Ordnungs- und Bürgeramt beteiligt sich an Kontrollen
Verkehrsüberwachung in Karlsruhe: Aktion „Sicherer Schulweg“ startet

Ordnungs- und Bürgeramt beteiligt sich an Kontrollen Verkehrsüberwachung in Karlsruhe: Aktion „Sicherer Schulweg“ startet

Quelle: Stadt Karlsruhe, Sabine Enderle

Das Ordnungs- und Bürgeramt beteiligt sich auch 2022 an der Aktion „Sicherer Schulweg“ des Landes Baden-Württemberg, darüber informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung. Zwei Wochen sind die Kontrollen rund um die Karlsruher Schulen geplant.

Aktion „Sicherer Schulweg“ in Karlsruhe beginnt

Zum Beginn des neuen Schuljahres werden alle Verkehrsteilnehmenden zur Rücksichtnahme gegenüber Schülerinnen und Schülern aufgefordert. Dabei steht der Schutz der Schulanfängerinnen und Schulanfänger im Fokus.

Zwei Wochen verstärkt die Verkehrsüberwachung des Ordnungs- und Bürgeramtes daher die Kontrollen rund um Grundschulen, aber auch weiterführenden Schulen, heißt es in der Pressemeldung der Stadt.

 

Verkehrsteilnehmenden sollen sensibilisiert werden

Der Schwerpunkt der Aktion liege in der Information und Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmenden mit Blick auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern im Straßenverkehr.

„Die Verkehrsüberwachung des Ordnungs- und Bürgeramtes unterstützt diese Aktion zum Schuljahresbeginn, indem sie einerseits vor Ort Aufklärungsarbeit betreibt, andererseits grobes Fehlverhalten aber auch entsprechend sanktioniert“, erläutert der zuständige Bürgermeister Dr. Albert Käuflein den Einsatz der Überwachungskräfte.

 

Konsequente Kontrolle & Erwachsene als Vorbilder

Kontrolliert werde vor allem die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit im Bereich von (Grund-)Schulen. Auch verbotswidriges Parken auf Geh- und Radwegen, an Kreuzungen, Bushaltestellen oder an Fußgängerüberwegen soll konsequent geahndet. Zudem sollen die sogenannten „Elterntaxis“ nicht außer Acht gelassen werden, wird weiter mitgeteilt.

Dr. Käuflein betont: „Erwachsene sollten sich immer bewusst sein, dass ihr Verhalten im Straßenverkehr von Kindern als Vorbild genommen wird – sowohl im positiven als auch im negativen Sinn.“ Besonders unachtsames Überqueren von Straßen spiele im Unfallgeschehen eine große Rolle.

 

Weitere Nachrichten

DAS FEST 2024: Im März wird das Line-Up der Hauptbühne veröffentlicht

Am 21. März 2024, wird das Line-up der Hauptbühne von DAS FEST, das vom 18. bis 21. Juli 2024, stattfindet, bekannt gegeben. Bei der Feldbühne ist das Programm bereits zu weiten Teilen veröffentlicht, wird in einer Pressemeldung informiert.

Abriss, Neubau & Glas-Pavillon: Das ist im Forum St. Stephan in Karlsruhe geplant

Moderne Neubauten statt in die Jahre gekommene Gebäude: Das Areal der Katholischen Kirchengemeinden rund um die katholische Stadtkirche St. Stephan in der Karlsruher Innenstadt soll sich schon bald verändern - hierfür werden Bestandsgebäude abgerissen.

Karlsruher Klinikum: Neue Zugangswege zur Zentralen Notaufnahme

Aufgrund der Umbaumaßnahmen im Städtischen Klinikum Karlsruhe erreichen Patientinnen und Patienten, die zu Fuß oder mit dem Auto kommen, die Zentrale Notaufnahme des Klinikums ab dem 29. Februar 2024, über den Parkplatz Franz-Lust-Straße und das Haus R.

Quartiersbudgets in Karlsruhe auch im Jahr 2024 gesichert

Seit Mai 2023 konnten im Rahmen der Quartiersbudgets über 20 Projekte von Antragsstellenden gefördert und umgesetzt werden. Auch 2024 werden insgesamt 148.000 Euro für die Umsetzung von Maßnahmen in den vier Innenstadtquartieren zur Verfügung gestellt.

Die Bahnen fahren nicht: Wieder Warnstreik am Donnerstag & Freitag in Karlsruhe

Aufgrund eines erneuten Warnstreiks der Gewerkschaft ver.di kommt es am Donnerstag, 29. Februar, und Freitag, 01. März 2024, zu Einschränkungen beim öffentlichen Nahverkehr in der Region. Betroffen sind die Städte Karlsruhe, Heilbronn und Baden-Baden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.