News aus Baden-Württemberg
Mann rettet Goldfisch nach fast 40 Minuten auf dem Trockenen

News aus Baden-Württemberg Mann rettet Goldfisch nach fast 40 Minuten auf dem Trockenen

Quelle: Christoph Reichwein/dpa
dpa

Ein Reiher verliert mutmaßlich einen Goldfisch über einem Parkplatz, dort bleibt das Tier fast 40 Minuten liegen. Doch der Fisch ist hartnäckig.

Udo Beck hat einen Goldfisch gerettet – nachdem das Tier fast 40 Minuten auf einem Parkplatz vor seinem Geschäft lag. «Ich dachte erst, das ist ein verspäteter Aprilscherz», sagte Andreas Beck vom Bürobedarfsladen an dem Parkplatz in Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis) am Donnerstag. Aber die Rettungsaktion am Dienstag sei echt gewesen. Sein Vater Udo Beck griff zu einem Eimer, füllte ihn mit Wasser und setzte das Tier hinein. «Der war putzmunter», sagte der 73-Jährige überrascht. Zuerst hatte die «Rhein-Neckar-Zeitung» berichtet.

Eine Kundin hatte den 73-Jährigen auf den Fisch aufmerksam gemacht, die Rettungsaktion begann. Später warf Sohn Andreas Beck einen Blick auf die Aufnahmen der Überwachungskameras auf dem Parkplatz. Zu sehen sei, wie ein Fisch ins Sichtfeld der Kamera zappelt, parallel sei auf einer anderen Kamera ein fliegender Reiher zu sehen – 38 Minuten vor der Rettung auf dem Parkplatz laut Andreas Beck. Vater und Sohn mutmaßen, dass der Vogel seine Beute verloren hatte. Zwischen 18 und 20 Zentimeter sei der Fisch groß gewesen, meinte Udo Beck. Sein Sohn tippte auf um die 15 Zentimeter.

Den Fisch brachten sie in das tierärztliche Zentrum in Sinsheim. Den Anruf dort hatte Mitarbeiterin Judith Blüthner entgegengenommen. «Dem Fisch geht’s einigermaßen gut», sagte sie am Donnerstag. Er schwimme inzwischen im Teich beim Nachbarn einer Kollegin und sei nur leicht lädiert gewesen. Dass der Fisch so lange außerhalb des Wassers überlebte, kann nach Angaben der Tierklinik schon sein. Möglich ist demnach, dass er Sauerstoff aus seiner Schwimmblase, die eigentlich zur Steuerung beim Schwimmen dient, nahm. Auch dass er nicht im Hochsommer auf dem Parkplatz lag, dürfte laut Klinik geholfen haben. Bis ein Fisch ersticke, dauere es eine Weile.

 

Weitere Nachrichten

235 Millionen Euro Förderung für Städtebau in Baden-Württemberg bewilligt

Der Städtebau in Baden-Württemberg wird in diesem Jahr nach Angaben der Landesregierung mit rund 235 Millionen Euro gefördert.

Erste Tarifrunde für Chemieindustrie in Karlsruhe endet ohne Ergebnis

Für mehr als 70.000 Beschäftigte der Chemie- und Pharmabranche im Südwesten soll es nach Gewerkschaftsvorstellungen mehr Geld geben. In der Krise undenkbar, meinen die Arbeitgeber.

Laut Dehoga: Lage für Betriebskantinen weiterhin herausfordernd

Die Corona-Krise schlägt auch bei den Betriebskantinen zu Buche - mit einem dicken Minus. Aber das ist nicht das einzige Problem, mit dem die Branche hadert.

Europa-Park startet neue Achterbahn "Voltron Nevera"

In einem südlichen Adria-Ambiente dreht die neue Achterbahn des Europa-Parks ihre Runden. Im Mai gibt es dann einen weiteren Neubeginn in der Freizeitanlage.

Volocopter in Bruchsal: CSU wirft Aiwanger Blockade von Umzug nach Bayern vor

Die CSU hat dem bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) vorgeworfen, eine Bürgschaft für den Elektro-Helikopter-Hersteller Volocopter und damit den Umzug des Start-ups nach Bayern zu blockieren.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.