News aus Baden-Württemberg
Luchs „Toni“ ist wieder mit einem Sender unterwegs

News aus Baden-Württemberg Luchs „Toni“ ist wieder mit einem Sender unterwegs

Quelle: FVA
dpa

Luchs «Toni» ist wieder auf Sendung.

Das Tier, eines von vier heimisch gewordenen Exemplaren in Baden-Württemberg, sei von Wildtierbeauftragten und Jägern eingefangen, untersucht und mit einem neuen Senderhalsband ausgestattet worden, teilte das Forstministerium am Mittwoch in Stuttgart mit.

Toni, den Experten auch bekannt unter der wissenschaftlichen Bezeichnung B3001, erfreue sich bester Gesundheit, er habe sogar im Vergleich zum ersten Fang an Gewicht zugelegt. Der Luchs werde nun weitere zwei Jahre Daten über die Raumnutzung und seine Beute im Nordschwarzwald liefern.

Während einer seiner besenderten Artgenossen im Oberen Donautal durch die Wälder streift, lebt Toni in einem Gebiet, in dem er neben Rehen auch Rotwild jagen kann. Sein Territorium liegt laut Ministerium in unmittelbarer Nähe zum ebenfalls sesshaften Wolf GW852m. Die Daten von Tonis altem Sender wird die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) auswerten.

Luchs Toni wurde erstmals im Oktober 2019 im Nordschwarzwald nachgewiesen. Er stammt aus dem Schweizer Jura. Laut Ministerium kommen seit den 1990er Jahren Luchse aus der Schweiz nach Baden-Württemberg. Bisher gelten allerdings nur männliche Tiere als sesshaft.

 

Weitere Nachrichten

Denkmalschutz: Ministerium erleichtert Solaranlagen für geschützte Gebäude

Solaranlagen auf historischen Gebäuden sind heikel. Der Denkmalschutz steht ihnen bisher oft im Wege. Das soll sich ändern.

Preisanstieg: Mehr als 40 Bädern droht Schließung wegen Energiekosten

Die steigenden Preise für Gas und Strom belasten auch die Kommunen. Sie müssen ihre Bäder beheizen. Manchen droht deshalb das Aus.

Tabakhandel: Großhändler beklagt Lieferengpässe bei Zigaretten

Raucher könnten in diesen Tagen mancherorts Schwierigkeiten haben, ihre üblichen Zigarettenmarken zu kaufen.

Mehr Hilfe für Schulen in sozialen Brennpunkten

Schulen in sozialen Brennpunkten sind besonders unter Druck. Deshalb könnten sie zum Beispiel mehr Stellen bekommen, um Schüler besser zu fördern. Andere Länder haben solche Pläne angekündigt, nun will Baden-Württemberg ein Konzept erstellen. Ganz einfach wird das nicht.

New Yorker Museum zeigt Schau zu Karlsruher Künstler Reiss

Der deutsch-amerikanische Künstler Winold Reiss (1886-1953) wird mit einer großen Ausstellung in New York geehrt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.