News aus Baden-Württemberg
2,50 Euro Einsatz: Rekord-Jackpot in Baden-Badener Kasino geknackt

News aus Baden-Württemberg 2,50 Euro Einsatz: Rekord-Jackpot in Baden-Badener Kasino geknackt

Quelle: Jens Wolf
dpa

Mit 2,50 Euro Einsatz hat ein Mann im Kasino Baden-Baden bei einer Variante des Kartenspiels Black Jack den Jackpot mit über 180 000 Euro gewonnen.

«Dieser Jackpot im Black Jack ist deutscher Rekord und einer der höchsten Gewinne in Europa», sagte der Geschäftsführer der Baden-Württembergischen Spielbanken Gesellschaft, Otto Wulferding, am Montag laut Mitteilung.

Bei dem 36 Jahre alten Gewinner handelt es sich demnach um einen Gelegenheitsspieler aus dem Raum Offenburg. Eine Stunde lang habe er am Freitag mit drei anderen Spielern am Spieltisch gezockt, als schließlich die richtigen Karten gekommen seien.

Die Auszahlungssumme von 180 682 Euro sei auch für die Kasse der Spielbank nicht alltäglich gewesen: Der Stapel der Geldscheine war den Angaben zufolge mehr als zehn Zentimeter hoch. Mit einem durch die Scheine ausgebeulten Sakko habe der Glückspilz später die Spielbank verlassen.

Der bisherige Rekord im sogenannten «Blazing 777 Mega-Jack Pot» lag der Spielbank zufolge bei 93 691 Euro. Er wurde im Oktober 2018 in Konstanz gewonnen.

 

Weitere Nachrichten

Verdi lehnt Ausnahme für Klinikpersonal bei Corona-Quarantäne ab

Die Gewerkschaft Verdi hat eine Ausnahmeregelung bei der Quarantäne für Klinikpersonal bei einer Corona-Infektion kritisiert.

Socken in Sandalen? Glööckler über Modesünden im Sommer

Modeschöpfer Harald Glööckler (57) kann Socken in Sandalen nicht viel abgewinnen.

40 Prozent mehr Verurteilungen wegen Kinderpornografie

Eigentlich geht die Kriminalität im Südwesten zurück. Doch Verbrechen rund um Kinderpornografie bereiten den Ermittlern Kopfzerbrechen - die Zahl der Verurteilungen explodiert geradezu. Die Ursache ist in den USA zu finden - und allzu häufig auf heimischen Schulhöfen.

Unfallbilanz: Zahl der Verkehrsunfälle steigt deutlich an

Die Corona-Maßnahmen sind weitgehend abgeschafft, die Menschen sind wieder draußen und unterwegs. Das zeigt sich auch an der Unfallbilanz.

Kultusministerin will bei Gasmangel-Lage Teil der Bäder offenhalten

Ist ein Badeverbot bei einer verschärften Gaskrise im Herbst und Winter zumutbar? Kretschmann will notfalls Schwimmbäder zusperren lassen. Doch es gibt Widerspruch aus dem eigenen Lager.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.