News aus Baden-Württemberg
An der SRH Klinik in Karlsbad: Auto brennt in Wohnheim-Tiefgarage

News aus Baden-Württemberg An der SRH Klinik in Karlsbad: Auto brennt in Wohnheim-Tiefgarage

Quelle: Thomas Riedel

In der Tiefgarage des Wohnheimes am Klinikum Karlsbad hat am Sonntagmorgen, 04. September 2022, ein Auto gebrannt. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden 30 Bewohnerinnen und Bewohner in Sicherheit gebracht. Verletzt hat sich bei dem Brand niemand.

Auto brennt in Wohnheim-Tiefgarage

Wie aus einer Pressemeldung hervorgeht, kam es am Sonntag, 04. September 2022, in der Tiefgarage des Wohnheimes am Klinikum Karlsbad zu einem Pkw-Brand.

Wegen der starken Rauchentwicklung wurden 30 Bewohnerinnen und Bewohner in Sicherheit gebracht. Verletzt hat sich bei dem Brand niemand.

 

 

Eine starke Rauchentwicklung vor Ort

„Als wir die starke Rauchentwicklung gesehen haben, war uns gleich klar, dass es heute nicht die sonst üblichen angebrannten Speisen sind, die das Auslösen der Brandmeldeanlage verursachen“, berichtet Karlsbader Feuerwehrkommandanten Holger Fuhr.

Die Feuerwehr hat daher sofort über die Integrierte Leitstelle Karlsruhe alle weiteren Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Karlsbad nachalarmiert.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Die Bewohner verließen das Gebäude

„Die Brandabschnittstüren haben sich alle automatisch geschlossen und so auch die Ausbreitung des Rauches im Gebäude begrenzt“, erläutert der Einsatzleiter zu den baulichen Anlagen, die im Brandfall ein Ausbreiten von Feuer und Rauch verhindern sollen.

Die Feuerwehr hat dann einen Zugang über das Treppenhaus gewählt und so die Rauchausbreitung minimiert. Fast alle der 30 anwesenden Bewohnerinnen und Bewohner hatten, aufgeschreckt durch die Brandmeldeanlage, bereits das Gebäude verlassen und waren an dem festgelegten Sammelplatz in Sicherheit, heißt es weiter.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

„Der Pkw ist total ausgebrannt“

„Der Pkw ist total ausgebrannt und das Feuer hat sichtbar durch Abplatzungen am Beton der Decke auch deutliche Spuren am Gebäude hinterlassen“, berichten die zum Löschen eingesetzten Feuerwehrangehörigen. Zur Überprüfung der Gebäudeschäden wurde ein Baufachberater der Feuerwehr eingesetzt.

Jörg Schwarzer, Geschäftsführer am Klinikum Karlsbad zeigte sich sichtlich erleichtert. „Wir danken den Einsatzkräften für die gute Arbeit und sind dankbar, dass sich niemand verletzt hat“, resümierte er zu dem Brand.

 

Fotogalerie | Brand in Wohnheim-Tiefgarage an der SRH Klinik

Weitere Nachrichten

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.

Hochwasserrückhalteraum in Karlsruhe entsteht: Bunkerruine wird abgerissen

Der "Landesbetrieb Gewässer" im Regierungspräsidium Karlsruhe plant, im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms, den Bau des Rückhalteraums "Polder Bellenkopf/Rappenwört". Hierfür wird nun die übererdete Bunkerruine östlich der Altrheinbrücke abgebrochen.

Schwimmen verboten: Warum in den Seen in Neureut ein Badeverbot gilt

Der Heidesee in Neureut gilt als beliebtes Naherholungsgebiet: Er lädt zum Spazierengehen ein und ermuntert an Sommertagen dazu, sich im Wasser abzukühlen. Doch der Heidesee ist nicht als offizielles Badegewässer ausgewiesen, informiert die Stadt Karlsruhe.

Baustellen im Karlsruher Innenstadtring: Kunsthallen-Umbau & Schlossplatz-Durchfahrt gesperrt

Auf dem Innenstadtring zwischen Kunsthalle, Schlossplatz und Kronenplatz werden derzeit mehrere Baustellen gebündelt: So richten Tiefbauamt und Stadtwerke aktuell mehrere Baufelder ein, um die bereits bestehende Umleitungs-Verkehrsführung zu nutzen.

Karlsruher Polizei überwacht Rettungsgasse auf der A5: "eklatant hoher Wert an Verstößen"

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 5 am Dienstagnachmittag, 11. Juni 2024, überwachten Beamte der Verkehrspolizei Karlsruhe die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Rettungsgasse. Dabei wurden einige Verstöße festgestellt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.