Hochschule Karlsruhe gründet Institut für Entrepreneurship
Die Hochschule liegt westlich des Schlossgartens.
Hochschule Karlsruhe gründet Institut für Entrepreneurship
HelioPas AI – smarte Hilfe aus dem Weltall für Landwirte
Team von HelioPas AI
HelioPas AI – smarte Hilfe aus dem Weltall für Landwirte
event app partner - die eigene Event-Apps konfigurieren
Screenshot Annual Conference - event app partner
event app partner - die eigene Event-Apps konfigurieren

Start-ups in Karlsruhe – Frischer Wind in der jungen Gründer-Szene

Den Begriff Start-up gibt es in der Wirtschaft noch gar nicht so lange – dennoch ist er mittlerweile in aller Munde und fast allen ein Begriff. Kein Wunder, immerhin gab es in jüngster Vergangenheit viele sehr erfolgreiche Start-ups, also Unternehmensgründungen in einem Feld, in dem ein hohes Wachstumspotenzial besteht.

In vielen Köpfen dürfte dabei noch das Bild eines Tüftlers vorherrschen, der in seiner Garage an seiner Idee feilt und direkt nach der Gründung dort vielleicht sogar noch seinen ersten Mitarbeiter beschäftigt. Eines der wohl bekanntesten Beispiele für einen solchen Verlauf dürfte Apple sein: Aus einer Garagengründung wurde hier ein Milliarden-Unternehmen! Der Weg, den sich viele Gründer erträumen dürften.

Doch es ist ein langer und steiniger Weg, wie die Zeit immer wieder beweist. Denn zu einer erfolgreichen Gründung eines Start-ups gehört nicht nur die fixe Idee, sondern auch viel Durchhaltevermögen und Biss, um sich in der ersten Phase des Unternehmens am Markt behaupten zu können.

Laut der Plattform startupdetector – nach eigenen Angaben ein Informationsdienst über das gesamte Start-up-Ökosystem in Deutschland – ist Baden-Württemberg, was die Gründungen im Jahr 2018 angeht, mit 117 an der Zahl auf Platz vier in Deutschland zu finden. Mehr Gründungen konnten nur Nordrhein-Westfalen (161), Bayern (179) und Berlin (271) verzeichnen.

Die Technologieregion Karlsruhe zählt sich selbst dabei als Innovationsschmiede und Schmelztiegel der digitalen Entwicklung. Kein Wunder also, dass in der Region vor allem Start-ups mit einer innovativen Digtial-Lösung entstehen – oftmals ganz unentdeckt von der Allgemeinheit. meinKA möchte das ändern und stellt daher immer wieder junge Gründer vor, die den Mut bewiesen haben und den Schritt in die Selbstständigkeit gegangen sind.

meinKA gibt den Start-ups dabei die Plattform, um ihre innovative Idee verständlich für die Allgemeinheit darzustellen. Im Mittelpunkt steht nicht nur das Produkt oder die Dienstleistung, sondern auch die Köpfe hinter der Gründung! Übrigens, was das Alter der Gründer angeht, ist auch das Klischee der „Jungen & Wilden“ widerlegt: Nach einer Auswertung der Förderbank KfW ist jeder sechste Grüner eines Start-ups über 50 Jahre alt!

Auch interessant

Neues zu Start-up

#Smart Production Park: Spatenstich für Karlsruhes "Ort der Möglichkeiten"

Auf dem Hoepfner Areal in der Karlsruher Oststadt entsteht ein neues Kompetenzzentrum für Zukunftstechnologien. Das Konzept des #Smart Production Park von der Stadt Karlsruhe gemeinsam mit dem CyberForum entwickelt. Nun erfolgte der Spatenstich.

"Großstadtaffe": Karlsruher ist mit sozialem Modelabel erfolgreich

2018 gründete Manuel Lauinger das Modelabel "Großstadtaffe" - dabei ist der Karlsruher kein Modedesigner, sondern Soldat. Welche Geschichte sich dahinter verbirgt und welche Erfolge "Großstadtaffe" bereits erreichen konnte, hat Lauinger meinKA verraten.

Corona-Risiko senken: Karlsruher Student entwickelt Türklinkenaufsatz

Die Corona-Pandemie lässt erfinderisch werden! Fabian Fleischer, Student der Hochschule Karlsruhe entwickelt einen Türklinkenaufsatz zur Reduzierung des Infektionsrisikos. Mit seiner Erfindung lassen sich Türen nun einfacher mit dem Ellbogen öffnen.

GROW 2020 – der Gründungswettbewerb am KIT kürt seine Sieger

Von der Idee zum Start-up – und das in weniger als drei Monaten! Mit dem Gründungswettbewerb "GROW" bietet die Pionier Garage, die Hochschulgruppe für Entrepreneurship am KIT, genau das. Für die Sieger gibt es zusätzlich noch finanzielle Starthilfe!

Studie: Südwest-Gründer sammeln mehr Geld von Investoren ein

Firmengründer in Baden-Württemberg haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Geld von Investoren eingesammelt als 2018.