News aus Baden-Württemberg
Bittere Bohne, süße Schokolade: Ausstellung in Bruchsal

News aus Baden-Württemberg Bittere Bohne, süße Schokolade: Ausstellung in Bruchsal

Quelle: Uli Deck
dpa

Ein Schlückchen Xocoatl gefällig? Wer dieses einst von den Azteken zubereitete Kakaogetränk kosten möchte, sollte sich auf den Weg ins Schloss Bruchsal (Kreis Karlsruhe) machen.

Dort widmet sich eine neue Sonderausstellung der Geschichte und Herstellung von Schokolade. «Als exklusives Genussmittel im 18. Jahrhundert dem Adel vorbehalten passt die Thematik besonders gut zu uns ins Schloss», sagte Christina Ebel, Leiterin der Schlossverwaltung, am Mittwoch.

Auf der interaktiven Schau «Kakao und Schokolade – Von der bitteren Frucht zur süßen Leckerei» stehen dabei nach Angaben der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg Rohstoffe und der Weg zum fertigen Produkt im Mittelpunkt: Besucher können sich über die Arbeitsschritte beim Kakaoanbau informieren, in einer «Schokoladenfabrik» Kakaobohnen selbst verarbeiten oder eben Xocoatl probieren, das mutmaßlich erste Kakaogetränk der Welt. Es galt einst als absolutes Luxusprodukt – gedacht nur für Männer übrigens.

Die Ausstellung, die sich auch an junge Besucher richtet, wurde unter anderem vom Nürnberger Kindermuseum Museum im Koffer gestaltet und gastiert bis 27. Februar in den Räumen des Schlosses. Die Schau ist den Angaben zufolge Höhepunkt des diesjährigen Themenjahres «Exotik. Faszination Fantasie» der Staatlichen Schlösser und Gärten.

 

Weitere Nachrichten

Kretschmann dringt auf Solarpflicht auch für ältere Gebäude

Baden-Württembergs grüner Regierungschef Winfried Kretschmann dringt auf die Einführung einer Solarpflicht auch für ältere Gebäude.

Karlsruher Firma über Lieferengpässe bei Feuerwehrfahrzeugen

Lieferprobleme nicht zuletzt infolge von Corona-Pandemie und Ukraine-Krieg belasten die Automobilindustrie. Da sind auch Hilfsorganisationen wie Feuerwehren keine Ausnahme.

Der Rohstoff aus dem Fluss: Karlsruher Schau "Rheingold"

Heute wird am Rhein nach Lithium gesucht, früher nach Gold: Mythen und Geschichten über den sagenhaften Rohstoff aus dem Fluss gibt es viele. Die Schau «Rheingold» erlaubt einen Blick auf die Preziosen.

Bund und Länder: 400.000 neue Wohnungen pro Jahr sind das Ziel

Das Ziel von 400 000 neuen Wohnungen jährlich war schon vor dem Krieg in der Ukraine ambitioniert. Nun explodieren die Preise, Baumaterial fehlt, die Zinsen steigen. Zeit, den Plan neu zu definieren?

Ministerin: Dürfen Schularten nicht gegeneinander ausspielen

Philologenverband contra GEW - die beiden Gewerkschaften sind sich nicht grün. An ihrem Verhältnis zur Gemeinschaftsschule tritt das deutlich zu Tage. Kultusministerin Schopper bezieht dazu klar Stellung.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.