Oberwald, Alb-Ufer & Weiherwald
Weiherfeld-Dammerstock – Karlsruher Doppel-Stadtteil

Oberwald, Alb-Ufer & Weiherwald Weiherfeld-Dammerstock – Karlsruher Doppel-Stadtteil

Quelle: Schlosser Fotografie

Der Stadtteil Weiherfeld-Dammerstock liegt im Süden der Fächerstadt, zwischen Rüppurr und Beiertheim-Bulach sowie der Südstadt und der Südweststadt. Weiherfeld und Dammerstock sind durch die Alb getrennt und über drei Brücken miteinander verbunden.

Weiherfeld-Dammerstock – Geschichte & Leben

Auch wenn Weiherfeld und Dammerstock im Grunde genommen zwei getrennte Orte sind, wurden sie zu einem Karlsruher Stadtteil vereint und heute gerne als der Karlsruher Doppel-Stadtteil bezeichnet. Weiherfeld-Dammerstock hat sich, aufgrund seiner zentrumsnahen aber auch grünen Lage, zu einen gefragten Wohnviertel entwickelt in dem rund 6.100 Karlsruher gerne leben. Doch auch wenn Weiherfeld und Dammerstock zu einem Karlsruher Stadtteil zusammengefasst werden, bleiben die beiden Orte geografisch durch den Fluss Alb getrennt und sind nur durch drei Brücken miteinander verbunden. Rechts der Alb befindet sich Dammerstock und zur linken Seite des Flusses Weiherfeld.

Lange Zeit befanden sich rund um die Alb nur Wiesen und Äcker. Bis die Fläche Anfang des 20. Jahrunderts bebaut wurde. Damals gehörte das Areal noch zu Beiertheim und trug den Namen Weiheräcker. Aus dieser Bezeichnung wurde im Jahr 1922 auch die bestehende Benennung Weiherfeld abgeleitet. Die Bauweise, welche in Weiherfeld dominiert, erinnert an die der Rüppurrer Gartenstadt, welche ihre Wohnviertel mit Gärten und Grünflächen sowie der Nähe der Großstadt verbindet.

 

Weiherfeld-Dammerstock liegt an der Alb.

Weiherfeld-Dammerstock liegt an der Alb. | Quelle: Schlosser Fotografie

 

Dammerstock dagegen wurde auf Rüppurrer Gemarkung erbaut. Bereits im Jahr 1100 wurde Dammerstock schriftlich als Dagemarisdung bezeichnet. Doch tauchte die Siedlung die folgenden 800 Jahre nicht mehr in den Geschichtsbüchern auf, sondern bestand lediglich aus Wiesen und Äckern.

Architektonisch erwähnenswert sind die in den 1920er Jahren von Walter Gropius erbauten Wohnsiedlungen. Gropius gilt als einer der bedeutenden Wegbereiter der modernen Architektur des 20. Jahrhunderts und noch heute dienen die seinerzeit revolutionären Bauformen in Dammerstock als Musterbeispiel modernen Bauens. Gropius verfolgte das Ziel einer optimalen Besonnung der Wohnungen, was Morgensonne im Schlafzimmer und viel Tageslicht am Mittag in den Wohnräumen bedeutet. Ab den 1960er Jahren veränderte sich der Baustil in Karlsruher Stadtteil und es wurden bevorzugt massive Hochhäuser gebaut.

 

Highlights in Weiherfeld-Dammerstock

Im Osten Dammerstocks finden die Einwohner viel Natur und Raum für Outdoor-Sport. Zwischen den Dammerstocker-Wohnhäusern und dem Oberwald haben Karlsruher Sportvereine ihre Heimat gefunden. Direkt an der Ettlinger Allee befinden sich zwei beliebte Karlsruher Sportvereine, der Post Südstadt Karlsruhe e.V. (PSK) und der FC Südstern 06 e.V. Große Fußballfelder, viele Outdoor-Tennisplätz, Laufbahnen und weitere Sport-Angebote können von den Vereinsmitgliedern hier genutzt werden.

 

Viel Platz für Sport in Weiherfeld-Dammerstock.

Viel Platz für Sport in Weiherfeld-Dammerstock. | Quelle: Schlosser Fotografie

 

Oberwald – Tiere & Naherholungsgebiet

Der Oberwald ist ein beliebtes Naherholungsgebiet und bietet Spaziergängern und Joggern schattige Waldwege und Abstand vom Alltagstrubel. Insgesamt misst der an Dammerstock grenzende Oberwald über 570 Hektar und gilt damit als größte Waldfläche im Karlsruher Bereich der Kinzig-Murg-Rinne – zudem wurde der Wald 1977 als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen.

In rund 1,5 Kilometer Entfernung befindet sich der Tierpark Oberwald, der eine Außenstelle des Zoologischen Stadtgartens ist. Elche, Marderhunde, Dammhirsche, Gazellen oder Trampeltiere leben in den mehrere tausend Quadrat­me­ter großen Gehegen, damit in realitätsnahen Lebensräumen und können ganzjährig besucht werden.

 

Im Tierpark Oberwald gibt es Natur pur!

Im Tierpark Oberwald gibt es Natur pur! | Quelle: Stadt Karlsruhe

 

Weiherfeld-Dammerstock – grüne Oasen

Wer einen Ausflug in mit Kindern plant, kommt um den Albspielplatz in Dammerstock nicht herum. Der Spielplatz rechts der idyllischen Alb ist großflächig sowie schattig angelegt und bietet eine breite Auswahl an Spiel- und Klettergeräten. Bei Groß und Klein gleichermaßen beliebt sind die Eiskreationen des angrenzenden Eiscafés Am Albufer. Der sich in unmittelbarer Nähe von Eiscafé und dem Spielplatz befindliche Park lädt zusätzlich zum Spazieren und Verweilen ein.

Grüne Fleckchen finden sich aber nicht nur in Dammerstock, sondern auch links der Alb in Weiherfeld. Den Südwesten des Ortes bildet nämlich das Landschaftsschutzgebiet Weiherwald, welches als ein Teil des Hardtwaldes ausgewiesen ist. Viele ausgeschilderte Rad- und Wanderwege führen durch den Wald nach Ettlingen und Bulach. Die ehemaligen Baggerseen sorgen für ein ideales Zuhause für die bunte Vogelwelt: Graureiher, Enten, Eisvögel und Kormoranen tummeln sich in den alten Seen und können hier entdeckt und beobachtet werden.

 

Idyllisches Weiherfeld-Dammerstock.

Idyllisches Weiherfeld-Dammerstock. | Quelle: Schlosser Fotografie

 

Standorte – Weiherfeld-Dammerstock

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.