News aus Baden-Württemberg
Mittelalter-Festival: „Größte Ritterspiele in Baden-Württemberg“

News aus Baden-Württemberg Mittelalter-Festival: „Größte Ritterspiele in Baden-Württemberg“

Quelle: Christoph Schmidt
dpa

Nach zweijähriger Corona-Pause hat das Neckarstädtchen Horb im Kreis Freudenstadt das Rad der Geschichte wieder um rund 500 Jahre zurückgedreht und «die größten Ritterspiele in Baden-Württemberg» zelebriert.

Bei Turnieren duellierten sich am Wochenende Ritter mit ihren Lanzen und Schwertern. In den Gassen und auf den Plätzen der Innenstadt tummelten sich Gaukler, Edelleute in prächtigen Gewändern, Markthändler und Lagerleute.

Besucherinnen und Besucher konnten bei Mittelalterkonzerten wie auch auf dem Mittelaltermarkt auf ihre Kosten kommen. Dort boten Glasmaler, Kunstschlosser, Drechsler, Seifensieder, Färber, Töpfer, Lederer, Weber, Waffenschmied, Elixierhändler, Korbflechter, Wahrsager und Kartenleger ihr Handwerk dar und ihre Produkte feil. Im Ritterlager am Neckarufer konnten die Gäste einen authentischen Blick in das Alltagsleben anno dazumal werfen. Waffen, so hatte die Stadt gewarnt, durften nicht aufs Festgelände mitgenommen werden.

Hintergrund des nun zum 24. Mal veranstalteten Events ist den Angaben nach, dass König Maximilian – später Kaiser des Heiligen Römischen Reiches – 1498 mit dem «Horber Vertrag» einen dramatischen Konflikt zwischen Fürstenrecht und ständischem Widerstandsrecht beendete. Maximilian sei zudem leidenschaftlicher Reiter und glühender Anhänger von Ritterturnieren gewesen. «Da liegt es nahe, bei den Ritterspielen an die Geschichte zu erinnern», heißt es bei der Stadt. So wird die Vertragsunterzeichnung vor historischer Kulisse auch nachgespielt.

 

Weitere Nachrichten

Verdi ruft zu zweitägigen ÖPNV-Warnstreiks in Städten auf

Verdi will erneut den ÖPNV in Teilen Baden-Württembergs lahmlegen. Die Gewerkschaft hat zu Warnstreiks am Donnerstag und Freitag aufgerufen. Erneut sind sieben Städte betroffen.

Projekt ArabsAsk klärt über Vorurteile gegenüber Juden auf

Mit dem Projekt ArabsAsk wollen Studierende und Mitarbeiter der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg über Vorurteile gegenüber Juden aufklären.

BGH in Karlsruhe stärkt Rechte zu betreuender Menschen

Manchmal brauchen Menschen aus gesundheitlichen Gründen Hilfe, um Dinge zu erledigen. Dabei haben sie Mitspracherecht - auch wenn der eigene Wunsch aus Sicht Dritter nicht der beste Weg ist.

Psychiatrie-Patient wegen Mord in Wiesloch vor Gericht: Sicherheitsfokus

Eine Frau wird in einem Geschäft in Wiesloch niedergestochen und stirbt. Nun steht der Prozess gegen einen Mann an, der aus der Psychiatrie geflohen war. Der Vorfall hat weitere Konsequenzen.

Erstaufnahme-Plätze für Geflüchtete müssen ausgebaut werden

Baden-Württemberg muss bis 2026 voraussichtlich rund 27.300 neu ankommende Geflüchtete jährlich in Erstaufnahmeeinrichtungen unterbringen und will die Plätze dort für die Menschen massiv aufstocken.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.