Wetteraussichten
Viel Sonne im Südwesten: Später auch Schauer und Gewitter

Wetteraussichten Viel Sonne im Südwesten: Später auch Schauer und Gewitter

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand

Im Südwesten setzt sich am Mittwoch zunächst überall die Sonne durch, später kann es teilweise gewittern.

Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Es wird sommerlich warm, an manchen Orten heiß, bei 24 Grad im höheren Bergland und 31 Grad am nördlichen Oberrhein. Gegen Nachmittag kann es im Bergland vereinzelt schauern oder gewittern.

Die Meteorologen warnen gegen Nachmittag und Abend von der Alb bis zum Schwarzwald und auch weiter südlich vor Starkregen, Hagel und Sturmböen von bis zu 70 Kilometern pro Stunde.

Am Donnerstag wird es dann bei einem Mix aus Sonne und Wolken etwas kühler, bei Maximalwerten zwischen 21 und 28 Grad. Im Süden gibt es im Laufe des Tages Schauer oder Gewitter. Nachts sinken die Temperaturen auf bis zu acht Grad.

 

Weitere News

Bundesgartenschau in Mannheim bekommt 8 Millionen teure Seilbahn

Sie können über Hindernisse schweben, große Gefälle überwinden und den CO2-Ausstoß senken - Seilbahnen. Sie einzusetzen, wird vielerorts diskutiert. Die Buga 23 in Mannheim geht mit einer Luftseilbahn an den Start.

Erste Schneeflocken am Sonntag im Schwarzwald erwartet

Der Sommer ist endgültig vorbei: Den Schwarzwald erwartet sogar erster Schnee. Doch so richtig kalt wird es nicht.

Mit Abstand und Maske: Tausende bei Klima-Demos im Südwesten

Fridays for Future geht wieder auf die Straße - trotz Corona. Am Freitag protestierten Tausende Aktivisten landesweit in Dutzenden Städten und Gemeinden, um den Druck auf die Politik zu erhöhen.

Waldbrände am Rhein? Baden-Württemberg bereitet sich vor

Waldbrände kennen die meisten Menschen im Südwesten nur aus den Nachrichten - in Kalifornien oder am Mittelmeer. Das könnte sich schnell ändern. In deutschen Wäldern wird es seit Jahren immer trockener.

Warnstreik Streik Kaufhof Karstadt

Bus- & Straßenbahnfahrer in Karlsruhe & Baden-Baden im Warnstreik

In Karlsruhe und Baden-Baden haben am Freitag, den 25. September 2020 wegen eines Warnstreiks zahlreiche Fahrgäste vergeblich auf Busse und Straßenbahnen gewartet.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.