News aus der Fächerstadt
1,2 Millionen Euro Fördermittel für Sanierungsgebiet „Durlacher Stadteingang“

News aus der Fächerstadt 1,2 Millionen Euro Fördermittel für Sanierungsgebiet „Durlacher Stadteingang“

Quelle: Stadt Karlsruhe, Stadtplanungsamt

Mit der Aufnahme des Sanierungsgebiets „Durlacher Stadteingang“ in das Förderprogramm „Lebendige Zentren“ bewilligte das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen nun 1,2 Millionen Euro aus Mitteln für städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen.

Förderung für das Sanierungsgebiet

Wie die Stadt Karlsruhe informiert, bewilligte das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen 1,2 Millionen Euro aus Mitteln für städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen für das Sanierungsgebiet „Durlacher Stadteingang“.

Im Fokus der Sanierungsvorhaben stehen die funktionelle sowie gestalterische Aufwertung des Durlacher Bahnhofbereichs, des Stadteingangs im Bereich der Pfinztalstraße und des „Stachus“ Kreuzung Durlacher Allee, Pfinztalstraße, Pforzheimer Straße sowie Ernst-Friedrich-Straße.

 

Ziele für den Stadteingang in Durlach

Die Stadt Karlsruhe will die Wohnqualität erhöhen, die Verkehrssituation verbessern und Grün- sowie Freiräume multifunktional vernetzen. Zu den Zielen gehört auch eine gute Orientierung im öffentlichen Raum, heißt es in der Pressemeldung.

Bei den bewilligten Fördermitteln handle es sich um eine Anschubfinanzierung für konkrete Sanierungsvorhaben in den nächsten Jahren. Benötige die Verwaltung weitere Finanzhilfen, könne sie diese beantragen.

 

Acht Sanierungsgebiete in Karlsruhe

Mittlerweile verfügt die Stadt Karlsruhe über acht laufende Sanierungsgebiete mit einem Gesamtfördervolumen von 19,8 Millionen Euro, wird weiter informiert.

Die Städtebauförderung unterstützt somit sowohl in der Innenstadt bei der Nachbereitung des Baus der Kombi-Lösung und abschließenden Aufwertung der Fußgängerzone als auch in einigen dörflich geprägten Stadtteilen die Umsetzung von städtebaulichen Maßnahmen und privaten Gebäudemodernisierungen.

 

Weitere Nachrichten

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.

Hochwasserrückhalteraum in Karlsruhe entsteht: Bunkerruine wird abgerissen

Der "Landesbetrieb Gewässer" im Regierungspräsidium Karlsruhe plant, im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms, den Bau des Rückhalteraums "Polder Bellenkopf/Rappenwört". Hierfür wird nun die übererdete Bunkerruine östlich der Altrheinbrücke abgebrochen.

Schwimmen verboten: Warum in den Seen in Neureut ein Badeverbot gilt

Der Heidesee in Neureut gilt als beliebtes Naherholungsgebiet: Er lädt zum Spazierengehen ein und ermuntert an Sommertagen dazu, sich im Wasser abzukühlen. Doch der Heidesee ist nicht als offizielles Badegewässer ausgewiesen, informiert die Stadt Karlsruhe.

Baustellen im Karlsruher Innenstadtring: Kunsthallen-Umbau & Schlossplatz-Durchfahrt gesperrt

Auf dem Innenstadtring zwischen Kunsthalle, Schlossplatz und Kronenplatz werden derzeit mehrere Baustellen gebündelt: So richten Tiefbauamt und Stadtwerke aktuell mehrere Baufelder ein, um die bereits bestehende Umleitungs-Verkehrsführung zu nutzen.

Karlsruher Polizei überwacht Rettungsgasse auf der A5: "eklatant hoher Wert an Verstößen"

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 5 am Dienstagnachmittag, 11. Juni 2024, überwachten Beamte der Verkehrspolizei Karlsruhe die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Rettungsgasse. Dabei wurden einige Verstöße festgestellt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.