9°/21°
Gesundheitsversorgung und Notfallambulanzen in Karlsruhe
Krankenhäuser in Karlsruhe – Medizin und Menschlichkeit

Gesundheitsversorgung und Notfallambulanzen in Karlsruhe Krankenhäuser in Karlsruhe – Medizin und Menschlichkeit

Quelle: Adobe Stock

Die Region Karlsruhe wird von drei großen Allgemeinkrankenhäusern, der Frauen- und einer Kinderklinik rundum medizinisch versorgt. Somit bilden die Krankenhäuser um Karlsruhe das Fundament für das gesundheitliche Wohlbefinden der Fächerstadtbewohner.

Krankenhausknigge oder: Wie besuche ich richtig?

Glücklicherweise werden Krankenhausbesucher nicht mehr als Störfaktoren angesehen, sondern als fördernd für den Heilungsprozess. Sie geben dem Kranken ein Sicherheits- und Wirklichkeitsgefühl und verschaffen Abwechslung und Freude. Da hilft es den Angehörigen, dass feste Besuchszeiten in den meisten Krankenhäusern der Vergangenheit angehören. Allerdings sollte man mit Rücksicht auf anderen Patienten ein paar kleine Gepflogenheiten beachten:

Angekündigte Besuche helfen dem Patienten sich darauf vorzubereiten und einzustellen. Zu zweit ist ein Besuch meist kein Problem, solange man die Nachtruhezeiten des jeweiligen Krankenhauses oder der Station einhält. Aufenthaltsräume sind ein guter Weg um einen kleinen Tapetenwechsel zu schaffen und andere Patienten nicht zu stören. Auch ein kleiner Spaziergang ist schön, wenn es der Gesundheitszustand zulässt. Über Mitbringsel freut sich jeder Patient doch aus Hygienegründen sollte man lieber von Topfpflanzen etc. absehen. Bücher und Zeitschriften sind eine nette Geste und beschäftigen den Patienten auch nach Ihrem Besuch noch eine Weile. Das perfekte Mittel gegen Langeweile, sozusagen. Für Intensiv- oder Kinderstationen gelten oft gesonderte Regeln doch in Absprache mit dem Pflegepersonal oder den Ärzten ist ein Besuch auch hier gerne gesehen.
Und zuletzt – Händewaschen nicht vergessen! Hygiene ist wichtig für die Patienten und Keime können eine Gefahr für Patienten und Besucher darstellen. Mit diesen kleinen Tipps steht einem Besuch nun nichts mehr im Weg.

 

Städtisches Klinikum Karlsruhe – die zentrale Anlaufstelle für alle Fälle

Das Städtische Klinikum Karlsruhe ist mit insgesamt 1500 Betten das größte Krankenhaus in der Region. Mit den Fachbereichen Chirurgie, Innere Medizin und Neurologie deckt das „Städtische“ alle medizinischen Fachrichtungen ab und ist dank der Zentralen Notaufnahme die Anlaufstelle für alle Notfälle. Die Notaufnahme ist 365 Tage im Jahr, sieben Tage die Woche geöffnet und arbeitet kompetenzübergreifend mit allen Abteilungen zusammen. Auch der hausärztliche Notdienst ist hier zu finden. Das Klinikum befindet sich im ständigen Wandel und wird seit dem Jahre 2017 in einem großangelegten Renovierungsprojekt Stück für Stück umgebaut und modernisiert. Doch schon jetzt ist das Städtische Klinikum eines der führenden Traumazentren der Region, hat einen eigenen Hubschrauberlandeplatz und arbeitet als Lehrkrankenhaus für die Universität Freiburg. Über 4.500 Mitarbeiter kümmern sich um die stationären und ambulanten Patienten.

 

Der Campus des Städtischen Klinikums in Karlsruhe.

