Programm, Öffnungszeiten und Eintrittspreise im Überblick
Gasometer Pforzheim – 360°-Panorama, Ausstellung, Eventlocation

Programm, Öffnungszeiten und Eintrittspreise im Überblick Gasometer Pforzheim – 360°-Panorama, Ausstellung, Eventlocation

Quelle: Thomas Boivin

Wer das weltberühmte Great Barrier Reef erleben möchte, aber den Flug nach Australien scheut, kann in den Gasometer Pforzheim. Das größte Panorama der Welt von Yadegar Asisi nimmt seine Besucher mit in eine Unterwasserwelt mit unvorstellbarem Artenreichtum.

Die Geschichte des Gasometers in Pforzheim

Seit dem Jahr 1912 ist der Gasometer Pforzheim eine eindrucksvolle Erscheinung. Seine Geschichte reicht aber tatsächlich bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Im Jahr 1852 unterzeichneten die Brüder August und Moritz Benckiser mit der Stadt Pforzheim einen Vertrag über die Versorgung der Stadt mit Gaslicht. Was als ambitioniertes Projekt über eine Laufzeit von 30 Jahren ausgelegt war, führte erst 1912 zur Errichtung des heute bekannten Gasometers. Ihm gingen einige gescheiterte Versuche voraus, einen Gasbehälter dauerhaft und sicher in Betrieb zu nehmen. Die Notwendigkeit eines solchen Gasometers ergab sich aus der Technologie selbst.

Schließlich wurde das Gas zwar rund um die Uhr produziert, aber erst in den Abendstunden zum Betrieb der Straßenbeleuchtung verbraucht. Eine Sonderstellung besitzt der Gasometer Pforzheim allemal: Er ist das größte Gebäude dieser Art, das im Jahr 1912 errichtet wurde. Mit bis zu 40.000 Kubikmeter Fassungsvermögen für Gas war seine Leistungsfähigkeit für diese Zeit enorm. Mit der Umstellung des Energieträgers auf Steinkohle war die ursprüngliche Nutzung des Gasometers nicht mehr gefragt. Ein Abriss kam aber wegen des Denkmalschutzes nicht in Frage. Im Februar 2013 wurde schließlich beschlossen, das Gebäude für kulturelle Zwecke zu nutzen.

 

Great Barrier Reef

| Quelle: T. Schulze

 

360°-Panorama: Das Great Barrier Reef in Pforzheim

Der Gasometer hat in der Vergangenheit zahlreiche Kunstprojekte und Installationen beherbergt, darunter beispielsweise die eindrucksvolle Panorama-Installation „Rom 312“. Besucher gingen hier auf Zeitreise und konnten den Alltag des Jahres 312 in der Weltstadt Rom hautnah nachempfinden.

Der Künstler Yadegar Asisi ist aktuell bereits zum zweiten Mal mit seinen Panoramen zu Gast im Gasometer. Mit der Great Barrier Reef-Installation setzte er einen weiteren kulturellen Glanzpunkt in der Geschichte des Gasometers Pforzheim, denn es ist aktuell das größte Panorama der Welt. Das Great Barrier Reef-Panorama erschließt sich durch seine Konzeption allen Altersklassen und ist zudem auch als erster Berührungspunkt für Kunstfremde gedacht.

Gasometer Pforzheim Great Barrier Reef

| Quelle: Thomas Boivin

Unter dem Titel „GREAT BARRIER REEF – Wunderwelt Korallenriff“ wurde das Panorama im Gasometer Pforzheim am 17. November 2018 für die Besucher eröffnet. Das Panorama selbst ist eindrucksvolle 35 Meter hoch und umschließt einen Raum von 110 Metern. Als Riesengemälde in naturalistischer 360°-Ansicht zeigt die Installation das Leben im weltbekannten Korallenriff unweit der australischen Küste. Auch ohne den Weg ans andere Ende der Welt anzutreten, erleben hier Besucher die unvergleichliche Artenvielfalt des Ökosystems – in verdichteter Form und mit audiovisueller Unterstützung.

Durch die Wahrnehmung des Künstlers entsteht ein kondensierter Blick auf die Unterwasserwelt in all ihrer Schönheit, aber auch Fragilität. Besuchern steht die Panorama-Installation nach wie vor bis auf unbestimmte Zeit offen.

 

Yadegar Asisi – Spezialist für Kunst im Großformat

Der Künstler Yadegar Asisi wurde im Jahr 1955 in Wien geboren und stammt aus einer Familie persischer Emigranten. Nach einem Architekturstudium an der TU Dresden und einem anschließenden Studium der Malerei in Berlin wirkte er zwischen 1996 und 2008 als Professor für freie Darstellung und Entwurf an der TFH in Berlin. Abgesehen von seiner Lehrtätigkeit arbeitete Asisi parallel an Architekturentwürfen und Architektursimulationen.

Zum Schwerpunkt seiner Arbeit zählen großformatige Werke, aber auch Bühnenbilder für Theaterproduktionen. Asisi selbst sieht seine Panoramen als Weiterentwicklung der Panoramamalerei des 18. Jahrhunderts. In Kombination mit audiovisueller Untermalung entstehen so Installationen, die es dem Betrachter ermöglichen, voll und ganz in die Welt Asisis einzutauchen.

