News aus der Fächerstadt
„Inventing Nature“: Kunsthallen-Ausstellung über schwierige Beziehung

News aus der Fächerstadt „Inventing Nature“: Kunsthallen-Ausstellung über schwierige Beziehung

Quelle: Uli Deck

Wir und die Natur – es ist eine existenzielle und zugleich gestörte und fragile Beziehung, der sich nun die Kunsthalle Karlsruhe in ihrer großen Sonderausstellung ««Inventing Nature – Pflanzen in der Kunst» widmet.

In der umfangreichen Schau dreht sich alles um das zwiespältige Verhältnis zwischen der Welt der Pflanzen, Bäume und Böden und dem sie unterwerfenden Menschen. Die Kuratoren stellen dabei auf acht Stationen weit über 150 Werke von etwa 80 Künstlerinnen und Künstlern in einen Dialog zueinander. Positionen zeitgenössischer Kunst treffen auf Sichtweisen alter Meister – ein Gang durch 500 Jahre Kunstgeschichte.

Die Schau, die vom 24. Juli bis 31. Oktober zu sehen ist, wird flankiert von der Ausstellung «Iss mich! Obst und Gemüse in der Kunst», die sich an jüngere Besucher des Hauses richtet. Die Ausstellungen sind die letzten vor der Schließung des Hauses für mehrere Jahre. Die Kunsthalle soll umfassend saniert und dabei auch barrierefrei werden. Für diese Zeit ist sie anderenorts aktiv – etwa in Räumen des Karlsruher Zentrums für Kunst und Medien (ZKM).

 

Weitere Nachrichten

Schwarzwaldbahn könnte am Monatsende wieder durchfahren

Die Schwarzwaldbahn zwischen Konstanz und Karlsruhe könnte nach Einschätzung der Deutschen Bahn Ende des Monats wieder ohne Unterbrechung fahren.

31 Verletzte bei Achterbahn-Unfall im Legoland

Im bei Familien beliebten Legoland passiert ein Unfall auf einer Achterbahn. Zwei Züge sind involviert, viele Menschen werden verletzt. Erst kürzlich gab es einen tödlichen Achterbahn-Unfall in einem anderen Freizeitpark.

Gesellschaft: Ein Viertel der jungen Erwachsenen ist bereits ausgezogen

Flügge werden und von zu Hause ausziehen - ein Schritt, den Eltern wie Kinder ab einem gewissen Zeitpunkt herbeisehnen: Rund ein Viertel (26 Prozent) aller 15- bis unter 25-Jährigen in Baden-Württemberg hat diesen Schritt bereits vollzogen.

Trotz geplanter Lockerung: "Cannabis ist nicht harmlos"

Cannabis-Konsum soll entkriminalisiert werden. Der Bund plant dazu eine Gesetzesänderung. Harmlos ist der Stoff trotzdem nicht, betonen Sucht-Experten. Sie sehen den neuen Ansatz nur als Notlösung.

Weniger Betriebe in Baden-Württemberg gegründet

Die Zahl der Existenzgründungen in Baden-Württemberg ist zurückgegangen. Sie sank im ersten Halbjahr um 5,9 Prozent auf rund 39.000 neu gegründete Gewerbebetriebe im ersten Halbjahr 2022, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Stuttgart mitteilte.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.