Corona in der Fächerstadt
Silvester in Karlsruhe: Verbote für Böller, Alkohol & Ansammlungen

Corona in der Fächerstadt Silvester in Karlsruhe: Verbote für Böller, Alkohol & Ansammlungen

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wird es in der Silvesternacht in Karlsruhe zu einem „kombinierten Verbot“ kommen. Dieses umfasst ein Alkoholkonsum- und Ausschankverbot, ein Böllerverbot sowie ein Ansammlungsverbot auf verschiedenen Plätzen.

Omikron: Aktuelle Corona-Lage in Karlsruhe

In einer Pressekonferenz der Stadt Karlsruhe, am Mittwoch, 22. Dezember 2021, informierte Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup über die aktuelle Corona-Situation in Karlsruhe. Insbesondere die neue Corona-Variante „Omikron“ breite sich derzeit im Stadt- und Landkreis aus.

So sind mittlerweile 50 Omikron-Fälle bekannt – alleine 45 im Stadtkreis Karlsruhe. Gefährlich sei hier das erhöhte Ansteckungsrisiko – „ganze Gruppen werden durch-infiziert“, erklärte das Stadtoberhaupt. Aktuell seien unter anderem eine Kindertagesstätte sowie ein Studentenwohnheim von der Omikron-Variante betroffen.

 

Weihnachten: Appell zur Selbstverantwortung

Die schnelle Verbreitung der neuen Virusvariante „erfüllt uns mit großer Sorge“, so Mentrup. Zum aktuellen Zeitpunkt könne man nicht einschätzen, wie die Corona-Lage in drei bis vier Wochen aussehe. Für die anstehenden Feiertage appelliert Karlsruhes Oberbürgermeister daher an die „Selbstverantwortung“ der Menschen.

Daher wird dringlichst empfohlen, sich vor und nach einem weihnachtlichen Familientreffen auf das Coronavirus zu testen. Rund 2.000 Teststationen stehen inzwischen im Stadt- und Landkreis hierfür bereit.

 

Silvester in Karlsruhe: „Kombiniertes Verbot“

Um eine weitere Corona-Ausbreitung einzuschränken, werden während der Feiertage und zum Jahreswechsel mehrere Verbote in der Fächerstadt umgesetzt. So wird es bereits ab dem 24. Dezember 2021 auf dem Werderplatz in Karlsruhe ein Alkoholkonsum- und Ausschank-Verbot geben.

An Silvester wird ein sogenannten „Kombiniertes Verbot“ gelten: Es umfasst ein Alkoholkonsum- und Ausschank-Verbot, ein Ansammlungsverbot (nicht mehr als zehn Personen) sowie ein Böllerverbot.

Diese Verbote gelten vom 31. Dezember 2021 (circa 15:00 Uhr) bis 01. Januar 2022 (circa 09:00 Uhr) an den folgenden Karlsruher Plätzen: Marktplatz, Schlossplatz, Schlossgarten, Turmberg, Friedrichsplatz, Stephanplatz, Europaplatz und dem Werderplatz.

 

Weitere Nachrichten

17-Jähriger aus Karlsruher Krankenhaus abgehauen: Jugendlicher wird vermisst

Seit Samstagabend, 02. März 2024, wird der in Gaggenau wohnhafte 17-jährige Falk T. aus einem Krankenhaus im Stadtgebiet Karlsruhe vermisst. Er verließ das Krankenhaus unerlaubt, teilt die Polizei Karlsruhe mit und bittet um Mithilfe bei der Suche.

Von Kaiserplatz bis Europaplatz: Neue Haltestelle, weniger Parkplätze & mehr Gehweg

Eine neue Haltestelle, mehr Platz für Fußgänger/-innen und mehr: Die Neugestaltung der Kaiserstraße-West lässt nicht mehr lange auf sich warten. Voraussichtlich im Sommer 2025 beginnen die Baumaßnahmen zwischen dem Europaplatz und dem Kaiserplatz.

Karlsruher Zoo erbt völlig unerwartet über eine Million Euro

Mehr als eine Million Euro erhält der Zoo Karlsruhe aus einer Erbschaft. Das Geld stammt von einer Person, über die nicht viel bekannt ist und vor knapp zehn Jahren starb, darüber informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung vom 01. März 2024.

Neugestaltung geplant: Der Karlsruher Friedrichsplatz soll wieder eine grüne Oase werden

Der Friedrichsplatz in der Karlsruher Innenstadt wurde in den vergangenen Jahren stark in Mitleidenschaft gezogen. Künftig soll der historische Platz wieder eine grüne Oase werden. Derzeit laufen die Vorbereitungen für einen Realisierungswettbewerb.

Neuer Karlsruher Kindernotarztwagen: Durch Spenden finanziert und ehrenamtlich betrieben

Seit November 2003 gibt es den Kindernotfallwagen des Karlsruher DRK-Kreisverbands Karlsruhe und dem Städtischen Klinikum Karlsruhe. Kindernotärzte und pflegerisches Fachpersonal sind hier ehrenamtlich tätig - dank Spenden gibt es nun ein neues Fahrzeug.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.