Neues vom Karlsruher SC
Karlsruher SC kassiert in Nürnberg späten Ausgleich

Neues vom Karlsruher SC Karlsruher SC kassiert in Nürnberg späten Ausgleich

Quelle: Daniel Löb/dpa

Der Karlsruher SC hat gegen den 1. FC Nürnberg in der Schlussphase einen Auswärtssieg aus der Hand gegeben.

Mit 1:1 (0:1) trennte sich der KSC vom «Club» in der 2. Fußball-Bundesliga. Mikkel Kaufmann (26.) erzielte am Samstag die Führung für Karlsruhe, ehe Kwadwo Duah in der Nachspielzeit per Strafstoß den umjubelten Ausgleich erzielte (90.+4).In einer ausgeglichenen Anfangsphase vor 29.422 Zuschauern in Nürnberg wurde ein Tor von FCN-Stürmer Duah wegen Abseits aberkannt (10.). Der «Club» hatte in der ersten Spielhälfte zwar deutlich mehr Ballbesitz, das Tor aber machte der KSC. Mittelfeldspieler Paul Nebel ließ erst ohne Probleme Nürnbergs überforderten Verteidiger Florian Hübner stehen und passte dann auf Kaufmann, der zur Führung traf.

Nach dem Rückstand blieb Nürnberg die aktivere Mannschaft. Die Karlsruher hatten Glück, dass es zur Pause nicht 1:1 stand. Erst klärte KSC-Verteidiger Christoph Kobald gegen Duah (41.), dann kratzte Marvin Wanitzek einen Kopfball von James Lawrence von der Linie (42.).

Nach dem Seitenwechsel machten die Karlsruher mehr für das Spiel. Gefährliche Aktionen in den Strafräumen gab es kaum. Stattdessen wurde die Partie immer zerfahrener. In der 86. Minute bejubelte der FCN das vermeintliche Ausgleichstor durch Duah, das ebenfalls wegen Abseits aberkannt wurde. In der Nachspielzeit brachte Karlsruhes Marcel Franke Nürnbergs Christoph Daferner zu Fall. Nach Ansicht der Videobilder entschied Schiedsrichter Wolfgang Haslberger auf Strafstoß und gab Franke die Gelb-Rote Karte. Nach dem 1:1 drückte der FCN sogar noch auf den Siegtreffer – ohne Erfolg.

Mehr zum KSC

KSC-Sommerfahrplan: Trainingslager, Testspiele, Familientag & Stadioneröffnung

Schon bald beginnt beim KSC die Vorbereitung für die Saison 2023/24. meinKA hat einen Blick auf den Sommerfahrplan des Karlsruher SC geworfen und alle Termine, vom Trainingsauftakt, über Testspiele bis hin zur Stadion-Eröffnung in einen Überblick gepackt.

Eröffnungsspiel im BBBank Wildpark: KSC empfängt den FC Liverpool

Im Juli 2023 kommt es zur Stadioneröffnung des neuen BBBank Wildpark. In diesem Rahmen gibt es ein offizielles Eröffnungsspiel, bei dem der Karlsruher SC auf den FC Liverpool trifft, darüber informieren die Badener in einer Pressemeldung.

Nächster Neuzugang für den KSC: Marcel Beifus kommt vom FC St. Pauli

Der Karlsruher SC meldet seinen nächsten Neuzugang: Mit dem 20-jährigen Marcel Beifus vom FC St. Pauli soll die Innenverteidigung der Badener gestärkt werden. Beifus unterschreibt einen Vertrag für 2 Jahre und läuft künftig mit der Rückennummer 4 auf.

Keine Einigung erzielt: Mikkel Kaufmann verlässt den KSC

Der KSC und Mikkel Kaufmann gehen am Ende der Saison 2022/23 getrennte Wege. Die Blau-Weißen wollten den Kaufmann gerne halten, doch der Leihspieler hat sich gegen das Vertragsangebot entschieden. Darüber informiert der KSC in einer Pressemeldung.

Leon Jensen verlängert beim KSC: "Im neuen Stadion gegen meine Hertha"

Nach der Verpflichtung von Lars Stindl, des Aufrückens von Eren Öztürk in den Profikader und den drei Verlängerungen von Christoph Kobald, Sebastian Jung und Paul Nebel konnte der Karlsruher SC nun die sechste Personalie für die kommende Saison klären.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.