Corona in der Fächerstadt
Baden-Württemberg verschiebt Abschlussprüfungen an Schulen

Corona in der Fächerstadt Baden-Württemberg verschiebt Abschlussprüfungen an Schulen

Quelle: Pixabay

Das Coronavirus wirbelt die Pläne an den baden-württembergischen Schulen durcheinander. Zentrale Abschlussprüfungen werden verschoben auf einen Zeitraum ab dem 18. Mai 2020.

Baden-Württemberg verschiebt wegen des Coronavirus die anstehenden Abschlussprüfungen an den Schulen. Das teilte das Kultusministerium am Freitag in Stuttgart mit. Der Beginn aller zentralen schulischen Abschlussprüfungen werde vom bislang vorgesehenen Termin nach den Osterferien auf die Zeit ab dem 18. Mai 2020 verlegt. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) sagte: «Mit dem Terminplan wollen wir ermöglichen, dass die Schülerinnen und Schüler genügend Zeit für die Vorbereitung haben. Oberstes Ziel ist, dass alle faire Bedingungen für ihre Abschlussprüfungen bekommen.»

Die Entscheidung sei nach Gesprächen mit Fachleuten, Schulverwaltung sowie Eltern- und Schülervertretern gefallen. «Die aktuelle Situation und die sehr dynamische Lageentwicklung ist eine besondere Belastung für die Schulleiterinnen und Schulleiter, unsere Lehrerinnen und Lehrer, die Eltern und natürlich die Schülerinnen und Schüler im Land», sagte Eisenmann. «In diesem Zusammenhang hat auch die Sorge um die anstehenden Abschlussprüfungen an den Schulen weiter zugenommen.» Man müsse davon ausgehen, dass die Schüler wegen der Schulschließungen nicht optimal vorbereitet seien auf die Prüfungen.

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) geht davon aus, dass die Ausnahmesituation an den Schulen wegen des Coronavirus noch länger anhalten wird. Man sei nicht sehr zuversichtlich, dass der normale Schulbetrieb nach den Osterferien wieder aufgenommen werden könne, sagte VBE-Landeschef Gerhard Brand am Freitag in Stuttgart. Seit dem Dienstag haben Schulen und Kitas in Baden-Württemberg geschlossen, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

 

Abiturprüfungen allgemeinbildende Gymnasien:

Hauptprüfungstermine vom 18. bis zum 29. Mai 2020,

erster Nachtermin in der Zeit vom 16. bis 26. Juni 2020,

aktuell Klärung, wann im Juli ein zweiter Nachtermin angeboten werden kann,

bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September,

mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli 2020.

Realschulabschlussprüfungen

Hauptprüfungstermine vom 20. bis 28. Mai 2020,

erster Nachtermin in der Zeit vom 16. bis 23. Juni 2020,

aktuell Klärung, wann im Juli ein zweiter Nachtermin angeboten werden kann,

bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September,

mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli 2020.

Werkrealschulabschlussprüfungen

Hauptprüfungstermine vom 20. bis 27. Mai 2020,

erster Nachtermin in der Zeit vom 16. bis 22. Juni 2020,

ktuell Klärung, wann im Juli ein zweiter Nachtermin angeboten werden kann,

bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September,

mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli 2020.

Hauptschulabschlussprüfungen

Hauptprüfungstermine vom 16. bis 24. Juni (aktueller Stand; das Zeitfenster der drei Termine muss bei Bedarf zugunsten des Nachtermins noch verengt werden),

erster Nachtermin 6. bis 8. Juli 2020,

aktuell Klärung, wann im Juli ein zweiter Nachtermin angeboten werden kann,

bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September,

mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli 2020.

Termintableau der beruflichen Schulen wird ebenfalls angepasst

Für die beruflichen Schulen (auch für die beruflichen Gymnasien und die Berufsoberschulen) wird das terminliche Gesamttableau ebenfalls so angepasst, dass alle zentralen Prüfungen erst ab 18. Mai anberaumt werden. Die Terminierung der Prüfungen der Berufsschulen muss noch im Einvernehmen mit den Kammern erfolgen. Den gesamten Zeitplan für die beruflichen Schulen wird das Kultusministerium, sobald diese Abstimmung erfolgt ist, kommunizieren.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.