Schloss Rüppurr, Märchenviertel & Freibad
Rüppurr – der Stadtteil im Karlsruher Süden

Schloss Rüppurr, Märchenviertel & Freibad Rüppurr – der Stadtteil im Karlsruher Süden

Quelle: Schlosser Fotografie

Der Karlsruher Stadtteil Rüppurr liegt im Süden der Fächerstadt und verbindet Karlsruhe mit der badischen Kreisstadt Ettlingen. Das über 700 Hektar große Rüppurr ist in mehrere Wohnviertel aufgeteilt und bietet rund 10.800 Einwohnern ein Zuhause.

Rüppurr – Geschichte & Leben

Rüppurr trug zu Beginn seines Bestehens im Jahre 1103, noch den Namen Rietburg, was wiederrum von den Worten Ried beziehungsweise Sumpf abgeleitet werden kann. Gegen Ende des 13. Jahrhunderts nehmen die Geschichtsquellen auf ein Schloss sowie ein Ober- und Unterrüppurr Bezug. Die Straßenbahnhaltestelle Rüppurrer Schloss verweist heute noch auf den früheren Standort des Rüppurrer Herrschaftssitzes. Nachdem das Adelsgeschlecht Rüppurrs nämlich im 16. Jahrhundert ausstarb, erwarb der Markgraf Ernst Friedrich von Baden-Durlach sowohl das Schloss als auch das Dorf Rüppurr.

 

Der Stadtteil Rüppurr liegt an der Alb.

Der Stadtteil Rüppurr liegt an der Alb. | Quelle: Schlosser Fotografie

 

Das Rüppurrer Schloss

Bereits 1380 wurde das Rüppurrer Schloss als Veste Ryeppuer urkundlich erwähnt und bestand bis ins Jahr 1762, als es den Wirtschaftsgebäuden des Großherzoges Karl Friedrich weichen musste. Einzig die ehemalige Meierei besteht heute noch als bauliches Überbleibsel des damaligen Schlossareals. Da das Gebäude in einer roten Außenfassade erstrahlt, liegt der Kosename das Rote Haus nicht allzu fern. Derzeit befindet sich ein Zentrum für Therapie und Begegnung in den Räumlichkeiten in der Raststatter Straße.

Im 19. Jahrhundert prägen zwei geschichtsträchtige Ereignisse die Rüppurrer Historie. So wurde in Rüppurr, im Jahre 1834, die letzte öffentliche Hinrichtung in Baden durchgeführt. Dieses Vorgehen fand in der Öffentlichkeit statt, um die Bevölkerung ordentlich abzuschrecken. Rund dreißig Jahre später, wurde deutschlandweit auf öffentliche Hinrichtungen verzichtet. 1898 war ebenfalls ein großes Jahr für die Rüppurrer, denn hier wurde die Albtalbahn eröffnet, welche die einzelnen Gemeindeteile Rüppurrs endgültig miteinander verschmelzen ließ. Nur neun Jahre später erfolgte die Eingemeindung Rüppurrs in die Fächerstadt, damals zählte Rüppurr rund 2.500 Einwohner.

 

Haltestelle Schloss Rüppurr.

Haltestelle Schloss Rüppurr. | Quelle: Schlosser Fotografie

 

Die Rüppurrer Gartenstadt

Der Bau Rüppurrs Gartenstadtsiedlung, erfolgte ebenfalls 1907. Die Rüppurrer Gartenstadt besteht bis heute und gilt, nach der Hellerau-Siedlung in Dresden, als zweitälteste Gartenstadtsiedlung in Deutschland. Heute gliedert sich das rund 700 Hektar große Rüppurr in sieben unterschiedliche Wohngebiete. Dazu zählen, neben der Gartenstadt, der älteste Teil Rüppurrs Alt-Rüppurr, das neue Viertel, die Alte Gagfah, die Baumgarten-Siedlung, das Baugebiet Seewiesenäcker und das Märchenviertel.

Alle Straßen des Märchenviertels sind nach Märchenfiguren oder Märchen-Dichtern benannt, zudem gilt das Wohnviertel als die exklusivste Wohngegend von Karlsruhe-Rüppurr. Dank seiner guten Verkehrsanbindung an die Autobahn A5 und  die Herrenalber Straße, ist Rüppurr eine gefragte Adresse in der Fächerstadt und zählt heute über 10.800 Einwohner.

 

Vielfältige Baukunst in Rüppurr.

Vielfältige Baukunst in Rüppurr. | Quelle: Schlosser Fotografie

 

Besonderheiten – Stadtteil Rüppurr

Das Diakonissenkrankenhaus im Stadtteil Karlsruhe-Rüppurr ist für viele Menschen eine Anlaufstelle, wenn es um die Gesundheit geht. Das Diak ist ein Krankenhaus mit Schwerpunktversorgung und dient als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg. Träger des Diakonissenkrankenhauses ist die Evangelische Diakonissenanstalt Karlsruhe-Rüppurr. Eine Besonderheit hält der Karlsruher Stadtteil Rüppurr für seine Gymnasiasten bereit: Schüler ab der achten Klasse können auf dem Max-Planck-Gymnasium nämlich das Fach Kunst als Hauptfach wählen. Als einziges Karlsruher Gymnasium bietet das Max-Planck-Gymnasium in Rüppurr diese Möglichkeit an.

Wer in Rüppurr unterwegs ist, kommt um sie nicht herum: Die Herrenalberstraße zieht sich wie ein roter Faden durch Rüppurr und reicht vom Stadtteil Weiherfeld-Dammerstock, sowohl auf dem Straßen- als auch Schienenweg, bis nach Ettlingen. Ein kleiner grüner Fleck samt Springbrunnen stellt der Ostendorfplatz, welcher direkt an der Herrenalberstraße liegt, dar. Rund um den Ostendorfplatz befinden sich kleine Geschäfte, ein Café und ein Restaurant – aber auch eine Apotheke und eine Postfiliale.

 

Das Diakonissen-Krankenhaus in Rüppurr.

Das Diakonissen-Krankenhaus in Rüppurr. | Quelle: Schlosser Fotografie

 

Das Rüppurrer Freibad

Im Sommer ein Muss ist das Rüppurrer Freibad, welches über die Sommermonate zum Schwimmen und Planschen einlädt. Ein 50-Meter-Becken, eine Wasser-Rutsche und Becken für die kleinsten Badegäste prädestinieren das Freibad Rüppurr  zum Familien-Bad, welchem es gelingt, Kinderspaß mit Sportschwimmen zu vereinen. Sportlich geht es in Rüppurr auch in diversen Sportvereinen zu. Zu den bekanntesten gehören der Turn- und Sportverein (TUS) Rüppurr 1874 oder der Tennisclub Rüppurr 1929.

 

Das Freibad in Rüppurr.

Das Freibad in Rüppurr. | Quelle: Stadt Karlsruhe

 

Stadtteil Rüppurr im Überblick

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.