News aus der Fächerstadt
Innovatives Projekt: In Rintheim werden Wohnungen auf Garagenhöfen gebaut

News aus der Fächerstadt Innovatives Projekt: In Rintheim werden Wohnungen auf Garagenhöfen gebaut

Quelle: Melanie Hofheinz

An der Heilbronner Straße in Karlsruhe werden neue, innovative Wege begangen, um Wohnraum zu schaffen: Drei winkelförmige Garagenhöfe im Rintheimer Feld werden mit insgesamt zwölf Wohneinheiten aufgestockt. Die Fertigstellung ist für Februar 2023 geplant.

Projekt zur Garagenaufstockung in Rintheim

An der Heilbronner Straße im Karlsruher Stadtteil Rintheim laufen aktuell die Bauarbeiten für eine Garagenaufstockung. Drei winkelförmige Garagenhöfe im Rintheimer Feld werden mit insgesamt zwölf Wohneinheiten aufgestockt.

Dabei entstehen kompakte, öffentlich geförderte Ein- bis Drei-Zimmer-Mietwohnungen, informiert die Volkswohnung.

 

Garagenaufstockung in Rintheim. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Richtfest für ein „ungewöhnliches Projekt“

Im Beisein von Baubürgermeister Daniel Fluhrer und Volkswohnungs-Geschäftsführer Stefan Storz wurde am Dienstag, 11. Oktober 2022, ein Richtfest für das ungewöhnliche Projekt gefeiert.

Die Fertigstellung des Bauprojektes ist für Februar 2023 geplant. Die Volkswohnung investiert knapp 4,5 Millionen Euro.

Richtfest in Rintheim. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

„Vorbildliche Wege für neuen, bezahlbaren Wohnraum“

„Zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit unseren Ressourcen gehört die Nutzung von gegebenen freien Flächen und damit die Schonung von unbebautem Boden“, so Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzer der Volkswohnung, Daniel Fluhrer.

„Die Volkswohnung geht mit diesem Rintheimer Projekt vorbildliche Wege und schafft gleichzeitig neuen, bezahlbaren Wohnraum. Nicht zuletzt setzt die innovative Bebauung interessante städtebauliche Akzente“, teilte Fluhrer weiter mit.

 

Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzer der Volkswohnung, Daniel Fluhrer. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Innovativer Ansatz in vorgefertigter Holzbauweise

Der innovative Ansatz in vorgefertigter Holzbauweise nutzt vorhandene, bereits bebaute Flächen und überzeugt mit einer kurzen Bauzeit.

Abhängig von der weiteren Entwicklung des gesamten Wohngebiets können die verbauten Boden-, Wand- und Dachelemente aber auch demontiert und in einem anderen Kontext erneut eingesetzt werden.

 

Einblick in die neuen Wohnungen. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Spezielle Zielgruppe für Wohnen „über den Garagen“

Da die geplanten Aufbauten beim Wohnen „über den Garagen“ aufgrund der baulichen Rahmenbedingungen nicht barrierefrei angeboten werden können, wurden als Zielgruppe bewusst Menschen mit zeitlich begrenztem Mitinteresse, beispielsweise in eher übergangsweise orientierten Lebensphasen, gewählt.

„Wir wollen hier vor allem Studierenden und Alleinerziehenden mit ein oder zwei Kindern Wohnraum anbieten und damit auch die Vielfalt im Quartier durch neue Bewohnergruppen fördern“, ergänzt Geschäftsführer Stefan Storz.

 

Volkswohnungs-Geschäftsführer Stefan Storz.| Quelle: Melanie Hofheinz

 

Bauvorhaben wird mit 700.000 Euro gefördert

Das Land Baden-Württemberg gewährte für das außergewöhnliche Bauvorhaben im Rahmen des Förderprogramms „Innovativ Wohnen Baden-Württemberg – beispielgebende Projekte“ eine Fördersumme von ca. 700.000 Euro.

Das Programm unterstützt die Entwicklung innovativer Wohnformen im Land, die auch auf andere Standorte und lokale Gegebenheiten übertragbar sind, informiert die Volkswohnung.

 

Fotogalerie | Garagenaufstockung in Rintheim

Weitere Nachrichten

17-Jähriger aus Karlsruher Krankenhaus abgehauen: Jugendlicher wird vermisst

Seit Samstagabend, 02. März 2024, wird der in Gaggenau wohnhafte 17-jährige Falk T. aus einem Krankenhaus im Stadtgebiet Karlsruhe vermisst. Er verließ das Krankenhaus unerlaubt, teilt die Polizei Karlsruhe mit und bittet um Mithilfe bei der Suche.

Von Kaiserplatz bis Europaplatz: Neue Haltestelle, weniger Parkplätze & mehr Gehweg

Eine neue Haltestelle, mehr Platz für Fußgänger/-innen und mehr: Die Neugestaltung der Kaiserstraße-West lässt nicht mehr lange auf sich warten. Voraussichtlich im Sommer 2025 beginnen die Baumaßnahmen zwischen dem Europaplatz und dem Kaiserplatz.

Karlsruher Zoo erbt völlig unerwartet über eine Million Euro

Mehr als eine Million Euro erhält der Zoo Karlsruhe aus einer Erbschaft. Das Geld stammt von einer Person, über die nicht viel bekannt ist und vor knapp zehn Jahren starb, darüber informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung vom 01. März 2024.

Neugestaltung geplant: Der Karlsruher Friedrichsplatz soll wieder eine grüne Oase werden

Der Friedrichsplatz in der Karlsruher Innenstadt wurde in den vergangenen Jahren stark in Mitleidenschaft gezogen. Künftig soll der historische Platz wieder eine grüne Oase werden. Derzeit laufen die Vorbereitungen für einen Realisierungswettbewerb.

Neuer Karlsruher Kindernotarztwagen: Durch Spenden finanziert und ehrenamtlich betrieben

Seit November 2003 gibt es den Kindernotfallwagen des Karlsruher DRK-Kreisverbands Karlsruhe und dem Städtischen Klinikum Karlsruhe. Kindernotärzte und pflegerisches Fachpersonal sind hier ehrenamtlich tätig - dank Spenden gibt es nun ein neues Fahrzeug.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.