-9°/-3°

Karlsruhe, Stadtinfo und Wissenswertes Stadt Karlsruhe – Informationen über die Fächerstadt

Karlsruhe, Stadtinfo und Wissenswertes Stadt Karlsruhe – Informationen über die Fächerstadt

Quelle: Thomas Riedel

Karlsruhe ist mit rund 310.000 Einwohnern und einer 17.340 Hektar großen Fläche die zweitgrößte Stadt in Baden-Württemberg. 1715 wurde die Karlsruher Fächerstadt gegründet und setzt sich heute aus verschiedenen Stadtteilen wie ein Mosaik zusammen.

Karlsruher Gründungsgeschichte

Die Gründungsgeschichte von Karlsruhe könnte den Titel „Wenn Träume in Erfüllung gehen“ tragen. Laut den Überlieferungen des 18. Jahrhunderts, erschien Marktgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach der Plan seiner zukünftigen Residenzstadt, dem heutigen Karlsruhe, nämlich im Schlaf. Während zur Gründungszeit Karlsruhes die Stadt von absoluten Herrschern regiert wurde, gliedert sich die heutige Stadtverwaltung in Bürgermeister und Geschäftsbereiche. Der Oberbürgermeister wird direkt von den Bürgern gewählt, ist Leiter der Verwaltung und vertritt die Gemeinde nach außen.

 

Politik und Religion in Karlsruhe

Der Gemeinderat in Karlsruhe besteht aus 48 ehrenamtlichen Stadträten und ist die Vertretung der Bürgerschaft und Hauptorgan der Gemeinde. Außerdem ist Karlsruhe Sitz vieler Behörden, wie beispielsweise der höchsten deutschen Gerichte, den Bundesverfassungsgericht und dem Bundesgerichtshof sowie de, Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof.

Die Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) ist die meist vertretende Partei in Karlsruhe. Dementsprechend belegt die Fraktion aktuell die meisten Plätze im Karlsruher Gemeinderat. Die religiöse Ausrichtung der Karlsruher Bürger ist ebenso mehrheitlich christlich. Dementsprechend viele katholische und evangelische Kirchen und Einrichtungen sind in der Stadt zu finden. Allerdings werden auch andere Glaubensrichtungen gelebt und daher gibt es, neben den christlichen Kirchen, auch Moscheen und orthodoxe Kirchen.

 

Die Karlsruher Stephanskirche.

Die Karlsruher Stephanskirche. | Quelle: Thomas Riedel

 

Die 27 Karlsruher Stadtteile

Den Beinamen „Fächerstadt“ trägt Karlsruhe nicht ohne Grund. Die Bezeichnung beruht auf der Planung der Stadt. Der Grundriss Karlsruhes zeigt, dass 32 Strahlenstraßen auf das Schloss zulaufen und so, aus der Vogelperspektive betrachtet, einen Sonnenfächer bilden. Das Herz der Stadt, die Innenstadt, ist am stärksten durch den Fächergrundriss geprägt und bildet das Zentrum von Karlsruhe. Die weiteren Karlsruher Stadtteile sind teilweise deutlich älter als die Fächerstadt selbst und wurden erst nach und nach durch Eingemeindungen zu einem Teil Karlsruhes. Je nach Stadtgebiet verändert sich auch die Postleitzahl von Karlsruhe. Insgesamt 13 unterschiedliche Postleitzahlen sind in der Stadt zu finden – obwohl es insgesamt 27 Stadtteile gibt.

 

Karlsruhe und Region

 

Die soziale Fächerstadt

Der soziale Charakter der Stadt ist in vielen Bürgerengagements und ehrenamtlichen Beteiligungen zu spüren. Wohltätigkeitsveranstaltungen, Vereine, Verbände oder Stiftungen sowie Angebote für Tagespflege und Pflegeheime sind ein fester Bestandteil. Mit mehreren renommierten Krankenhäusern ist die Fächerstadt auf medizinischer Ebene ebenfalls gut aufgestellt. Einen weiteren sozialen Aspekt deckt Karlsruhe mit seinen Tierheimen ab. Die Tierpensionen zeugen von großem ehrenamtlichen Einsatz und geben Hunden, Katzen, Kleintieren aber auch Exoten und Vögel ein Zuhause.

 

Soziales in Karlsruhe

 

Der Alltag in Karlsruhe

Nicht mehr wegzudenken ist, dank Internet, die heutige Digitalisierung und damit verbundene Kommunikation über Email und Smartphone. Was viele nicht wissen: Der Beginn der Internet-Ära in Deutschland begann in der Fächerstadt. 1984 ging an der Universität Karlsruhe die erste E-Mail auf einem deutschen Mail-Server ein. Heute erfolgt, dank Online-Banking, selbst eine Geldüberweisung von Zuhause oder per Smartphone. Wer dennoch den klassischen Weg bei Überweisungen oder Postversand bevorzugt, findet auch eine Vielzahl an stationären Post- und Bankfilialen in Karlsruhe.
Wo gelebt wird, entsteht auch Müll – diesen unschönen Effekt gibt es natürlich auch bei einer Großstadt wie Karlsruhe. Damit dies allerdings nicht offensichtlich zu sehen ist, ist das Amt für Abfallwirtschaft im Einsatz. Es kümmert sich um Sperrmüll, Altglas und Mülldeponien und schafft es so das Karlsruher Stadtbild sauber zu halten.

Mehr zu Karlsruhe

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.
Das Stadtportal für KarlsruheDas Stadtportal für Karlsruhe