Was ist Jugger? Mannschaften, Spielregeln & Co.
Jugger in Karlsruhe – ein Trendsport etabliert sich

Was ist Jugger? Mannschaften, Spielregeln & Co. Jugger in Karlsruhe – ein Trendsport etabliert sich

Quelle: Lester Balz/jugger.de

Jugger ist in Karlsruhe lange nicht so fest etabliert wie die Mannschaftsportarten Fußball oder Basketball. Allerdings ist Jugger auch erst seit 2013 in der Fächerstadt mit einem festen Team vertreten und erfreut sich seither wachsender Beliebtheit.

Jugger in Karlsruhe – Trendsportart

Was ist eigentlich Jugger? Diese Frage stellen sich viele Menschen die den Begriff zum ersten Mal hören. Dass es sich dabei um eine Mannschaftssportart handelt, die Elemente verschiedener Sportarten kombiniert, daran denken die wenigsten. Allerdings ist Jugger genau das: eine Sportart die aus Komponenten der Gladiatorenkämpfe, American-Football, Fechten und Rugby besteht.

Die Wurzeln des außergewöhnlichen Sports beruhen, wie beim ebenfalls in der Realität praktizierten Harry-Potter-Spiel Quidditch, auf einem Film. Der australische Film Die Jugger – Kampf der Besten wurde 1989 in den Kinos veröffentlicht und gilt als Grundlage des heutigen Jugger-Spiels. 1992 schwappte der Jugger-Trend nach Deutschland über und die ersten Spiele wurden in Berlin ausgetragen.

Drei Jahre später fand das erste Jugger-Turnier in Hamburg statt. Nur kurze Zeit später wurde der Verein Jugger e.V. gegründet und die erste deutschen Jugger-Meisterschaft mit fünf Teams folgte 1998. Seit 2013 hat auch die Fächerstadt ein eigenes Jugger-Team, welches regelmäßig an Turnieren der Jugger-Liga teilnimmt.

 

Jugger

Jugger | Quelle: Lester Balz/jugger.de

 

Mannschaftssport Jugger – so funktionierts!

Jugger ist eine gemischte Mannschaftssportart bei der zwei Teams mit jeweils fünf Personen gegeneinander spielen und versuchen einen Spielball in das gegnerische Tor zu bekommen. Was im ersten Moment wie Fußball klingt, ist in der Umsetzung weitaus komplexer und weist auch optisch wenig Ähnlichkeiten auf.

Beim Jugger wird, anders als beim Lieblingssport der Deutschen, nicht mit den Füßen verteidigt, sondern mit gepolsterten Schaumstoffstangen, sogenannten Pompfen. Auch der Ball, der als Jugg bezeichnet wird und einen künstlichen Hundeschädel darstellen soll, ist weder rund noch wird gekickt. Außerdem gleicht das Tor eher einer Baseball-Base auf welcher der Ball abgelegt werden muss und trägt den Namen Mal.

Weitere Differenzen zum Fußball zeigen sich in der Positionen der Spieler: Torwart, Verteidiger, Mittelfeldspieler und Stürmer werden beim Jugger ersetzt durch einen Läufer – auch Quick genannt, einem Kettenmann und drei Kämpfern (Pompfer), die mit den gepolsterten Schaumstoffstangen ausgestattet sind. Dazu sind maximal drei Ersatzspieler erlaubt. Die Kette des Kettenmanns hat eine Länge von 2,20 Metern und besteht aus einem Schaumstoffball an einer Plastikkette die über dem Kopf zu schwingen ist.

 

Jugger Sport mit Pompfen und Jugg.

Jugger Sport mit Pompfen und Jugg. | Quelle: Lester Balz/jugger.de

 

Die Spieldauer ist in zwei Hälften unterteilt und entspricht jeweils hundert Steinen, dabei entspricht ein Stein etwa 1,50 bis zwei Sekunden. Somit besitzt eine Halbzeit rund 02:30 Minuten reine Spielzeit. Diese wird allerdings nach jeder Unterbrechung gestoppt, wodurch viele Spiele über deutlich länger dauern.

Zu Spielbeginn stellen sich alle zehn Spieler auf dem 20 x 40 großen Spielfeld auf, wobei der Jugg in der Mitte des Spielfeldes auf dem Boden liegt. Auf das Kommando 3-2-1-Jugger dürfen bei Mannschaften losstürmen: Die Läufer versuchen den Jugg zu schnappen und ihn auf dem gegnerischen Mal zu platzieren und damit einen Punkt zu bekommen. Damit ist ein Spielzug beendet und der Ablauf beginnt von neuem. Allerdings gibt es natürlich auch noch ein paar Besonderheiten im Spielablauf.

Wird ein Spieler während des Spielzuges von einer Pompfe getroffen, so muss der getroffene Spieler auf dem Boden knien und fünf Steine lang aussetzen. Ein Treffer mit einer Kette sorgt für eine acht Steine-Auszeit. Treffer an Händen oder am Kopf zählen nicht. Das Verlassen des Spielfeldes führt ebenfalls zu einer Auszeit von fünf Steinen.

Um eine Auszeit zu verlängern, können Pompfe auf den Knienden gelegt werden, dieser darf dann erst wieder aufstehen und mitspielen wenn seine Auszeit abgelaufen ist und die Pompfe entfernt wurden. Damit in diesen komplexen Spielablauf kein Chaos herrscht, sorgt ein Schiedsrichter für Ordnung.

 

Jugger ist ein Mannschaftssport

Jugger | Quelle: Lester Balz/jugger.de

 

Jugger in Karlsruhe – zwei Gruppen

Karlsruhe hat seit 2013 ein eigenes Jugger Team vorzuweisen: Die Tackle Tigers bestehen aus rund 30 Mitgliedern die dreimal wöchentlich im Karlsruher Schlossgarten trainieren. Interessierte dürfen gerne zu den Trainingszeiten, sonntags ab 15:00 Uhr sowie dienstags und donnerstags ab 18:00 Uhr, dazu stoßen und sich bei der Mannschaft über den Sport informieren.

Die Karlsruher Tackle Tigers sind national wie international erfolgreich auf Turnieren vertreten und sind unter den Top-Ten der deutschen Mannschaften gelistet. Die zweite Jugger-Mannschaft der Tackle Tiger heißen Kuschel-Kätzchen und konnte sich ebenfalls schon einige Erfolge sichern.

Der Christlicher Verein Junger Menschen (CVJM) Karlsruhe hat ebenfalls den Jugger-Sport für sich entdeckt und eine eigene Jugger-Gruppe ins Leben gerufen. Immer donnerstags trifft sich das Jugend-Team (13 bis 17 Jahre) auf einem Grünstreifen in der Augartenstraße, Höhe Wilhelmstraße von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr zum Training.

 

Beim Jugger kommen Schaumstoffstangen zum Einsatz

Jugger | Quelle: Lester Balz/jugger.de

 

Jugger in Karlsruhe im Überblick

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.