News aus Baden-Württemberg
Wenige Privatinsolvenzen in Baden-Württemberg

News aus Baden-Württemberg Wenige Privatinsolvenzen in Baden-Württemberg

Quelle: Fernando Gutierrez-Juarez
dpa

Die Zahl der Pleiten von Privatleuten in Baden-Württemberg ist im Bundesvergleich gering. Insgesamt sank die Zahl der Verbraucherinsolvenzen im ersten Quartal des Jahres deutlich – aus einem einfachen Grund.

Bundesweit haben im Südwesten im ersten Quartal des Jahres mit am wenigsten Privatleute einen Insolvenzantrag gestellt. Die Wirtschaftsauskunftei Crif zählte in Baden-Württemberg in den ersten drei Monaten des Jahres 20 Privatinsolvenzen je 100.000 Einwohner. Absolut seien es 2202 gewesen. Nur in Bayern gab es im Verhältnis noch weniger Verbraucherinsolvenzen (16). Im Bundesdurchschnitt waren es 27 je 100.000 Einwohner. Spitzenreiter war Bremen (50), gefolgt von Niedersachsen (39) und Hamburg (37).

Insgesamt hat es im ersten Quartal 2022 deutlich weniger Verbraucherinsolvenzen gegeben als ein Jahr zuvor. Mit 22.166 Fällen fiel die Zahl der Privatpleiten um gut 30 Prozent niedriger aus. Allerdings waren die Zahlen in den ersten drei Monaten 2021 infolge einer Gesetzesänderung stark gestiegen, die eine Befreiung von der Restschuld schon nach drei statt nach sechs Jahren möglich macht. Etliche Betroffene hatten nach Einschätzung von Experten daher mit ihrem Insolvenzantrag gewartet. Vergleicht man die jüngsten Zahlen mit dem ersten Quartal 2020, so ergibt sich ein Anstieg um neun Prozent.

 

Weitere Nachrichten

Meldestelle im Kampf gegen Asiatische Hornisse eingerichtet

Die Asiatische Hornisse breitet sich im Südwesten rasant aus. Im Kampf gegen den Zuzügler, der auch Bienenvölkern schaden kann, soll nun eine neue zentrale Stelle übernehmen.

Russland Abnehmer Nummer eins für Bier aus Baden-Württemberg

Brauereien aus Baden-Württemberg haben im vergangenen Jahr fleißig Bier exportiert. Italien ist nicht mehr Abnehmer Nummer eins, wie eine Statistik zeigt. Neuer Spitzenreiter: Russland.

Lkw-Fahrer fährt in Bruchsal mit knapp drei Promille gegen Leitplanken

Mit fast drei Promille Alkohol ist ein Lastwagenfahrer laut der Polizei unter anderem auf der Autobahn 5 und der Bundesstraße 35 unterwegs gewesen und dabei mehrfach mit seinem Fahrzeug gegen die Leitplanken gefahren.

Frau soll unter falschem Namen kranke Welpen in Karlsruhe verkauft haben

Mit verwurmten und kranken Welpen soll eine Frau in Karlsruhe und im hessischen Wetter (Kreis Marburg-Biedenkopf) gehandelt und so mehrere Menschen betrogen haben.

Elektrifizierung von Bahnstrecken: Baden-Württemberg will mehr Tempo

Mehrere Projekte für neue Oberleitungen von Bahnstrecken sind im Südwesten geplant. Die Umsetzung wird aber Jahre dauern, weil die Finanzierung der Knackpunkt ist.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.