Gasometer Pforzheim Great Barrier Reef

| Quelle: Thomas Boivin

 

Führungen durch das Great Barrier Reef

Sicherlich lässt sich das Great Barrier Reef-Panorama auch bei einem Einzelbesuch erfahren. Wer jedoch mehr Details und Hintergründe rund um die eindrucksvolle Installation erfahren möchte, sollte eine Führung buchen. Diese Führungen finden täglich statt und können spontan mitgemacht werden. Wer den Besuch mit einer Gruppe plant und eine Gruppenführung wünscht, sollte diese im Voraus anmelden. Individuelle Gruppenführungen sind auch zu speziell vereinbarten Zeiten möglich.

Eine Familienführung findet immer Sonntags zwischen 13:00 und 14:30 Uhr statt, eine telefonische Reservierung wird empfohlen. Der letzte Freitag eines Monats ist im Gasometer den Rentnern vorbehalten. Am Rentnertag gilt unter Vorlage des Rentenausweises ein ermäßigter Eintritt von 5 Euro, für weitere 3 Euro kann eine Führung mit der Länge von 45 Minuten gebucht werden.

Wer trotz des reichhaltigen Angebots an Führungen die Panorama-Installation auf eigene Faust erkunden möchte, kann sich einen kostenlosen Audioguide für diese Ausstellung auf sein Smartphone laden. Zum Abschluss der Führung bietet sich ein Besuch im Gasometer-eigenen Bistro an. Auf der gemütlichen Dachterrasse gibt es frische Kuchen und Snacks für einen gemeinsamen Ausklang des Besuchs.

Gasometer Pforzheim Great Barrier Reef

| Quelle: T. Schulze / Gasometer Pforzheim

 

Gasometer Pforzheim – Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Der Gasometer Pforzheim befindet sich im Enzauenpark auf dem ehemaligen Gartenschaugelände in der Hohwiesenstraße 6.

Öffnungszeiten Gasometer Pforzheim

Täglich (auch an Sonn- und Feiertagen)10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

An Heiligabend und an Silvester (31. Dezember 2019) hat der Gasometer geschlossen!

Gesonderte Events beginnen ab 18:00 Uhr, es sind aber auch ganztägige Events oder spezielle Termine nach Vereinbarung möglich.

Wer einem lieben Menschen eine Freude machen möchte, kann Eintrittsgutscheine für das Panorama direkt an der Ticketkasse kaufen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, sich Gutscheine per Post zuschicken zu lassen oder im Online-Shop zu bestellen. Zusätzlich zum Erwachsenen- oder Kindereintritt gibt es Kombi-Gutscheine, die zudem für einen Besuch im Bistro gelten.

In Pforzheim gibt es außerdem vier Vorverkaufsstellen, nämlich im Parkhotel, in der Tourist-Information, im Kartenbüro der Schmuckwelten Pforzheim und beim Pforzheimer Kurier. Sowohl der Gasometer Pforzheim als auch die Panorama-Installation zeichnen sich durch Barrierefreiheit aus. Ausgenommen davon ist die Dachterrasse des Bistros. Die Besucherplattform im Inneren des Gasometers ist ebenfalls barrierefrei bis in die Höhe von 12 Metern.

 

Eintrittspreise Gasometer Pforzheim

Erwachsene11,00 Euro
Ermäßigt (Schüler im Alter von 17 bis 20 Jahre, Vollzeitstudenten, Besitzer des Pforzheim-Passes, Schwerbehinderte, Schwerbehinderte mit Merkzeichen B haben zudem eine Begleitperson frei)9,00 Euro
Kinder (6-16 Jahre)5,00 Euro
Kinder bis fünf JahreEintritt frei
Gruppen ab 10 Personen9,00 Euro pro Person
Schüler- und Kindergartengruppen4,00 Euro
Eltern-Kind-Ticket (zwei Erwachsene mit bis max. vier Kinder zwischen 6 und 16 Jahren)27,00 Euro
kleines Familienticket (ein Erwachsener mit max. vier Kindern zwischen 6 und 16 Jahren)16,00 Euro
Jahreskarte60,00 Euro

 

Anfahrt zum Gasometer in Pforzheim

Wer den Gasometer mit dem Auto besuchen möchte, findet in der gebäudeeigenen Tiefgarage ausreichend kostenfreie Parkplätze für Fahrzeuge. Für größere Gruppen, die mit dem Bus anreisen, stehen vor dem Gebäude zahlreiche Parkbuchten zur Verfügung. Besucher, die aus Pforzheim kommen oder mit dem öffentlichen Nahverkehr anreisen möchten, steigen in die Linie 1 ein und fahren bis zur Haltestelle „Enzauenpark“.

Alle, die von weiter her zum Gasometer anreisen, fahren über die Autobahn-Abfahrt „Pforzheim-Ost“ über die B10. Nach etwa drei Kilometern ist der Zielort erreicht. Aus der Richtung Karlsruhe staut es sich auf der A8 jedoch recht häufig. Aus diesem Grund kann es hilfreich sein, bereits an der Abfahrt „Pforzheim-West“ oder „Pforzheim-Nord“ abzufahren. Sollte es Stau geben, kann aus Richtung Stuttgart bereits bei „Pforzheim-Süd“ abgefahren werden. Es empfiehlt sich, vorab die Verkehrsnachrichten zu beachten.

 

Karte – hier ist der Gasometer Pforzheim

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.