News aus Baden-Württemberg
Nationalpark Schwarzwald: Möglicher Durchbruch bei Erweiterung

News aus Baden-Württemberg Nationalpark Schwarzwald: Möglicher Durchbruch bei Erweiterung

Quelle: Uli Deck/dpa
dpa

Bald könnte es soweit sein und die Erweiterung des Nationalparks Realität werden. Wie genau die Teilstücke verbunden werden, ist aber noch offen.

Die Erweiterung des Nationalparks Schwarzwald ist in greifbare Nähe gerückt: Das Land Baden-Württemberg und die Waldgenossenschaft Murgschifferschaft haben sich schriftlich darauf verständigt, dafür 2900 Hektar Flächen der Murgschifferschaft gegen Flächen aus dem Staatswald zu tauschen. Mit diesen Gebieten könnten die zwei bisher getrennten Teile des Nationalparks verbunden werden, sagte ein Sprecher des Umweltministeriums auf Nachfrage am Dienstag. Verhandlungen mit weiteren Waldbesitzern wären dann nicht mehr notwendig. Zuerst hatte die «Badische Zeitung» in ihrer Online-Ausgabe berichtet. Den Angaben zufolge wurde die Absichtserklärung zwischen dem Land und der Waldgenossenschaft bereits im Februar unterzeichnet.

Die Erweiterung des 2014 errichteten Nationalparks ist im Koalitionsvertrag verankert. Das Schutzgebiet ist rund 10.000 Hektar groß und soll zusammengeführt werden. Bisher war nicht klar gewesen, welche Flächen dafür getauscht oder erworben werden. Der Ministeriumssprecher betonte, dass mit der nun erzielten Absichtserklärung noch keine Aussage darüber getroffen sei, wo der «Verbindungskorridor» zwischen den beiden Nationalpark-Teilen genau verlaufe. Dies müsse mit den betroffenen Gemeinden abgestimmt werden. Ein Gesetzgebungsverfahren für die Zusammenlegung Nationalpark-Teilstücke könne im Laufe des Jahres beginnen.

 

Weitere Nachrichten

Bundeskanzler Scholz in Karlsruhe: Warnung vor umfassender Bodenoffensive in Rafah

Bundeskanzler Olaf Scholz hat vor einer möglichen umfassenden Militäroffensive in der Stadt Rafah im südlichen Gazastreifen gewarnt und mehr Hilfe für die palästinensische Bevölkerung gefordert.

Baden-Württemberg schickt Hilfskräfte ins Saarland

Schnelle Hilfe in Hochwasserlagen ist dringend notwendig. Baden-Württemberg hilft dem Saarland in der Not.

Hunderte werden erlegt: Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe

Gefräßige Giganten am Oberrhein: Tausende invasive Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe aus. Nur mit abschießen, wird man ihrer kaum Herr. Nun gibt es auch im Kreis Rastatt einen Fund.

Dauerregen in Karlsruhe: Wetterdienst verlängert Unwetterwarnung bis Samstagfrüh

In fast ganz Baden-Württemberg kommt einiges vom Himmel. Der Deutsche Wetterdienst verlängert seine Unwetterwarnung der Stufe drei von vier.

Zahlen stagnieren: Lange Warteliste für ein neues Organ

Organspenden werden dringend gebraucht. Allein Südwesten warten Hunderte Menschen auf ein neues Organ. Doch die Spendenbereitschaft ist niedrig. Baden-Württemberg will politisch gegensteuern.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.