News aus Baden-Württemberg
Grüne Jugend fordert Heizungstausch auf Landeskosten

News aus Baden-Württemberg Grüne Jugend fordert Heizungstausch auf Landeskosten

Quelle: Silas Stein/dpa
dpa

Die Grüne Jugend Baden-Württemberg fordert mehr staatliche Unterstützung bei der Finanzierung der Energiewende.

Auf ihrer Landesmitgliederkonferenz in Merzhausen bei Freiburg verabschiedete die Jugendorganisation der Grünen am Sonntag einen entsprechenden Antrag. Darin fordern die Antragsteller, dass Menschen mit einem geringen finanziellen Handlungsspielraum ausreichend dabei unterstützt werden sollten, um ihre Energieversorgung auch langfristig abzusichern. «Zum Beispiel sollte der Austausch von Heizkesseln gegen klimaneutrale Wärmeerzeugungsanlagen auch von Landesseite abhängig vom Einkommen stärker bezuschusst oder im Härtefall sogar vollständig übernommen werden», heißt es.

Zudem erneuerte die Jugendorganisation ihre Kritik an der Privatisierung von Energieinfrastruktur. «Die energetische Infrastruktur gehört als kritische zivile Infrastruktur in die öffentliche Hand», heißt es im Antrag. Bestehende Netze und Netzbetreiber sollten aus Sicht der Grünen Jugend durch den Staat aufgekauft werden.

Hintergrund ist, dass das Energieunternehmen EnBW der Verkauf von 49,9 Prozent an seiner Tochter Transnet BW plant. Die eine Hälfte davon soll an die staatliche KfW-Bank gehen, für die andere startete die EnBW ein Bieterverfahren. Das mehr als 3000 Kilometer lange Höchstspannungsnetz von Transnet ist eines von insgesamt vier Übertragungsnetzen in Deutschland. Auf diesen Stromautobahnen soll Windstrom aus dem Norden in den Süden der Republik transportiert werden. Sie erfüllen eine für die Energiesicherheit entscheidende Aufgabe und sind unabdingbar für die Transformation der Industrie in Baden-Württemberg, die auf «grünen» Strom angewiesen ist.

 

Weitere Nachrichten

Grünen-Fraktionschef fordert KI-Einsatz an Schulen

Wohl Traum aller Schüler: Das Smartphone über die Gleichung halten und schon ist die Matheaufgabe gelöst. Grünen-Fraktionschef Schwarz will KI an Schulen dagegen als digitalen Nachhilfelehrer einsetzen.

Haushaltsplanung: Steuerzahlerbund warnt vor Griff in den Pensionsfonds

Die Aufstellung des nächsten Haushalts steht an. Erste Überlegungen, um an Geld zu kommen, sind auf dem Markt.

Drogenkontrolle: Deutsche und Franzosen überprüfen Fahrer

In Deutschland wurde Cannabis begrenzt freigegeben, in Frankreich nicht. Nun gibt es ein Signal der Sicherheitskräfte beider Länder an einem symbolischen Ort.

Wildtierpark im Schwarzwald will "Problembärin" aus Italien aufnehmen

Bärin Gaia, die einen Jogger in Italien tötete, soll nach Deutschland kommen. Eine Einrichtung im Südwesten steht bereit - doch Voraussetzungen fehlen bisher.

"Nie hinterhergehen": Wahlkämpfer im Umgang mit Pöbeleien

Beleidigungen, Pöbeleien und manchmal sogar Übergriffe: Im Wahlkampf kann es für Ehrenamtliche unangenehm werden. Parteien bieten deswegen Schulungen an. Was raten sie?




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.