News aus Baden-Württemberg
RAF-Verhandlungssaal in Stuttgart wird doch abgerissen

News aus Baden-Württemberg RAF-Verhandlungssaal in Stuttgart wird doch abgerissen

Quelle: Marijan Murat
dpa

Abriss statt Gedenkstätte: Der Gerichtssaal, der durch Prozesse gegen die Terroristen der RAF weltweit bekannt wurde, kann nun doch abgerissen werden.

Der frühere Verhandlungssaal in Stuttgart-Stammheim, in dem die RAF-Terroristen Ulrike Meinhof, Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe vor Gericht standen, kann abgerissen werden. Einem Antrag hätten die Denkmalschutzbehörden nun stattgegeben, teilte das Finanzministerium am Freitag in Stuttgart mit. Zuerst hatten die «Badischen Neuesten Nachrichten» berichtet.

Das Land wird auf dem Gelände des Mehrzweckgebäudes ein neues Justizvollzugskrankenhaus errichten. Das bisherige Justizvollzugskrankenhaus auf dem Hohenasperg ist überaltert. Für den Neubau der Klinik ist im Haushalt laut Ministerium eine Planungsrate von 25 Millionen Euro vorgesehen.

Wegen seiner zeitgeschichtlichen Bedeutung wurde die Mehrzweckhalle 2013 als Kulturdenkmal eingestuft. Allerdings stand das Gebäude leer und wurde nicht mehr genutzt. Zudem war es der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Die eigens für die RAF-Prozesse 1975 für 12 Millionen Mark (6,1 Millionen Euro) erbaute Mehrzweckhalle ist fensterlos und gepanzert und wird von einem Stahlnetz überspannt.

Bis 1997 gab es insgesamt 49 RAF-Verfahren mit 90 Angeklagten und 1329 Verhandlungstagen. Neben Verfahren aus dem Bereich der Organisierten Kriminalität wurde in der Vergangenheit auch gegen Mitglieder diverser anderer Gruppen verhandelt: Das Spektrum reicht von PKK-Funktionären über Aktivisten von Ansar al Islam bis zu Anführern diverser Straßengangs.

 

Weitere Nachrichten

Generalstreik in Frankreich schränkt Bahnverkehr nach Deutschland ein

Der Generalstreik in Frankreich gegen die Rentenreform an diesem Dienstag führt zu zahlreichen Ausfällen im Fernverkehr der Bahn nach Deutschland.

"Dorffunk": Ortsrufanlagen sollen Unesco-Kulturerbe werden

Ortsrufanlagen, die noch im Betrieb sind, sind nur noch selten zu finden.

Gewalt gegen Polizisten in Pforzheim: fünf verletzt, einer dienstunfähig

Ein Mann soll mit Tritten, Schlägen und Beißattacken auf Polizisten losgegangen sein und dabei fünf Beamte verletzt haben.

Kleintransporter kracht auf A81 in Lkw: 18-Jährige stirbt

Eine junge Frau ist bei einem Auffahrunfall aus einem Kleintransporter auf der A81 bei Möckmühl geschleudert worden und noch an der Unfallstelle gestorben.

Kosten-Explosion bei Expo-Pavillon in Dubai: Opposition will Akteneinsicht

Die Kosten für den Expo-Pavillon explodierten. Die Hauptlast trägt das Land Baden-Württemberg - die Opposition fordert nun Aufklärung.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.