News aus Baden-Württemberg
Baden-Württemberg bündelt Aktivitäten zur Quantentechnologie

News aus Baden-Württemberg Baden-Württemberg bündelt Aktivitäten zur Quantentechnologie

Quelle: Philipp von Ditfurth/dpa
dpa

Baden-Württemberg bündelt die Aktivitäten im Bereich der Quantentechnologie. Regierungschef Winfried Kretschmann sagte am Freitag, sie sei die Schlüsseltechnologie der Zukunft.

«Ein Quantencomputer etwa rechnet millionenfach schneller als ein herkömmlicher PC. Er rechnet parallel und nicht nacheinander. Der Quantenrechner schlägt jeden Superrechner.» Im Netzwerk Quantum BW wollen künftig Wirtschaft, Wissenschaft und Politik eng zusammenarbeiten.

Erste konkrete Produkte oder auch marktreife Anwendungen werden in drei bis fünf Jahren erwartet. In die Quantentechnologie fließt viel Geld. Nach Angaben des Beratungsunternehmens McKinsey wurden 2022 weltweit bis zu 31 Milliarden Dollar investiert, davon etwa 70 Prozent von privaten Investoren. Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut sagte: «Baden-Württemberg muss als führende Innovations- und Industrieregion in Deutschland und Europa im weltweiten Wettbewerb bei den Quantentechnologien eine bedeutende Rolle einnehmen.»

Wissenschaftsministerium Petra Olschowski erhofft sich vom neuen Netzwerk, dass damit Wissenschaftler in den Südwesten gelockt werden können. Neben Universitäten und Forschungseinrichtungen engagieren sich auch Bosch, IBM, Trumpf, Mercedes-Benz oder Carl Zeiss in dem Zusammenschluss.

 

Weitere Nachrichten

Zahl der Reizgas-Attacken in Schulen gestiegen

Nicht selten sind Pfefferspray-Attacken in Schulen nur als schlechter Scherz gedacht. Die Folgen sind allerdings gravierend: Großeinsätze von Rettungskräften, Verletzte, Evakuierungen.

Modeschöpfer Glööckler: EM-Trikot in pink-lila sei "durchaus mutig"

EM-Premiere für pink-lila: Gegen Ungarn tritt Deutschland mit den neuen Auswärtstrikots an. In sozialen Medien gehen die Meinungen über die Farbe auseinander, aber ein Experte hat eine klare Position.

Kein Regenschirm: Gutes Wetter beim deutschen EM-Spiel erwartet

Der Wetterdienst meldet für die kommenden Tage im Südwesten zwar starken Regen, Sturmböen und auch Gewitter. Für das Public Viewing des EM-Spiels der Deutschen gegen Ungarn gibt es aber Entwarnung.

Erhöhte Belästigung durch Stechmücken erwartet

Werden die kleinen Quälgeister in dieser Saison noch zur Plage? Vorerst sei mit verstärktem Aufkommen von Stechmücken zu rechnen, sagen Experten. Sie bekämpfen die Brutstätten auch aus der Luft.

Bis zu 76 Prozent mehr Besucher: EM belebt die Innenstädte

In den Stadtzentren war viel los am ersten Wochenende der Fußball-Europameisterschaft: Allein in den Austragungsorten wurden fast eine halbe Million mehr Menschen gezählt als sonst.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.