News aus Baden-Württemberg
Gäste können Heidelberger Schloss als Biotop erleben

News aus Baden-Württemberg Gäste können Heidelberger Schloss als Biotop erleben

Quelle: Uwe Anspach
dpa

Was rund ums Heidelberger Schloss kreucht und fleucht, sollen Besucher und Besucherinnen in speziellen Führungen erfahren.

Die einstige kurpfälzische Residenz ist Winterquartier für Fledermäuse, der Schlossgarten Laichplatz für Amphibien wie Erdkröte, Feuersalamander, Bergmolch und Grasfrosch. Greifvögel, Eulen und Mauersegler starten am Kulturdenkmal ihre Flüge.

In Zusammenarbeit mit den Naturschutzverbänden BUND und Nabu bietet die Schlossverwaltung Gästen besondere Führungen an, die für das Thema Naturschutz sensibilisieren sollen. «Wer weiß, dass hier bedrohte Tiere leben, versteht auch besser, warum immer wieder Bereiche im Schlossgelände gesperrt werden müssen», sagte der Leiter der Schlossverwaltung, Michael Bös, am Dienstag zum Auftakt in die neue Saison. Unter dem Motto «Hier ist tierisch viel los! Unser Beitrag zum Naturschutz» gibt es eine Übersicht aller Führungen im Schlossbiotop samt Kontakten zur Unterstützung des Tierschutzes.

Das Heidelberger Schloss ist ein Besuchermagnet. Vor Corona, im Jahr 2019, kamen den Angaben zufolge mehr als 1,1 Millionen Gäste. Es war das am häufigsten besuchte Monument der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. Im vergangenen Jahr dann brach die Zahl pandemiebedingt um über 70 Prozent auf gerade einmal 339.294 Menschen ein. Das sei unter den Bedingungen aber ein respektables Ergebnis.

Gerade mit Blick auf Gäste aus China und den USA soll aber an die alten Zeiten angeknüpft werden: «Der internationale Tourismus läuft langsam wieder an», sagte Frank Krawczyk, Leiter des Bereichs Kommunikation und Marketing der Staatlichen Schlösser und Gärten. Dafür wird auch an digitalen Angeboten gearbeitet. 2023 soll eine App fertig sein, um das Schloss multimedial selbst erkunden zu können.

 

Weitere Nachrichten

Grüne, Linke und GEW rufen zu Teilnahme an Klimaprotest auf

Fridays for Future zurück auf der Straße: In der Corona-Krise ist der Protest zwangsweise erlahmt, doch vor der Wahl am Sonntag wollen die jungen Leute nochmal ein Zeichen setzen. Aber wie war das nochmal - dürfen Schülerinnen und Schüler dafür schwänzen?

Arbeitgeber darf bei Quarantäne Impfstatus abfragen

Der Druck auf Ungeimpfte steigt. Müssen Beschäftigte als Kontaktperson in Quarantäne, müssen sie ihren Chefs über ihren Impfstatus Auskunft geben. Und dann geht es womöglich an den Geldbeutel.

Vor Spiel gegen St. Pauli: KSC-Trainer Eichner lobt formstarken Choi

Trainer Christian Eichner vom Karlsruher SC hat vor dem Heimspiel gegen den FC St. Pauli am Samstag (13.30 Uhr/Sky) auf den gewachsenen Stellenwert von Offensivmann Kyoung-Rok Choi verwiesen.

Ärzte und Ärztinnen arbeiten oft 50 Stunden pro Woche

Viele Ärztinnen und Ärzte schieben in den Kliniken im Südwesten Überstunden. 60 Wochenstunden sind keine Seltenheit, wie eine Umfrage eines Ärzteverbands zeigt.

Maske schützt: Gericht lehnt Eilantrag dagegen ab

Maske und Test für Schülerinnen und Schüler sind zumutbar. Beides sichert den Präsenzunterricht. Der ist richtig und wichtig, betont der Verwaltungsgerichtshof.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.