News aus Baden-Württemberg
Verkehrsminister Hermann kann mit neuem Bußgeldkatalog gut leben

News aus Baden-Württemberg Verkehrsminister Hermann kann mit neuem Bußgeldkatalog gut leben

Quelle: Fabian Sommer
dpa

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) ist mit dem Kompromiss zum Bußgeldkatalog zufrieden.

Hermann sagte am Freitag in Stuttgart: «Er sieht nun bei Tempo-Überschreitungen keine neuen Fahrverbote vor, aber deutlich höhere Bußgelder.» Wenn langsamer gefahren werde und das Parken auf Radwegen, Radstreifen und Fußwegen stärker geahndet werde, profitierten alle Verkehrsteilnehmer davon. Nach monatelangem Tauziehen einigten sich zuvor die Verkehrsminister der Länder und der Bundesverkehrsminister auf die neue Regelung.

Die umstrittene Verschärfung für die Fahrverbote ist zwar vom Tisch. Dafür wurden aber die Bußgelder teils verdoppelt und zudem neue Tatbestände eingeführt.

Wer bei einem Stau keine Rettungsgasse bildet oder diese sogar selbst nutzt, muss künftig mit einem Bußgeld zwischen 200 und 320 Euro sowie einem Monat Fahrverbot rechnen. Autofahrer, die ihr Fahrzeug im allgemeinen Halte- oder Parkverbot abstellen, finden unter dem Scheibenwischer künftig ein Knöllchen von bis zu 55 Euro statt wie bisher bis zu 15 Euro. Der Streit hatte sich seit Februar vergangenen Jahres hingezogen.

 

Weitere Themen

Baden-Württemberg: Immer mehr Hoffnung auf Öffnungen zu Pfingsten

In den baden-württembergischen Städten und Landkreisen wächst die Hoffnung, rechtzeitig zu den Pfingstferien die wichtige Schwelle bei der Corona-Belastung erreicht zu haben und Öffnungen in Angriff nehmen zu können.

Lucha und Impfzentren einig über Verteilung der Impfdosen

Sozialminister Manne Lucha (Grüne) und die Chefs der Zentralen Impfzentren haben sich über die Verteilung des vom Bund gelieferten Corona-Impfstoffs geeinigt.

Niederschläge erhöhen Arbeitspensum der Mückenjäger am Rhein

Der jüngste Regen erschwert den Schnakenjägern am Rhein die Arbeit.

Erhöhung des Eigenbedarfs: Cannabis - Genussdroge oder gefährlich?

An Cannabis scheiden sich die Geister. In Baden-Württemberg wird die Menge für den straffreien Eigenbedarf jetzt hoch gesetzt - harmlos oder gefährlich?

Unbekannte werfen in Bruchsal Steine auf Entchen & töten zwei Küken

Unbekannte haben an einer Teichanlage des Bruchsaler Schlosses Steine aus einer Mauer gebrochen, auf schwimmende Entenküken geworfen und zwei kleine Enten getötet.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.