Polizei Karlsruhe
Eigene Wohnung in Brand gesetzt? Mann flüchtet mit Fahrrad

Polizei Karlsruhe Eigene Wohnung in Brand gesetzt? Mann flüchtet mit Fahrrad

Quelle: Pixabay

Ein 38-jähriger Mann steht im Verdacht am Mittwochabend, 22. Dezemeber 2021, seine eigene Wohnung in der Heilbronner Straße in Karlsruhe in Brand gesetzt zu haben. Der vermeintliche Brandstifter war laut Zeugenangaben auf einem Fahrrad geflüchtet.

Eigene Wohnung in Brand gesetzt und geflüchtet

Wie die Polizei mitteilt, steht ein 38-jähriger Mann im Verdacht am Mittwochabend, 22. Dezember 2021, seine eigene Wohnung in der Heilbronner Straße in Brand gesetzt zu haben. Kurz nach 21:00 Uhr meldeten Zeugen die sichtbaren Flammen im ersten Stock des vierstöckigen Mehrfamilienhauses.

Beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr Karlsruhe befanden sich alle Bewohner bereits außerhalb des Gebäudes in Sicherheit, weshalb glücklicherweise auch keine Verletzten zu beklagen waren. Der vermeintliche Brandstifter hatte seine Wohnung ebenfalls bereits verlassen und war laut Zeugenangaben auf einem Fahrrad geflüchtet.

 

Polizei sucht nach dem flüchtigen Tatverdächtigen

Nach derzeitigen Ermittlungen leidet der Tatverdächtige seit längerer Zeit unter einer psychischen Krankheit und hatte allem Anschein nach an diesem Tag Alkohol konsumiert.

Nach der Beendigung der Löscharbeiten konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Lediglich die Wohnung des 38-Jährigen ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Der entstandene Sachschaden beziffert sich jedoch auf geschätzte 160.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen aufgenommen und die Suche nach dem flüchtigen Tatverdächtigen dauert derzeit noch an. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0721 6665555 entgegen.

Update, 27. Dezember 2021:

Der seither Gesuchte konnte nun nach umfangreichen Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen der Polizei in Durlach festgenommen werden, teilt die Polizei in einer Pressemeldung mit.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Karlsruhe dauern weiterhin an.

 

Weitere Nachrichten

Karlsruher Zoo erbt völlig unerwartet über eine Million Euro

Mehr als eine Million Euro erhält der Zoo Karlsruhe aus einer Erbschaft. Das Geld stammt von einer Person, über die nicht viel bekannt ist und vor knapp zehn Jahren starb, darüber informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung vom 01. März 2024.

Neugestaltung geplant: Der Karlsruher Friedrichsplatz soll wieder eine grüne Oase werden

Der Friedrichsplatz in der Karlsruher Innenstadt wurde in den vergangenen Jahren stark in Mitleidenschaft gezogen. Künftig soll der historische Platz wieder eine grüne Oase werden. Derzeit laufen die Vorbereitungen für einen Realisierungswettbewerb.

Neuer Karlsruher Kindernotarztwagen: Durch Spenden finanziert und ehrenamtlich betrieben

Seit November 2003 gibt es den Kindernotfallwagen des Karlsruher DRK-Kreisverbands Karlsruhe und dem Städtischen Klinikum Karlsruhe. Kindernotärzte und pflegerisches Fachpersonal sind hier ehrenamtlich tätig - dank Spenden gibt es nun ein neues Fahrzeug.

Modernisierung & Aufstockung: Bauprojekt in der Karlsruher Kapellenstraße ist fertig

In der Innenstadt konnte die Volkswohnung ein Bauprojekt fertigstellen: Das Gebäude in der Kapellenstraße 76 wurde modernisiert und die Wohnungsanzahl durch eine Optimierung der Grundrisszuschnitte sowie die Aktivierung des Dachgeschosses fast verdoppelt.

DAS FEST 2024: Im März wird das Line-Up der Hauptbühne veröffentlicht

Am 21. März 2024, wird das Line-up der Hauptbühne von DAS FEST, das vom 18. bis 21. Juli 2024, stattfindet, bekannt gegeben. Bei der Feldbühne ist das Programm bereits zu weiten Teilen veröffentlicht, wird in einer Pressemeldung informiert.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.