News aus Baden-Württemberg
Auto kracht im Schwarzwald in Reisebus: Ein Toter und 13 Verletzte

News aus Baden-Württemberg Auto kracht im Schwarzwald in Reisebus: Ein Toter und 13 Verletzte

Quelle: kamera24/dpa
dpa

Bei einem schweren Verkehrsunfall im Schwarzwald ist ein Autofahrer ums Leben gekommen, dessen Wagen in einen Reisebus krachte.

Die Beifahrerin des 50-Jährigen wurde lebensgefährlich verletzt und später per Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, wie die Polizei berichtete. Ob die Frau am Sonntag immer noch in Lebensgefahr schwebte, konnten die Beamten nicht sagen. Zudem erlitten 12 der 48 Businsassen bei dem Unfall am Freitagabend so schwere Verletzungen, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

Zu dem Zusammenstoß war es auf einer Landstraße in der Nähe von Sankt Märgen (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) gekommen, nachdem das Auto aus noch ungeklärten Gründen in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geraten war. Dort krachte es in den entgegenkommenden Bus, der als Schienenersatzverkehr für die gesperrte Höllentalbahn eingesetzt wurde. Ein Großaufgebot an Rettungskräften betreute die Businsassen sowie andere Verkehrsteilnehmer, die durch den Unfall länger im Stau standen.

Die durch das Höllental führende Ost-West-Verbindung im südlichen Schwarzwald war seit Wochenbeginn für den Straßen- und Schienenverkehr gesperrt gewesen. Grund für die Sperrung waren zwei riesige Felsblöcke, die am Freitag gesprengt werden mussten. Reisende und Pendler gelangten nur mit Bussen über Umwege an ihr Ziel. Der Verkehr musste zeitweilig über Sankt Märgen umgeleitet werden, da eine andere Umleitungsstrecke wegen eines Kranunfalls gesperrt war.

 

Weitere Nachrichten

Konjunktur: Stimmung im Handwerk verdüstert sich

Nach guter Stimmung im Handwerk Ende 2022 mehren sich im neuen Jahr die Sorgen um rückläufige Aufträge.

Sparkassenkunden waren 2022 zurückhaltend beim Sparen

Auch angesichts der Inflation haben die Sparkassenkunden im Südwesten 2022 deutlich weniger Geld neu zurückgelegt als in den Vorjahren.

Mängel an Schutzwesten: Gewerkschaft fordert schnelle Lösung

Wie sicher sind die Schutzwesten der Polizei? In akuter Gefahr sind Beamte aus Sicht der Gewerkschaft nicht. Dramatisch findet sie aber, wie schlecht die Polizei insgesamt aufgestellt ist.

A8 bei Pforzheim ist deutscher Stau-Spitzenreiter

Der Stau-Spitzenreiter kommt im Jahr 2022 aus dem Südwesten. Auch bundesweit ist Baden-Württemberg ganz vorne mit dabei.

Landtag gibt grünes Licht für neues Klimaschutzgesetz

Nach langem Ringen hat der Landtag in Stuttgart am Mittwoch das neue Klimaschutzgesetz beschlossen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.