News aus Baden-Württemberg
Fast 1.700 Menschen starben im Sommer 2019 wegen Hitze

News aus Baden-Württemberg Fast 1.700 Menschen starben im Sommer 2019 wegen Hitze

Quelle: Sven Hoppe

Knapp 1.700 Menschen sind vergangenen Sommer im Südwesten aufgrund hoher Temperaturen gestorben.

Von rund 26.400 Todesfällen zwischen Juni und August 2019 wurden damit 6,3 Prozent durch Hitze mitverursacht, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Die meisten Sterbefälle, bei denen Hitze eine Rolle gespielt hat, fallen demnach mit rund 700 auf den Juli.

Im August starben den Angaben zufolge rund 500, im Juni rund 400 Menschen wegen Wärmebelastung.

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes war der vergangene Sommer deutschlandweit der drittwärmste seit Aufzeichnungsbeginn 1881. Im Hitzesommer 2003 waren laut Statistikamt fast 2.700 Menschen im Zusammenhang mit der Hitze ums Leben gekommen.

Neben den Temperaturen seien Luftfeuchtigkeit und Windverhältnisse für die Todesfälle verantwortlich, hieß es in der Mitteilung. Betroffen seien besonders Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen wie zum Beispiel chronischen Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Weitere Nachrichten aus der Region

160.000 Euro Schaden: Zwei Wagen vor Karlsruher Autohaus in Flammen

Brände an zwei ausgestellten Wagen eines Autohauses in Karlsruhe haben einen Schaden von rund 160.000 Euro verursacht.

Nass-kühler Start in die Woche im Südwesten

Mit Regen und deutlich kühleren Temperaturen als zuletzt beginnt die neue Woche im Südwesten.

Für weniger Berufsverkehr: Einführung von Home-Office-Pauschale?

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann macht sich zur Vermeidung von Staus im Berufsverkehr für die Einführung einer Home-Office-Pauschale stark.

Coronavirus-Infektion schließt eine Körperspende aus

Wer an einer Coronavirus-Infektion stirbt, kann seinen Leichnam nicht mehr als Körperspender zur Verfügung stellen.

Indoor Meeting Karlsruhe 2020: Julian HOWARD (GER) im Weitsprung der Männer

Howard & Kessler mit Siegen: Karlsruher Leichtathleten überzeugen

Sprinter Deniz Almas und Weitspringer Julian Howard haben beim Leichtathletik-Meeting in Weinheim für die Glanzlichter gesorgt, Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo wurde beim Ausflug auf die 100-Meter-Strecke Vierte.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.