Der Campus des Städtischen Klinikums in Karlsruhe. | Quelle: Eric Reiff

 

Kinderklinik Karlsruhe – die Franz-Lust-Klinik für kleine Karlsruher

Die Karlsruher Kinderklinik wurde erstmals 1920 in Karlsruhe eröffnet, damals noch im Osten der Stadt. Seit dem Jahr 2003 ist die Kinderklinik auf dem Gelände des Städtischen Klinikums zuhause und ist mit 117 Betten genau auf die Bedürfnisse der kleinen Patienten ausgerichtet. Auf sieben Stationen mit verschiedenen Ausrichtungen wird für alle kleinen Karlsruher eine umfassende diagnostische und therapeutische Behandlung geboten. Von Allgemeinmedizin, Allergologie, Diabetologie, Kardiologie, Intensivmedizin bis hin zu Neurologie und Onkologie, werden hier alle Behandlungsfelder abgedeckt. Damit die schulische Ausbildung während einer längerfristigen Behandlung nicht zu kurz kommt, ist sogar eine Schule auf dem Gelände integriert. Das Krankenhaus verfügt außerdem über eine Kindernotaufnahme, die rund um die Uhr besetzt ist und einen speziell umgebauten Kindernotarztwagen. Also alles unter einem Dach!

 

Das Zentrum für Kinder und Frauen vom Städtischen Klinikum.

Das Zentrum für Kinder und Frauen vom Städtischen Klinikum. | Quelle: Eric Reiff

 

St. Vincentius & Diakonissenkrankenhaus – die ViDia Kliniken

Im Jahre 1851 gegründet, sind die St. Vincentius-Kliniken und das Diakonissenkrankenhaus die ältesten medizinischen Einrichtungen in Karlsruhe. Das „Diak“ mit den Fachgebieten Innere Medizin und Gynäkologie und das „Vinzenz“ mit der Fachabteilung für Kardiologie und Orthopädie bündelten im Jahre 2016 ihre Kompetenzen.

 

Das Diakonissen-Krankenhaus in Rüppurr.

Das Diakonissen-Krankenhaus in Rüppurr. | Quelle: Schlosser Fotografie

 

Die Fusion der beiden Häuser ergab ein neues Erscheinungsbild, Sicherheit für die Angestellten und verbesserte Leistungsmöglichkeiten. Gearbeitet wird nach wie vor im Sinne der christlichen Werte und der Nächstenliebe. Aktuell entsteht ein großer Neubau in der Steinhäuserstraße in Karlsruhe. Hier werden die HNO-Abteilungen der Kliniken im Jahr 2019 zu einem fachspezifischen Zentrum zusammengelegt. „Alles zum Wohl der Patienten.“, so Vorstandsmitglied Prof. Dr. Jürgen Biscoping.

 

Das Vincentius-Krankenhaus in der Südweststadt.

Das Vincentius-Krankenhaus in der Südweststadt. | Quelle: Thomas Riedel

 

Die Marienklinik – das Geburtskrankenhaus für einen guten Start ins Leben

Die St. Marien-Klinik ist die Adresse für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in der Karlsruher Südweststadt. Frauen in jeder Lebenslage finden hier kompetente Ansprechpartner und medizinische Beratung und Versorgung. Mit Blick auf die Günther-Klotz-Anlage wird die werdende Familie auf das zukünftige Familienglück vorbereitet und während dem Geburtsprozess betreut und begleitet. Moderne Entbindungsräume und Kreißäle gewährleisten mit Hilfe von explizit geschulten Hebammen und Ärzten einen möglichst stressfreien Start ins Leben. Ein breites Spektrum an Kursen vor und nach der Geburt wird für die Familien angeboten. Die Kooperation mit der Karlsruher Kinderklinik sichert die medizinische Versorgung der Neugeborenen. Die Marienklinik vermittelt eine warme Atmosphäre und wird von dem Facharzt für Frauen – und Geburtsheilkunde Dr. med. Oliver Tomé geleitet.

