News aus der Fächerstadt
Kinder- & Jugendpsychiatrie: Karlsruher Klinikum eröffnet zwei neue Stationen

News aus der Fächerstadt Kinder- & Jugendpsychiatrie: Karlsruher Klinikum eröffnet zwei neue Stationen

Quelle: Markus Kümmerle

Das Städtische Klinikum Karlsruhe zwei zusätzliche Stationen im Fachbereich Kinder- und Jugendpsychiatrie eröffnet. So soll sein Angebot für Schulkinder, Jugendliche und Menschen in der Übergangsphase zwischen Jugend und Erwachsenenalter ausgebaut werden.

Neustrukturierung der Kinder- & Jugendpsychiatrie

In der Kinder- und Jugendpsychiatrie müssen Patientinnen und Patienten oft lange auf eine stationäre Aufnahme warten. Das Land Baden-Württemberg hat jetzt auf diesen Versorgungsengpass reagiert und über einen befristeten Sonderbedarf zusätzliche Behandlungskapazitäten genehmigt.

Das Städtische Klinikum Karlsruhe eröffnete Ende Februar 2023, zwei zusätzliche Stationen mit insgesamt 20 Betten unter dem Dach der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie.

 

| Quelle: Markus Kümmerle

 

Zusätzliche Kapazitäten werden dringend benötigt

„Wir verfügen in Karlsruhe über ein differenziertes und wohnortnahes Hilfesystem für psychisch kranke Menschen“, betont Bettina Lisbach, Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende im Rahmen er Eröffnung.

„Dennoch werden die zusätzlichen Kapazitäten dringend benötigt“, so Lisbach weiter. Denn auch in Karlsruhe brauchen mehr Kinder und Jugendliche denn je eine psychologische Behandlung und die Situation hat sich durch die Corona-Pandemie noch einmal verschärft, teilt das Klinikum mit.

 

| Quelle: Markus Kümmerle

 

Neuen Stationen im denkmalgeschützten Haus C

„Wir sind deshalb sehr froh, dass uns der Landeskrankenhausausschuss und das Sozialministerium die Möglichkeit gegeben haben, die zusätzlichen Betten im Rahmen des Sonderbedarfs zunächst auf zwei Jahre befristet anbieten zu können“, ergänzt der Kaufmännische Geschäftsführer Markus Heming.

„Eine Station richtet sich an Jugendliche zwischen dem 14. und 18. Lebensjahr. Die zweite Station ist für Vor- und Grundschulkinder zwischen fünf und acht Jahren konzipiert“, so Heming.

Die beiden neuen Stationen sind im denkmalgeschützten Haus C auf dem Campus Moltkestraße untergebracht. „Aktuell gehen wir davon aus, dass die Nachfrage nach stationären Behandlungsplätzen auch in zwei Jahren groß sein wird und wir uns mit dem Sozialministerium auf eine Verstetigung des Bedarfs verständigen können“, erklärt Heming weiter.

 

| Quelle: Markus Kümmerle

 

Engere Kooperation mit Kinder- & Jugendmedizin

Die Erweiterung der Kapazitäten ist Teil einer Neustrukturierung der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie. „Insgesamt werden wir unser Angebot weiter differenzieren und den psychosomatischen Bereich ausbauen“, erklärt Klinikdirektor Meike Bottlender.

Da es dabei vermehrt um die Versorgung von Kindern mit chronisch-somatischen und psychiatrischen Erkrankungen gehe, strebe man eine engere Kooperation mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin an. Dabei sei die räumliche Nähe zu diesem Fachbereich von großem Vorteil.

 

| Quelle: Markus Kümmerle

 

Eltern-Kind-Behandlung für Ein- bis Sechsjährige

Ausbauen möchte man zudem die Eltern-Kind-Behandlung für Ein- bis Sechsjährige mit Entwicklungsverzögerungen und Verhaltensauffälligkeiten, die Versorgung von Jugendlichen mit herausfordernden Verhaltensweisen sowie die Adoleszentenpsychiatrie, die sich an junge Menschen in der Übergangsphase zwischen Jugend und Erwachsenenalter richtet.

„Wir erhoffen uns durch die Erweiterung unseres Spektrums außerdem, auf dem Arbeitsmarkt als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden“, unterstreicht Susanne Kaltenbrunn, Pädagogische Leitung und stellvertretende Pflegedienstleitung in der KJPP.

 

| Quelle: Markus Kümmerle

 

Weitere Nachrichten

Änderung der Karlsruher Baustrategie: Nur noch das "unbedingt Notwendige" wird gebaut

Hohe Kosten, Zeitdruck, eine Vielzahl an baulichen Aufgaben sowie eine geäußerte Unzufriedenheit von Teilen des Gemeinderates erfordern ein Umsteuern und Nachjustieren der bisherigen Baustrategie, das teilt die Stadt in einer Pressemeldung mit. 

Bahnhof in Grötzingen wird gesperrt: Ersatzverkehr und Fahrplanänderungen

Von Freitag, 17. Mai bis Freitag, 31. Mai 2024, finden im Bahnhof Grötzingen Weichenarbeiten statt - der Bahnhof ist daher nicht anfahrbar. Es kommt zu Fahrplanänderungen und Ersatzverkehren mit Bussen, teilt die Deutsche Bahn in einer Pressemeldung mit.

Feuer im Badischen Staatstheater: Karlsruher Feuerwehr mit erfolgreicher Übung

Am Badischen Staatstheater fand eine Feuerwehr-Übung statt: Diese sollte die Fähigkeiten der Führungskräfte im Umgang mit herausfordernden Situationen zu stärken und die Zusammenarbeit von Einsatzleitern, Führungsgruppe und Einsatzabschnittsleitern verbessern.

"Sport am Abend": Kostenlose Sportangebote starten im Mai in Karlsruhe

In Kooperation mit den Sportvereinen der Fächerstadt bietet die Stadt Karlsruhe von Mai bis Juni 2024, wieder in verschiedenen Stadtteilen kostenlose Sportangebote an. Tanzen, Yoga, Walking und mehr gehören zu den angebotenen Sportarten unter freiem Himmel.

Events & Wohlfühloase vor "Kleinen Kirche": Das ist zwischen Marktplatz & Kronenplatz geplant

Die östliche Kaiserstraße erblüht Ende April 2024, mit den ersten Ergebnissen des sogenannten Quartiersimpulses „Kleine Kirche“. Mit dem Ziel, das Quartier zwischen Marktplatz und Kronenplatz noch lebenswerter zu gestalten, wird Folgendes geplant.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.