News aus Baden-Württemberg
Kröten in den Startlöchern: Bald wandern die Tiere wieder

News aus Baden-Württemberg Kröten in den Startlöchern: Bald wandern die Tiere wieder

Quelle: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
dpa

Bald quakt es wieder an Baden-Württembergs Teichen – mit den ersten Frühlingsanzeichen werden die Amphibien im Land aktiv.

Nach ihrer Winterstarre wandern die Tiere zurück zu ihren Laichgewässern, wie Sarah Christmann, Projektleiterin Amphibienschutz beim BUND Baden-Württemberg, sagt. Dazu müsse über mehrere Tage eine Bodentemperatur von sechs oder mehr Grad herrschen. Mehr als 50 Ortsgruppen des Naturschutzverbandes seien bereit, den Tieren bei ihrer Wanderung über Straßen und Kanäle zu helfen. Auch NABU-Gruppen sind aktiv.

Die Ehrenamtlichen setzen dabei auf die bewährte Methode, Zäune an den Straßen zu installieren und Eimer einzugraben. Die Amphibien liefen dann so lange am Zaun entlang, bis sie in einen Eimer fielen. Die Helfer können die Tiere anschließend sicher über die Straße tragen. «Viele Amphibienwanderstrecken sind von Straßen zerschnitten», erklärte Christmann. Die Tiere seien deshalb auf die Hilfe der Ehrenamtlichen angewiesen.

Spring- und Grasfrösche machen bei der Wanderung den Anfang. Es folgen Erdkröten und Molche. Zuletzt machen sich die Feuersalamander auf den Weg. Im Herbst waren die Tiere von ihren Gewässern weggewandert, weil es dort im Winter zu kalt wird. Deshalb graben sich die Amphibien zum Teil kilometerweit entfernt in die Erde ein oder verstecken sich in Holzhaufen.

Die Naturschutzbünde in Baden-Württemberg rufen Autofahrerinnen und Autofahrer dazu auf, in den nächsten Wochen besonders auf Straßen mit Amphibienwarnschildern vorsichtig zu fahren. «Fahren Sie bitte vor allem bei Dunkelheit, wenn es draußen feucht ist und die Temperaturen auch nachts wieder bei über fünf Grad liegen, besonders rücksichtsvoll», appelliert Christmann.

 

Mehr zum Thema

Achtung, Kröten kreuzen! Amphibien wandern wieder in Karlsruhe

Mit steigenden Temperaturen und bei Regen wandern auch in Karlsruhe wieder die Amphibien zu ihren Laichgewässern. Schon Anfang Januar sind die ersten Springfrösche losgezogen, bald werden die Erdkröten folgen, teilt die Stadt Karlsruhe in einer Meldung mit.

Weitere Nachrichten

Elektrifizierung von Bahnstrecken: Baden-Württemberg will mehr Tempo

Mehrere Projekte für neue Oberleitungen von Bahnstrecken sind im Südwesten geplant. Die Umsetzung wird aber Jahre dauern, weil die Finanzierung der Knackpunkt ist.

Keine Spur: Verurteilter Mörder aus Bruchsaler Gefängnis seit halbem Jahr auf Flucht

Beim bewachten Ausflug mit Frau und Kind ergreift ein verurteilter Mörder die Flucht, ein halbes Jahr ist das jetzt her. Was hatte der Fall für Folgen? Und wo steckt der Mann?

Vermutlich Tötungsdelikt: Leiche einer 69-Jährigen in Karlsruhe gefunden

Eine tote Frau ist in ihrer Wohnung in Waldbronn (Kreis Karlsruhe) gefunden worden. Die 69-Jährige wurde vermutlich getötet, wie die Polizei gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilte.

Betrugsstraftaten nehmen in Baden-Württemberg deutlich zu

Betrüger bringen ihre Opfer oft um hohe Summen. Aber auch kleinere Betrugsdelikte wie Schwarzfahren oder Tanken ohne zu bezahlen nehmen im Südwesten zu. Eine kleine Entwarnung gibt es jedoch auch.

Kontrollaktion: Im Baden-Württemberg blitzt es knapp 14.000 Mal

Beim Blitzermarathon im Südwesten sind am Freitag 13.659 Fahrzeuge geblitzt worden - 430 mehr als im Vorjahr. Das teilte das Innenministerium am Samstag mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.