News aus Baden-Württemberg
Zu heiß und zu trocken: Klimadaten 2020 „besorgnisserregend“

News aus Baden-Württemberg Zu heiß und zu trocken: Klimadaten 2020 „besorgnisserregend“

Quelle: Martin Gerten
dpa

Die Klimadaten des zurückliegenden Jahres sind nach Ansicht des baden-württembergischen Umweltministers Franz Untersteller (Grüne) besorgniserregend. Mit einer Jahresmitteltemperatur von 10,2 Grad habe der Südwesten das zweitwärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen erlebt.

Wie Untersteller bei der Vorstellung des aktuellen klimatischen Jahresrückblicks 2020 mitteilte, ist die Jahresmitteltemperatur damit allein in den vergangenen 30 Jahren um 1,1 Grad gestiegen. Die von der der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg erhobenen Daten (LUBW) zeigten, dass der Klimawandel im Land dramatisch fortgeschritten ist: «Wir müssen handeln, solange es noch möglich ist», mahnte der Minister am Mittwoch in Stuttgart.

Durch Hitze und Trockenheit verändere sich Baden-Württemberg auf Kosten der Lebensqualität und der Wirtschaft. So würden etwa Wälder sterben, weil sie nicht mehr widerstandfähig gegenüber Dürre und Schädlingen seien; auch Grundwasserstände und Quellschüttungen bewegten sich auf historisch niedrigem Niveau.

Die Auswertungen der LUBW belegten, dass klimatische Veränderungen verstärkt sichtbar werden. Eva Bell, Präsidentin der Landesanstalt, prognostizierte am Mittwoch, Hitzesommer und milde Winter würden künftig häufiger auftreten. «Trockenheit und hohe Temperaturen werden die neue baden-württembergische Realität, vor allem am Oberrheingraben», wird Bell in der entsprechenden Mitteilung zitiert.

 

Weitere Nachrichten

Karlsruher Polizei fasst mutmaßliche Betrügerin nach "Schockanruf"

Beim Versuch, Geld einer Seniorin abzuholen, ist eine 21 Jahre alte mutmaßliche Betrügerin in Karlsruhe gefasst worden.

Binnenschiffer: Branche wird sich umstellen müssen

Die Binnenschiffer sehen niedrige Pegelstände in Flüssen als ein andauerndes Problem und rechnen mit Konsequenzen für die Frachtschifffahrt.

Staub und Sorgen auf Feldern: Bauern warnen vor Verlusten

Hitze und Trockenheit machen den Landwirten in Baden-Württemberg ordentlich zu schaffen. Die Felder vertrocknen, vieles muss aufwendig bewässert werden und ausreichend Regen ist nicht in Sicht. Die Ernte ist in großer Gefahr, warnen die Bauern.

Gaskrise trübt Stimmung in der Chemie- und Pharmabranche

Die Gasversorgung ist für die chemische und pharmazeutische Industrie der Knackpunkt schlechthin. Erste Daten für dieses Jahr vermiesen die Stimmung in der Branche und lassen nichts Gutes für die Zukunft ahnen. Das könnten noch dieses Jahr Arbeitnehmer zu spüren bekommen.

Immer weniger Firmen können alle Ausbildungsplätze besetzen

Firmen im Südwesten haben Probleme, genügend Auszubildende zu finden. Als Gründe werden ungeeignete oder gar keine Bewerbungen genannt. Für den diesjährigen Ausbildungsstart gibt es noch Tausende Stellen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.