News aus Baden-Württemberg
Tourismus: Übernachtungszahlen steigen nach Corona-Delle

News aus Baden-Württemberg Tourismus: Übernachtungszahlen steigen nach Corona-Delle

Quelle: Jens Büttner
dpa

Nach einem coronabedingten Einbruch hat sich die Situation für die Tourismusbranche im Südwesten wieder deutlich verbessert.

In der vergangenen Wintersaison, von November 2021 bis April 2022, stieg die Zahl der Übernachtungen um rund 151 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Wie das Statistische Landesamt am Dienstag anhand vorläufiger Zahlen in Stuttgart mitteilten, wurden im Südwesten rund 16,7 Millionen Übernachtungen gezählt. Ein Plus von mehr als 10 Millionen Übernachtungen.

Dem Niveau aus den Saisons vor der Corona-Krise hinkt die Branche aber noch hinterher. Denn im Winter 2018/2019 waren es noch 22,3 Millionen Übernachtungen. Dass sich wieder mehr Urlauberinnen und Urlauber für den Südwesten entschieden hätten, sei ein positives Signal für die Branche, sagte Patrick Rapp (CDU), Staatssekretär im Wirtschaftsministerium. «Auch wenn das Vorkrisen-Niveau noch nicht erreicht wurde, kann die Branche zuversichtlich in die Sommersaison starten», sagte Rapp.

 

Weitere Nachrichten

Sparen ohne Sperren: Zoos in Baden-Württemberg in der Energiekrise

Tropenfische brauchen warme Temperaturen, Reptilien und Orang-Utans auch. Zoos müssen die Aquarien, Terrarien oder Tierhäuser beheizen. Die Energiekrise befeuert die Kosten nach einer bereits belastenden Corona-Zeit. Wie reagieren die Zoos im Land?

Modellversuch: Häftlinge sollen in Zellen Zugang zu Computern bekommen

Häftlinge in Baden-Württemberg sollen in den Gefängniszellen Zugang zu Computern bekommen.

Wallbox: Verbraucherschützer skeptisch bei Stromabriegelung

Verbraucherschützer haben vor überzogenen zeitweisen Stromabriegelungen durch Netzbetreiber im Zuge des Ausbaus von E-Ladestationen gewarnt.

Bauminister für Förderung nicht nur von sozialem Wohnungsbau

Die Bauminister der Länder haben vor einer zu starken Fokussierung auf den sozialen Wohnungsbau bei der Förderpolitik gewarnt.

Justizministerin will Amtsgerichte im Land stärken

Die Amtsgerichte sind für Zivilstreitigkeiten mit einem geringen Streitwert zuständig. Die Grenze ist seit Jahren nicht angehoben worden - Baden-Württemberg fordert nun, dass sich das ändert.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.