Neues vom KSC
KSC-Spieler Stindl will nach Karriereende bei anderen Clubs lernen

Neues vom KSC KSC-Spieler Stindl will nach Karriereende bei anderen Clubs lernen

Quelle: Uli Deck/dpa

Karlsruhe war und ist für Lars Stindl etwas Besonderes. Doch nach seinem Karriereende will sich der Offensivspieler auch bei anderen Clubs umschauen.

Fußball-Routinier Lars Stindl will nach seinem Karriereende auch bei anderen Clubs schnuppern und Eindrücke sammeln. «Ich werde dem Fußball erhalten bleiben, weil ich den Fußball einfach liebe – das steht für mich fest. Alles andere wird sich ergeben, ich werde mir das alles anhören und dann bereit sein für eine neue Aufgabe. Bis dahin will ich hier und da hinter die Kulissen gucken, auch bei anderen Clubs – das interessiert mich voll», sagte der 35-Jährige dem «RedaktionsNetzwerk Deutschland» (Samstag).

Stindl, der derzeit für den Zweitligisten Karlsruher SC spielt, hat vor gut einer Woche sein Karriereende nach dem Abschluss dieser Spielzeit angekündigt. Nach eigener Aussage hat er seither bereits «einige Angebote bekommen» und «wirklich tolle und spannende Gespräche geführt».

Auf ein Abschiedsspiel pocht Stindl ein Jahr nach seiner Verabschiedung bei seinem langjährigen Club Borussia Mönchengladbach nicht. «Deshalb habe ich den Jungs beim KSC auch gesagt: Macht euch keinen Kopf. Wenn ich hier noch mal auflaufen darf und am Ende einen Blumenstrauß bekomme, ist alles okay, mehr muss es gar nicht sein», sagte der Publikumsliebling. Er sei «einfach froh und dankbar, dass ich noch mal für meinen Heimatverein spielen durfte nach 15 Jahren – wer kann das schon von sich sagen?»

 

Mehr zum KSC

Lars Stindl verlässt KSC zufrieden: "Würde es wieder so machen"

Nach der Partie in Elversberg ist endgültig Schluss für den Ex-Nationalspieler. Seine Rückkehr nach Karlsruhe bewertet er trotz zwischenzeitlicher Verletzungssorgen positiv.

Letztes Saisonspiel gegen Elversberg: KSC-Torwarttalent Weiß darf ran

Der 19-jährige Max Weiß kommt am letzten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga zu einem weiteren Einsatz in der Startelf des Karlsruher SC.

Schiedsrichter-Assistent mit Ball getroffen: Strafe für KSC-Busfahrer

Im Spiel gegen Hannover trifft Karlsruhes Busfahrer den Schiedsrichter-Assistenten mit dem Ball an der Hüfte. Nun gibt es ein Urteil für die Aktion.

Karlsruher SC unterliegt bei Stindl-Abschied mit 1:2

Hannover 96 beendet die Serie des Karlsruher SC mit sieben Spielen ohne Niederlage. Danach werden am vorletzten Spieltag zehn KSC-Profis offiziell verabschiedet - darunter zwei ganz besondere.

Kapitän Gondorf verabschiedet sich und erwägt Rollenwechsel beim KSC

Als Spieler ist für Jerôme Gondorf nach dieser Saison Schluss in Karlsruhe. In anderer Funktion könnte er dem Club erhalten bleiben. Zunächst freut sich der 35-Jährige aber auf den Italien-Urlaub.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.