News aus Baden-Württemberg
Massive Bahn-Probleme: Mehr Personal und weniger Fahrten

News aus Baden-Württemberg Massive Bahn-Probleme: Mehr Personal und weniger Fahrten

Quelle: Matthias Balk
dpa

Angesichts der teils massiven Störungen, Ausfälle und Verspätungen auf der Schiene appellieren Land und Verkehrsunternehmen an die Geduld der Bahnfahrenden.

Gründe für die Probleme seien viele Ausfälle kranker Mitarbeiter, Bauarbeiten und hitzebedingte Materialschäden, teilte das Verkehrsministerium am Mittwoch in Stuttgart mit. Mit Blick auf den kommenden Herbst und steigende Krankheitsfälle werde zusätzliches Personal eingesetzt, um den Betrieb stabiler zu machen. Außerdem sollen Fahrten gestrichen werden.

«Manche Fahrgäste werden derzeit auf eine harte Geduldsprobe gestellt», sagte Ministerialdirektor Berthold Frieß. Erschwerend komme hinzu, dass derzeit mehr Fahrgäste als üblich unterwegs seien. «Dass das so nicht weitergehen kann, ist allen klar», sagte Frieß. Deshalb werde auf den Linien mit hohem Krankenstand der Fahrplan gezielt für zunächst höchstens zwei Wochen ausgedünnt. «So stabilisieren wir den Fahrplan und wirken den unkontrollierten Ausfällen entgegen», sagte der Ministerialdirektor. «Damit wird das Reisen für die Fahrgäste wieder planbarer.»

Die Liste der besonders belasteten Strecken ist lang. Deutlich betroffen sind laut Ministerium unter anderem die Bodenseegürtelbahn, die Brenzbahn und die Filstalbahn, die Gäubahn, Murrbahn, Remsbahn, Schwarzwaldbahn und die Rheintalbahn sowie die Südbahn. Außerdem gebe es mehrere Verbindungen, die von Touristen genutzt würden und auf denen vor allem an Wochenenden möglichst keine Fahrräder mitgenommen werden sollten.

 

Weitere Nachrichten

Rheintal-Projekt in Rastatt: Fünf Jahre nach Havarie in ruhige Bahnen

Licht am Ende des Tunnels: Nach vielen Verzögerungen soll der Tunnel der Rheintalbahn - wie zuletzt geplant - Ende 2026 in Betrieb gehen.

Justizvollzugsbeamte sind immer wieder Opfer von Übergriffen

Gewalt in Gefängnissen gehört schon fast zum Alltag: Unter den Gefangenen, aber oft genug werden auch Vollzugsbeamte zu Opfern.

Kliniken in Baden-Württemberg fordern Soforthilfe vom Bund

Die Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft (BWKG) warnt vor einer größeren finanziellen Schieflage der Kliniken.

Vermutlich Schwerverletzter verschwindet in Karlsruhe von Unfallstelle

Nach einem Zusammenstoß mit einem Motorrad ist ein mutmaßlich schwer verletzter Radfahrer in Karlsruhe von der Unfallstelle geflüchtet und verschwunden.

Wohnwagen-Gespanne kollidieren auf der A8 bei Pforzheim

Bei einem Zusammenstoß zweier Wohnwagen-Gespanne ist am Samstag eine Frau auf der Autobahn 8 bei Pforzheim leicht verletzt worden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.