 

Arcus-Klinik Pforzheim – die Spezialklinik für alle Sportler

Nur knapp eine halbe Stunde Fahrt von der Fächerstadt entfernt, befindet sich die Arcus-Klinik in Pforzheim. Sie ist die Fachklinik für Sportverletzungen aller Art, Gelenkbeschwerden, Bänderproblemen oder Knorpelschäden und wurde schon im Jahr 1995 gegründet. Fachärzte aus ganz Deutschland finden in der Arcus-Klinik die bestmögliche Therapieform für jede Diagnose und kümmern sich bis zur abgeschlossenen Rehabilitation um über 3.000 Patienten jährlich. Individuelle Beratung und Behandlung sind das Aushängeschild dieses Krankenhauses unter der Leitung der Fachärzte Prof. univ. cath. Bernhard Rieser, Dr. med. Andree Ellermann und Dr. med. Matthias Hausschild. Wer beim Organisieren der Nachversorgung oder der weiteren Behandlung Hilfe benötigt, kann sich an den Sozialdienst der Arcus-Klinik wenden. Modernste Untersuchungstechnik, angenehmes Ambiente und die besten Behandlungsmöglichkeiten – alles unter dem Dach der Arcus-Klinik in Pforzheim.

 

Die Arcus-Sportklinik in Pforzheim.

Die Arcus-Sportklinik in Pforzheim. | Quelle: Arcus Klinik Pforzheim

 

SRH-Klinikum Karlsbad-Langensteinbach

Die Akut- und Fachklinik am Tor zum Schwarzwald liegt mitten in der Gemeinde Karlsbad und kümmert sich um die Notfallversorgung der Region. Doch die SRH-Klinik agiert nicht nur als Erstversorger, sondern ist außerdem auf die Bereiche Wirbelsäulenbehandlung, Neurologie, Gefäßmedizin und Psychologie spezialisiert. Seit 1964 besteht die ehemalige Rehabilitationsklinik, wächst steig weiter und aktuell kümmern sich über 1.000 Mitarbeiter um die Gesundheit der Patienten. Mit über 400 Stationsbetten ist die SRH-Klinik eins der größten Krankenhäuser in Karlsruhe und die neu renovierte Notaufnahme ist rund um die Uhr für die Patienten geöffnet.

 

Die SRH-Klinik in Karlsbad.

Die SRH-Klinik in Karlsbad. | Quelle: SRH

 

Die Krankenhäuser in Karlsruhe

Mehr zu Karlsruhe

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.

Neues zu Krankenhäuser

Arcus Klinik

Arcus Klinik Pforzheim - Sportklinik in der Nähe von Karlsruhe

Ob im Mannschaftssport, Hobbysportarten oder im Alltag: Sportverletzungen sind keine Seltenheit und meist sehr schmerzhaft. Wer sich rund um Karlsruhe eine solche Verletzung zuzieht, wird in der Arcus Klinik in Pforzheim bestens versorgt.
Die SRH-Klinik in Karlsbad.

SRH Klinikum Karlsbad - die Akut- & Fachklinik nahe Karlsruhe

Ein Stück außerhalb der Fächerstadt befindet sich die SRH Klinik in Karlsbad. Als Akut- und Fachklinik kümmert sich die SRH natürlich um jeden Notfall - die Schwerpunkte liegen allerdings in den Bereichen Wirbelsäulenheilung, Neurologie und Psychologie.
Das Vincentius-Krankenhaus in der Südweststadt.

St. Vincentiuskrankenhaus & Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe

Eine medizinische Neuheit in der Fächerstadt sind die ViDia-Kliniken, bestehend aus den einst eigenständigen Krankenhäusern St. Vincentius und Diakonissen. Die beiden Krankenhäuser haben sich im Jahr 2017 dazu entschlossen ihre Kompetenzen zu bündeln.
Das Marienkrankenhaus in Karlsruhe.

Marienklinik Karlsruhe - Zentrum für Geburtshilfe & Frauenheilkunde

Das St. Marienkrankenhaus ist das Zentrum für Geburtshilfe und Frauenheilkunde in der Fächerstadt. Moderne und familienorientierte Geburtshilfe in Karlsruhe und alles rund um die weibliche Gesundheit erfährt man in der Marienklinik.

Städtisches Klinikum Karlsruhe - medizinische Rundumversorgung

Das Städtische Klinikum bietet den Karlsruhern eine umfassende medizinische Versorgung in nahezu jedem gesundheitlichen Bereich. meinKA informiert über das größte Krankenhaus der Fächerstadt, die verschiedenen Fachkliniken und den aktuellen Umbau.
  • 1