News aus Baden-Württemberg
Kretschmann zu Flüchtenden: „Es gibt keinen Aufnahmestopp“

News aus Baden-Württemberg Kretschmann zu Flüchtenden: „Es gibt keinen Aufnahmestopp“

Quelle: Philipp von Ditfurth
dpa

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Lage in den Erstaufnahmeeinrichtungen im Land mit Blick auf die hohen Flüchtlingszahlen als sehr angespannt bezeichnet.

Das Land habe ein ernsthaftes Problem, sagte der Grünen-Politiker am Dienstag in Stuttgart. Justizministerin Marion Gentges (CDU) arbeite jede Woche daran, neue Unterkünfte mit den Kommunen zusammenzukommen, sagte der Regierungschef. «Aber ich vermute, dass wir nicht drum herumkommen werden, dass wir auch Hallen belegen werden müssen.»

Von einem Aufnahmestopp hält Kretschmann jedoch nichts. «Wir müssen die unterbringen. Es gibt keinen Aufnahmestopp. Wie soll das denn gehen?» Die Menschen würden über den Königsteiner Schlüssel verteilt, bräuchten eine Unterkunft, die müsse zur Verfügung gestellt werden. Es handle sich um eine Pflichtaufgabe. Kretschmann forderte ein bundesweites Treffen zu dem Thema mit Bund und Kommunen.

In Baden-Württemberg wird es immer schwieriger, die Geflüchteten unterzubringen. Bislang haben mehr als 125.000 Geflüchtete aus der Ukraine in Baden-Württemberg Zuflucht gefunden. Damit sind laut Ministerium bereits mehr Flüchtlinge im Südwesten aufgenommen worden als im gesamten Jahr 2015. Justizministerin Gentges hatte vergangene Woche erklärt, dass man bei den derzeit hohen Zugangszahlen nach Baden-Württemberg und gleichzeitigen Sperrungen von anderen Bundesländern im Verteilsystem einen Aufnahmestopp nicht kategorisch ausschließen könne. Auch Nordrhein-Westfalen hält angesichts der stark steigenden Flüchtlingszahlen aus der Ukraine einen Aufnahmestopp für möglich.

 

Weitere Nachrichten

Rastatt: Besatzung von Yacht vermutlich durch Kohlenmonoxid vergiftet

Die Besatzung einer Motoryacht hat sich am Freitag wohl eine Vergiftung mit Kohlenstoffmonoxid zugezogen.

EU finanziert Umweltprojekte mit über 10 Millionen Euro

Für den grenzüberschreitenden Umweltschutz in der Oberrheinregion können aus EU-Mitteln nun 10,8 Millionen Euro fließen.

Miniatur Bullterrier wird zum Retter: Hund "Rudi" findet bewusstlosen Handwerker

Ein Hund hat in Vogtsburg im Kaiserstuhl einen bewusstlosen Handwerker entdeckt und so womöglich Schlimmeres verhindert.

Land verschärft Regeln für Entschädigung bei coronabedingtem Dienstausfall

Das Gesundheitsministerium hat die Regeln für Entschädigungen bei coronabedingten Verdienstausfällen verschärft.

Landesweiter Verkehrsfahndungstag: 106 Straftaten aufgedeckt

Illegale Einreise ins Land, kilogrammweise Drogen im Auto und Fahren ohne Führerschein: Beim landesweiten Verkehrsfahndungstag am Donnerstag haben mobile Fahnder der Polizei mehr als 180 Verstöße und darunter 106 Straftaten festgestellt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.