Smartphone

Für Singer-Songwriter Philipp Poisel («Wie soll ein Mensch das ertragen», «Was von uns bleibt») dürften die Jahre ohne Smartphone bald gezählt sein.

Baden-Württemberg: Strengere Corona-Regeln ab Donnerstag

Ab Donnerstag sollen strengere Corona-Maßnahmen in Baden-Württemberg in Kraft treten.

Sieben-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg sinkt leicht

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Südwesten ist im Vergleich zum Vortag leicht gesunken.

Das neue Schuljahr beginnt: Unterricht in der Schule

Die Schülerinnen und Schüler im Südwesten müssen nach den Sommerferien von Montag an wieder die Schulbank drücken. Das neue Schuljahr beginnen sie in den Schulen - Masken und Corona-Tests gehören weiter zum Alltag.

Vor neuer Verordnung: Ungeimpfte müssen sich warm anziehen

Was genau in der neuen Corona-Verordnung Baden-Württembergs stehen wird, ist noch nicht raus. Fest steht aber: Ungeimpften weht der Wind immer stärker ins Gesicht.

Auch in Karlsruhe: Wieder neue Warnstreiks im Einzelhandel

Im Tarifkonflikt des baden-württembergischen Einzelhandels erhöht die Gewerkschaft Verdi den Druck.

Landesamt erwartet deutlich steigende Corona-Fallzahlen

Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu, die Klassenräume füllen sich schon bald wieder - nach Erwartung des Landesgesundheitsamts auch mit zahlreichen Schülerinnen und Schülern, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.