News aus Baden-Württemberg
IG Metall fordert Angebot in zweiter Tarifrunde

News aus Baden-Württemberg IG Metall fordert Angebot in zweiter Tarifrunde

Quelle: Bernd Weißbrod/dpa
dpa

Begleitet von mehreren Tausend Demonstranten hat die zweite Runde der Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie im Südwesten begonnen.

«Wir haben jetzt keine Zeit für taktische Spielchen. Sowohl die Unternehmen als auch die Menschen brauchen Sicherheit», sagte IG-Metall-Chef Roman Zitzelsberger vor dem Auftakt in Kornwestheim am Mittwoch. Dazu sei es nötig, dass die Arbeitgeber ein adäquates Angebot vorlegen.

«Sollte das heute wieder nicht kommen, dann kann ich feststellen, dass es offensichtlich nicht gelingt, innerhalb der Friedenspflicht […] einen ernsthaften Lösungsversuch zu unternehmen.» Die IG Metall fordert ein Lohnplus von acht Prozent. Der Arbeitgeberverband Südwestmetall sieht keinen Spielraum für Tabellenerhöhungen. Am 28. Oktober endet die Friedenspflicht, ab dem 29. Oktober kann die IG Metall dann zu Warnstreiks aufrufen.

Südwestmetall-Verhandlungsführer Harald Marquardt dämpfte vor den Verhandlungen die Erwartungen. Ihm gehe es zunächst um einen Abgleich zwischen den Teilnehmern. Die IG Metall dürfe die Arbeitgeberseite nicht überfordern. «Den Demonstranten und den Teilnehmern des heutigen Aktionstages der IG Metall rufe ich zu: Wir verstehen ihre Nöte sehr sehr genau. Aber ihre Nöte sind auch unsere Nöte.»

Vor dem Verhandlungsort in Kornwestheim versammelten sich laut IG Metall und Polizei rund 5000 Teilnehmer zu einer Kundgebung. Dazu seien weitere 5000 zu Aktionen in den Regionen gekommen, hieß es von der Gewerkschaft. Insgesamt arbeiten in der Branche in Baden-Württemberg rund eine Million Menschen.

 

Weitere Nachrichten

Frontalzusammenstoß zweier Autos in Karlsruhe: Fünf Menschen verletzt

Beim Frontalzusammenstoß zweier Autos im Landkreis Karlsruhe sind fünf Menschen verletzt worden, darunter auch ein Kleinkind.

Sparen ohne Sperren: Zoos in Baden-Württemberg in der Energiekrise

Tropenfische brauchen warme Temperaturen, Reptilien und Orang-Utans auch. Zoos müssen die Aquarien, Terrarien oder Tierhäuser beheizen. Die Energiekrise befeuert die Kosten nach einer bereits belastenden Corona-Zeit. Wie reagieren die Zoos im Land?

Modellversuch: Häftlinge sollen in Zellen Zugang zu Computern bekommen

Häftlinge in Baden-Württemberg sollen in den Gefängniszellen Zugang zu Computern bekommen.

Wallbox: Verbraucherschützer skeptisch bei Stromabriegelung

Verbraucherschützer haben vor überzogenen zeitweisen Stromabriegelungen durch Netzbetreiber im Zuge des Ausbaus von E-Ladestationen gewarnt.

Bauminister für Förderung nicht nur von sozialem Wohnungsbau

Die Bauminister der Länder haben vor einer zu starken Fokussierung auf den sozialen Wohnungsbau bei der Förderpolitik gewarnt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.