Mischung aus Präsenz- und Onlineveranstaltungen
Duale Hochschule Karlsruhe setzt auf „Hybrides Wintersemester“

Mischung aus Präsenz- und Onlineveranstaltungen Duale Hochschule Karlsruhe setzt auf „Hybrides Wintersemester“

Quelle: Schlosser Fotografie

Das Wintersemester an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Karlsruhe soll aufgrund der Corona-Pandemie in einer hybriden Form stattfinden. Das bedeutet die Lehre wird in einer Mischung von Präsenzveranstaltungen und digitaler Form abgehalten.

Hybrides Wintersemester an der Dualen Hochschule

Aufgrund der Corona-Krise wird das Wintersemester an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe in einer hybriden Form stattfinden. Die Lehre wird also in einer Mischung von Präsenzveranstaltungen und digitaler Form umgesetzt werden.

„Eine Hybrid-Lösung ist unter den Bedingungen der richtige Weg“, erklärt Rektor Prof. Dr. Stephan Schenkel. „Die Hochschule ist nun nicht mehr von offizieller Seite geschlossen, jedoch fordern unsere räumlichen Gegebenheiten vor Ort weiter Restriktionen in der Nutzung der Hochschule, um das Hygienekonzept und all die an uns gestellten Anforderungen zu erfüllen.“

 

Präsenzlehre vor allem dort wo sie wirklich nötig ist

Die Hochschule wird die Präsenzlehre insbesondere dort anbieten, wo sie auch wirklich nötig und besonders wertvoll ist. In Laboren und für Prüfungen findet sie in Ausnahmefällen bereits auf dem Campus statt und wird zum Wintersemester weiter ausgebaut. Zudem werden aktuell weitere Präsenzmöglichkeiten für unterschiedliche Lehrformate geprüft.

„Derzeit gehen wir davon aus, dass wir jedem Kurs bis Ende Dezember zwei Wochen in Präsenz genehmigen können“, sagt Schenkel. Die Umsetzbarkeit wird momentan noch besprochen und getestet. Zudem wird an der Verbesserung der technischen Begebenheiten, um hybride Veranstaltungen anbieten zu können, gearbeitet, erklärt die Hochschule in einer Pressemitteilung.

 

Erstsemester bestmöglich bei ihrem Start unterstützen

Wichtig ist es zudem, das Ankommen der Erstsemester, die am 1. Oktober 2020 ihr Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg starten, durch einzelne Vor-Ort-Veranstaltungen zu erleichtern. „Wir möchten sie bestmöglich bei ihrem Start im Studium und beim Einleben an der Hochschule unterstützen“, so der Rektor weiter.

Eine vollständige Rückkehr der Studierenden an die DHBW Karlsruhe sei unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen derzeit nicht möglich. Eine Einschätzung darüber zu treffen, wie sich die Corona-Pandemie mittelfristig auswirken wird, ist ebenso schwer möglich. Daher ist es an einem Ballungsort wie einer Hochschule wichtig, alle Vorschriften weiter einzuhalten, um eine Verbreitung des Coronavirus zu vermeiden, informiert die DHBW weiter.

Mehr zum Thema

Universität Studenten Student

Ab dem Wintersemester: Studenten sollen an Hochschulen zurückkehren

Die Landesregierung will den Studenten den Weg zurück an die Hochschulen ebnen.

Corona entschärft den Run auf Wohnheimplätze für Studenten

Zelten auf dem Campus, Couchsurfing, endlose WG-Suche im Internet - in solche Notlagen werden die Studienanfänger des Wintersemesters 2020/21 kaum geraten.

Schroff Kolleg: Neues Wohnheim für Studierende in der Oststadt

In Karlsruhe herrscht Wohnungsnot, selbst bezahlbare WG-Zimmer sind oft Mangelware. So haben es Studierende in der Fächerstadt schwer, zum Semesterstart eine Wohnung zu finden. In der Karlsruher Oststadt soll daher nun ein neues Wohnheim gebaut werden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.