Wetter
Erste Schneeflocken am Sonntag im Schwarzwald erwartet

Wetter Erste Schneeflocken am Sonntag im Schwarzwald erwartet

Quelle: Arno Burgi

Der Sommer ist endgültig vorbei: Den Schwarzwald erwartet sogar erster Schnee. Doch so richtig kalt wird es nicht.

Nach regnerischen Tagen in Baden-Württemberg erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) erste Schneeflocken am Sonntagmorgen im Hochschwarzwald. «Aber es bleibt nichts liegen, weil der Boden noch zu warm ist. Große weiße Landschaften wird es noch nicht geben», sagte ein Sprecher am Freitagnachmittag in Stuttgart. Insgesamt wird das Wochenende in weiten Teilen nass.

Laut Prognosen des DWD liegen die Höchstwerte zwischen 9 Grad im höheren Bergland und 17 Grad am nördlichen Oberrhein. Es weht schwacher bis mäßiger Südwestwind, lokal sind starke Böen möglich. Am Samstag bleibt der Himmel bedeckt, verbreitet regnet es. Die Temperaturen sinken auf 4 bis 14 Grad.

Nächste Woche von Dienstag an bis zum Wochenende zeigt sich die Sonne. Die Temperaturen pendeln sich auf bis zu 18 Grad ein. «Über 20 Grad warm wird es in diesem Jahr nicht mehr», sagte der DWD-Sprecher.

 

Weitere Nachrichten

Hauptzollamt Karlsruhe

Hauptzollamt Karlsruhe: Hartz-IV-Betrug kann mit Freiheitsstrafe enden

Hartz-IV-Betrug kann nicht nur teuer zu stehen kommen, er kann auch mit einer Freiheitsstrafe enden - darauf wies das Hauptzollamt Karlsruhe am Dienstag am Beispiel einer 45-Jährigen hin.

Kretschmann tritt auf Bremse: Keine Entwarnung wegen Omikron

Machen Omikron und seine milderen Verläufe eine Rückkehr zu mehr Normalität möglich? Kretschmann sieht die rasante Verbreitung der Corona-Variante und ist noch nicht überzeugt. Der Nachbar ist da mutiger.

Verbot unangemeldeter Corona-Demos: Bretten prüft Beschluss

Die Stadt Bretten prüft Schritte gegen eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Karlsruhe bezüglich des Verbots nicht angemeldeter Corona-Demonstrationen.

Kilometerlange Staus: Sattelzug blockierte Verkehr in Karlsruhe

Eine Sattelzugpanne hat Autofahrer in Karlsruhe vor eine Geduldsprobe gestellt.

Land will Corona-Stufensystem wegen Omikron anpassen

Die Belastung der Intensivstationen im Südwesten lässt merklich nach, auch wenn die Inzidenzen steigen. Die bald vorherrschende Variante Omikron verläuft milder. Wie Bayern will deshalb auch die Regierung in Stuttgart ihre Corona-Regeln nachjustieren.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.