News aus Baden-Württemberg
Bischöfin: Krieg unter Christen nicht hinnehmbarer Stachel

News aus Baden-Württemberg Bischöfin: Krieg unter Christen nicht hinnehmbarer Stachel

Quelle: Uli Deck/dpa/Archivbild
dpa

Trotz des Kriegs in der Ukraine wirbt die Landesbischöfin der evangelischen Kirche in Baden dafür, mit Menschen aus Russland im Gespräch zu bleiben.

Es sei wichtig, die «Perspektive der Versöhnung nicht aus dem Auge zu verlieren», sagte Heike Springhart der «Pforzheimer Zeitung» (Samstag). «So können diese Gesprächsfäden in einer Zeit nach dem Krieg dabei helfen, ein demokratisches Russland und eine lebensfähige Ukraine aufzubauen», zitierte das Blatt die 47-jährige Theologin.

«Dass in diesem Krieg Christen gegen Christen kämpfen, ist ein nicht hinnehmbarer Stachel auch für unsere Kirche», sagte Springhart. Die «kriegstreiberischen Äußerungen des Moskauer Patriarchen Kyrill» seien nicht hinnehmbar. Aber auch innerhalb der russisch-orthodoxen Kirche gebe es Proteste gegen den Krieg, machte die Bischöfin deutlich und verwies zudem auf viele Russinnen und Russen, die ihr Land in den vergangenen Monaten verlassen hätten. «Die Haltung zum Krieg ist auch in Russland und unter russischen Menschen divers, auch wenn das kaum als zivilgesellschaftlicher Protest laut werden kann.»

 

Weitere Nachrichten

Verzögerte Volocopter-Zulassung vor Olympischen Spielen

Großer Bahnhof bei der Hangar-Eröffnung des Flugtaxi-Herstellers Volocopter letztes Jahr. Das Ziel damals: Die elektrischen Luftgefährte sollten bei Olympia 2024 regulär fliegen. Doch die Zeit rennt.

Landeskriminalamt mit Präventionsaktion: Mit einem Wimmelbild gegen Antisemitismus

Das Landeskriminalamt (LKA) will mit einem Wimmelbild an Universitäten und Hochschulen für Antisemitismus und Verschwörungsmythen sensibilisieren.

Diebstahl, Waffen und Missbrauch: Mehr Gewalt an Bahnhöfen

Seit jeher sind Bahnhöfe keine ungefährlichen Orte. Aber egal, ob es um Diebstahl geht oder um Gewalt: Die Kriminalität hat rund um die Gleise erneut deutlich zugelegt.

Verdi ruft zu zweitägigen ÖPNV-Warnstreiks in Städten auf

Verdi will erneut den ÖPNV in Teilen Baden-Württembergs lahmlegen. Die Gewerkschaft hat zu Warnstreiks am Donnerstag und Freitag aufgerufen. Erneut sind sieben Städte betroffen.

Projekt ArabsAsk klärt über Vorurteile gegenüber Juden auf

Mit dem Projekt ArabsAsk wollen Studierende und Mitarbeiter der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg über Vorurteile gegenüber Juden aufklären.






















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.