Neues vom KSC
Karlsruher SC startet mit 21 Spielern in die Vorbereitung

Neues vom KSC Karlsruher SC startet mit 21 Spielern in die Vorbereitung

Quelle: aim

Mit 21 Spielern ist der Karlsruher SC in die Vorbereitung gestartet. Auf Trainer Eichner wartet aufgrund des personellen Umbruchs eine schwierige Aufgabe.

Beim Trainings-Auftakt des Karlsruher SC hat Trainer Christian Eichner auf die Herausforderungen für den Fußball-Zweitligisten hingewiesen. Am Mittwoch stand für ihn Integration an vorderster Stelle. «Das ist nicht immer ganz so einfach, wie es nach draußen klingt», sagte der KSC-Coach. Denn die Lücken der von der Führungsetage verordneten Verjüngungskur sind deutlich spürbar.

«Das ist eine Gruppe, die noch ein wenig zusammen zusammengewürfelt ist. Das ist gar nicht negativ gemeint. Ich weiß ja, dass da mit Hochdruck gearbeitet wird, damit es voller wird», sagte Eichner. Es bringe aber nichts, nun jeden Tag vor seiner Tafel zu sitzen und sich zu sagen, da fehlen aber noch drei oder vier. «Die Situation ist, wie sie sich momentan darstellt», sagt er. Anstelle von Taktikschulung setzt Eichner daher in den kommenden Tagen erst einmal auf Laufeinheiten.

Zahlreiche Abgänge

Den zehn Spielern, die den Verein verlassen haben, standen in Benedikt Bauer (SpVgg Unterhaching), Noah Rupp (FC Luzern II), Robin Heußer (SV Wehen Wiesbaden) und Aki Koch (FSV Mainz 05 II) erst vier Neuzugänge gegenüber. So reichte es vor rund 50 Zuschauern mithilfe von vier Aushilfskräften aus U19 und U23 gerade einmal für ein Spiel Zehn gegen Zehn. Innenverteidiger Robin Bormuth absolvierte nur eine Laufeinheit.

Stammtorhüter wechselt

Der bisherige Stammtorhüter Patrick Drewes wechselt zum Bundesligisten VfL Bochum. Wechselgedanken hegt Eichner erst einmal nicht. «Das war mir persönlich sehr wichtig. Die Mannschaft sollte Verlässlichkeit haben, der Verein sollte Verlässlichkeit haben», betonte er. Sein erstes Testspiel wird der KSC am 29. Juni beim FSV Kappelrodeck-Waldulm (13.00 Uhr), das zweite am 3. Juli beim SV Schluchtern (18.30 Uhr) bestreiten.

 

Saisonvorbereitung 2024/25 beginnt: Trainingsauftakt beim Karlsruher SC

Weitere Nachrichten

Karlsruher SC hofft auf Verbleib von Offensiv-Duo

Siwsiwadse und Schleusener sind begehrt, der KSC möchte die beiden Stürmer aber halten. Ein anderer Spieler darf den Verein verlassen.

Spieltage terminiert: KSC empfängt samstags Ex-Weltmeister Klose und Nürnberg

Die Deutsche Fußball Liga hat die ersten beiden Spieltage der 2. Bundesliga terminiert. Der Karlsruher SC empfängt zum Auftakt einen Weltmeister von 2014, Aufsteiger Ulm einen Traditionsverein.

KSC präsentiert SWEG als neuen Hauptsponsor und neues Heimtrikot

Der Karlsruher SC und die SWEG gehen in den kommenden Jahren gemeinsam in die Zukunft. Der KSC und das in der Ortenau sitzende Verkehrsunternehmen haben sich auf eine auf mehrere Jahre ausgelegte, enge Partnerschaft geeinigt, heißt es in einer Pressemeldung.

Interview

KSC-Spieler Nicolai Rapp im Interview: "Ich will mehr Verantwortung übernehmen"

"Ich bin jetzt einer dieser Älteren und ich will mich dieser Verantwortung stellen. Das ist mein erklärtes Ziel", so Nicolai Rapp im Interview mit meinKA. Zudem sprach der 27-Jährige über die bevorstehende Saison mit dem KSC und seine Hochzeitspläne.

Als Stammkeeper eingeplant: Torhüter Weiß verlängert langfristig beim KSC

Max Weiß nimmt beim Karlsruher SC den nächsten Entwicklungsschritt. Als Stammkeeper ist er ab der kommenden Saison eingeplant. Die Verantwortlichen belohnen ihn.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.