News aus Baden-Württemberg
Illegale Schmierereien: Graffiti setzen vielen Kommunen im Land zu

News aus Baden-Württemberg Illegale Schmierereien: Graffiti setzen vielen Kommunen im Land zu

Quelle: Martin Schutt/dpa
dpa

Gut gemachte Graffiti und Street-Art können Innenstädte aufhübschen. Illegale Schmierereien mit Spraydose oder Permanentmarker sind für Kommunen aber häufig ein Ärgernis.

In Tübingen kämpft Oberbürgermeister Boris Palmer gegen die Graffiti-Szene und stellt eine Belohnung von bis zu 5000 Euro für Erfolg versprechende Hinweise zur Verurteilung von Tätern in Aussicht. Laut einem Facebookpost von Palmer dürfte ein halbes Dutzend Sprayer in den nächsten Monaten vor Gericht landen. «Wir schaffen Abhilfe», schreibt Palmer dazu. Machen Graffitis anderen Kommunen auch zu schaffen?

In Ulm sind die Zahlen gestiegen. «Ganz allgemein ist die Tendenz steigend, ein „Ausreißer“ nach oben ist dennoch das Jahr 2022, als die Zahl der Graffitis sprunghaft anstieg, 2023 aber wieder absank – um aber auf hohem Niveau zu bleiben», sagte eine Stadtsprecherin.

Auch Pforzheim berichtet von einer Zunahme an Farbschmierereien in der Stadt. Meistens handle es sich um öffentliche Bauwerke und Gebäude sowie auch Inventar im öffentlichen Raum. «Wir haben eine Meldestelle für Graffitis, die sich um die Verunreinigung kümmert und entfernt. Die Kosten variieren je nach Aufwand und Hartnäckigkeit der Farbe.», sagte ein Sprecher der Stadt. Die Stadt biete privaten Eigentümern die Möglichkeit an, bei der Entfernung zu unterstützen  – durch die Malerinnung oder durch die Stadt selbst.

 

Weitere Nachrichten

Elektrifizierung von Bahnstrecken: Baden-Württemberg will mehr Tempo

Mehrere Projekte für neue Oberleitungen von Bahnstrecken sind im Südwesten geplant. Die Umsetzung wird aber Jahre dauern, weil die Finanzierung der Knackpunkt ist.

Keine Spur: Verurteilter Mörder aus Bruchsaler Gefängnis seit halbem Jahr auf Flucht

Beim bewachten Ausflug mit Frau und Kind ergreift ein verurteilter Mörder die Flucht, ein halbes Jahr ist das jetzt her. Was hatte der Fall für Folgen? Und wo steckt der Mann?

Vermutlich Tötungsdelikt: Leiche einer 69-Jährigen in Karlsruhe gefunden

Eine tote Frau ist in ihrer Wohnung in Waldbronn (Kreis Karlsruhe) gefunden worden. Die 69-Jährige wurde vermutlich getötet, wie die Polizei gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilte.

Betrugsstraftaten nehmen in Baden-Württemberg deutlich zu

Betrüger bringen ihre Opfer oft um hohe Summen. Aber auch kleinere Betrugsdelikte wie Schwarzfahren oder Tanken ohne zu bezahlen nehmen im Südwesten zu. Eine kleine Entwarnung gibt es jedoch auch.

Kontrollaktion: Im Baden-Württemberg blitzt es knapp 14.000 Mal

Beim Blitzermarathon im Südwesten sind am Freitag 13.659 Fahrzeuge geblitzt worden - 430 mehr als im Vorjahr. Das teilte das Innenministerium am Samstag mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.