News aus Baden-Württemberg
Wirtschaftsministerin rechnet mit weiter steigenden Energiepreisen

News aus Baden-Württemberg Wirtschaftsministerin rechnet mit weiter steigenden Energiepreisen

Quelle: Christoph Schmidt
dpa

Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) rechnet wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine mit diversen Problemen für die Wirtschaft des Landes.

«Neben den Auswirkungen auf Produktion und Handel müssen wir zudem von einem zunehmenden Druck auf die ohnehin angespannten Lieferketten beispielsweise in den Bereichen Energie, Metalle und Edelgase sowie weiter steigenden Energiepreisen ausgehen», sagte Hoffmeister-Kraut am Montag laut Mitteilung im Anschluss an ein digitales Gespräch mit Wirtschaftsvertretern. Die Sicherheit der Energieversorgung von Privathaushalten und Unternehmen und deren Bezahlbarkeit sei von äußerster Wichtigkeit. Hier sei vor allem die Bundesregierung gefordert, so Hoffmeister-Kraut.

Ziel des Treffens sei eine erste gemeinsame Lagebeurteilung und ein Austausch über mögliche Konsequenzen für das Land gewesen. Anwesend waren laut Wirtschaftsministerium Vertreter von Arbeitgebern und Gewerkschaften, Kammern und Verbänden, dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, EnBW, LBBW sowie der Agentur für Arbeit. Baden-Württemberg sei international sehr diversifiziert aufgestellt, betroffen seien insbesondere exportorientierte Branchen, der Maschinen- und Anlagenbau sowie die Automobilbranche. Das Wirtschaftsministerium geht davon aus, dass in Baden-Württemberg rund 1000 Unternehmen Geschäfte in Russland und 540 in der Ukraine machen.

 

Weitere Nachrichten

Tonnenschwerer Betonmischer kippt in Ludwigsburg um: Fahrer schwer verletzt

Ein rund 31 Tonnen schwerer Betonmischer ist in Ludwigsburg umgekippt, dabei wurde der Fahrer schwer verletzt.

Wegen Corona-Pandemie deutlich weniger Abschiebungen

Wegen der Corona-Pandemie sind in den vergangenen beiden Jahren deutlich weniger Menschen aus Baden-Württemberg in ihre Heimatländer oder Drittstaaten abgeschoben worden als zuvor.

Erzeugerpreise & Lieferengpässe: Gärtnern wird teurer

Als Folge höherer Erzeugerpreise und von Lieferengpässen werden Verbraucher auch für Pflege und Ausrüstung ihres Gartens tiefer in die Tasche greifen müssen.

Krankenkasse: Deutlich weniger Krebsdiagnosen während Pandemie

Laut Abrechnungsdaten der Krankenkasse Barmer haben während der Corona-Pandemie im Jahr 2020 deutlich weniger Menschen im Südwesten eine Krebsdiagnose erhalten als in den Jahren zuvor.

Linienbus rollt in Heidelberg führerlos in Wohnhaus: 18 Verletzte

Folgenreicher Bus-Check: Ein Linienbus rollt auf abschüssiger Straße führerlos in ein Haus. Der Fahrer hatte nach einem Türdefekt geschaut. Die Polizei notiert 18 Verletzte.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.