Ernennung durch KIT-Fakultät für Chemie und Biowissenschaften
Karlsruher Zoo-Direktor Dr. Matthias Reinschmidt zum Honorarprofessor ernannt

Ernennung durch KIT-Fakultät für Chemie und Biowissenschaften Karlsruher Zoo-Direktor Dr. Matthias Reinschmidt zum Honorarprofessor ernannt

Quelle: Timo Deible/Zoo Karlsruhe

Der Karlsruher Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt wurde vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zum Honorarprofessor ernannt. „Die Honorarprofessur ist für mich eine wunderbare Bestätigung meines eingeschlagenen Wegs“, freute sich Reinschmidt.

Ernennung durch KIT-Fakultät für Chemie & Biowissenschaften

Der Karlsruher Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt ist vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zum Honorarprofessor ernannt worden, darüber informiert die Stadt Karlsruhe. Seine Antrittsvorlesung hält Hon.-Prof. Dr. Matthias Reinschmidt aufgrund der Corona-Pandemie erst im Sommer – dann will das KIT auch die Feierlichkeiten nachholen.

Im kleinen Kreis überreichte der Dekan der Fakultät für Chemie und Biowissenschaften, Prof. Dr. Hans-Achim Wagenknecht, dem Doktor der Tierbiologie (Dr. biol. anim.) allerdings jetzt schon die Urkunde zur Verleihung einer Honorarprofessur.

„Für die Fakultät besteht mit Herrn Dr. Matthias Reinschmidt als Honorarprofessor die einmalige Chance, die wichtigen Themengebiete Biodiversität und Artenschutz für eine größere Anzahl von Studierenden am KIT attraktiv anzubieten. Herr Dr. Reinschmidt ist als Honorarprofessor am Zoologischen Institut eine wertvolle Bereicherung des Lehrangebotes in den Studiengängen der Biologie. Er wird auch in die exzellente Wissenschaft an der Fakultät am KIT eingebunden“, würdigte Wagenknecht die wissenschaftliche Expertise des künftigen KIT-Professors in Anwesenheit von Prodekan Prof. Dr. Reinhard Fischer sowie dem Leiter des Zoologischen Instituts (Prof. Dr. Martin Bastmeyer).

 

„Wunderbare Bestätigung meines eingeschlagenen Wegs“

„Die Honorarprofessur ist für mich eine wunderbare Bestätigung meines eingeschlagenen Wegs“, freute sich Reinschmidt. Ein Weg, auf dem sich der Herzblut-Biologe dem Tierwohl und Schutz bedrohter Arten sowie Erhalt derer Lebensräume in vielfältiger Weise verschrieben hat.

Artenschutz und Tiergartenbiologie wolle er auch als nun nebenberuflicher Hochschullehrer in seinen Vorlesungen thematisieren. Den Zoo Karlsruhe, dessen Leitung er 2015 übernommen hat, gestaltet er konsequent in einen bei Zoogästen und Fachpublikum beliebten und anerkannten Artenschutz-Zoo um. Mit der Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe schlägt der Zoo die Brücke zu Artenschutzprojekten in Deutschland und weltweit.

 

Schützer der Wildtiere weltweit

„Für die breite Öffentlichkeit ist der umtriebige Karlsruher Zoodirektor der bekannteste Zooleiter und Artenschützer der Wildtiere weltweit“, weiß Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup um die Beliebtheit des gebürtigen Bühlers.

Über vielfältige Fernseh-Formate – etwa zusammen mit seinem Freund und Moderator Frank Elstner in der Artenschutz-Dokumentation „Elstners Reisen“ – führt Reinschmidt sein Stammpublikum und Neu-Interessierte in die Lebensräume bedrohter Tierarten, unterhaltsam, spannend, für den Artenschutz sensibilisierend.

 

Für Bedeutung wissenschaftlich geführter Zoos sensibilisieren

„Mit der Honorarprofessur ’sichert‘ sich das KIT die Fachlichkeit und das Engagement unseres Zoodirektors als sendungsbewussten Pragmatiker für Wissenschaft und Lehre“, betont Mentrup die Bedeutung für die Studierenden am KIT. Bereits seit vier Jahren nimmt Zoochef Reinschmidt als KIT-Lehrbeauftragter Studierende mit auf Exkursionen durch den Zoologischen Stadtgarten, sensibilisiert junge Menschen für die Bedeutung von modernen, wissenschaftlich geführten Zoos für den Artenschutz.

Wer den ausgewiesen Papageien-Experten kennt, weiß, dass ihn die Honorarprofessur anspornen wird, dem eingeschlagenen Weg mit dem Leitthema Artenschutz weitere Facetten hinzuzufügen. Auch wenn Matthias Reinschmidt, als er von der Verleihung erstmals hörte, kurz überraschend sprachlos war – man kann getrost davon ausgehen, dass dem rührigen Biologen da schon jede Menge kreative Ideen durch den Kopf blitzten. Davon profitieren werden „Elefant, Ara und Co.“

 

Weitere Nachrichten

Wegen Starkregen: Hoepfner eröffnet das Burgfest mit Notprogramm

Aufgrund des Starkregens eröffnet die Privatbrauerei Hoepfner am 17. Mai 2024, das Hoepfner Burgfest. Aufgrund der Wetterverhältnisse kann das Programm jedoch nur eingeschränkt stattfinden. Fassanstich und das Musikprogramm werden nach innen verlegt.

Holzbaupreis: Garagenaufstockung in Rintheim erhält Auszeichnung

Mit Garagenaufstockungen an der Heilbronner Straße in Karlsruhe konnte die Volkswohnung beim diesjährigen Holzbaupreis Baden-Württemberg überzeugen. Durch Aufstockungen in elementierter Holzbauweise entstanden hier zwölf neue, kompakte Wohnungen.

Pfingsten und Fronleichnam: Änderungen bei Müllabfuhr & Entsorgungseinrichtungen

Die städtische Müllabfuhr ist am Pfingstmontag, 20. Mai 2024, sowie an Fronleichnam, Donnerstag, 30. Mai 2024, nicht im Einsatz. Daher kann es im gesamten Stadtgebiet zu Verschiebungen bei den Abholtagen für Bioabfall, Papier und Restmüll kommen.

Internationaler Museumstag in der Fächerstadt - das gibt es zu entdecken

Am Sonntag, 19. Mai 2024, wird der "Internationale Museumstag" gefeiert. Auch in Karlsruhe öffnen die Museen ihre Türen und laden zu kleinen und großen Entdeckungsreisen ein. meinKA hat eine Auswahl des Angebots in einem Überblick zusammengestellt.

Playoff-Halbfinale gestartet – Karlsruher LIONS gewinnen Auftaktspiel in Hagen

Das erste Spiel der Best-of-five-Serie im Playoff-Halbfinale der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gewannen die PS Karlsruhe LIONS in Hagen, am 16. Mai 2024, mit 70:82. Das Team aus der Fächerstadt dominierte das Geschehen zwischenzeitlich sogar.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.