Polizei Karlsruhe
Nach Streit: Mehrere Personen durch Reizgas in Durlach verletzt

Polizei Karlsruhe Nach Streit: Mehrere Personen durch Reizgas in Durlach verletzt

Quelle: Thomas Riedel

Nachdem offenbar im Flur eines Gebäudekomplexes in Karlsruhe-Durlach am Sonntagabend, 08. August 2021, Reizgas versprüht wurde, kam es bei mehreren Personen, darunter einigen Kinder zu Reizungen der Atemwege und Augen, informiert die Polizei Karlsruhe.

Mehrere Personen durch Reizgas verletzt

Wie die Polizei Karlsruhe in einer Pressemeldung informiert, wurde im Flur eines Gebäudekomplexes in Karlsruhe-Durlach am Sonntag, 08. August 2021, Reizgas versprüht. Hierdurch kam es bei mehreren Personen, darunter einigen Kinder, zu Reizungen der Atemwege und Augen.

Hintergrund des Vorfalls dürften anhaltende Streitigkeiten über Lärmbelästigungen gewesen sein. Ein Tatverdächtiger konnte ermittelt werden, so die Polizei weiter.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Kam wiederholt zu Auseinandersetzungen

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam es in der Vergangenheit wiederholt zu Auseinandersetzungen zwischen einem 43 Jahre alten Tatverdächtigen und Personen einer Religionsgemeinschaft.

Der Beschuldigte hat auf dem gleichen Stockwerk eines Gebäudekomplexes in der Fiduciastraße Büroräumlichkeiten wie die Gemeinschaft, die dort Veranstaltungen abhält.

Da es offenbar am Sonntagnachmittag auf den Fluren wiederholt zu Lärm durch Kinder kam, folgte ein Streitgespräch zwischen dem 43-Jährigen und den Eltern der Kinder, schildert die Polizei das Geschehen.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Insgesamt 22 Menschen durch Reizgas verletzt

Angeblich soll der Beschuldigte schließlich gegen 19:45 Uhr Reizgas im Flur versprüht haben, wodurch mehrere Besucher des Veranstaltungsraums über Beeinträchtigungen der Atemwege und Augen klagten. Beim Eintreffen der Polizei gaben sich insgesamt 22 Menschen, darunter zehn Kinder und ein Jugendlicher als verletzt zu erkennen.

Sie wurden teilweise vom alarmierten Rettungsdienst behandelt, eine stationäre Aufnahme war zunächst nicht erforderlich, so die Polizei weiter.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung

Der Tatverdächtige wurde in seinen Büroräumlichkeiten angetroffen. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte ein Pfefferspray aufgefunden werden.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Hinweise für einen fremdenfeindlichen Hintergrund der Tat liegen derzeit nicht vor, so die Polizei abschließend.

 

Weitere Nachrichten

"Bekannte Klänge": Karlsruher Rathausglocken spielen ukrainisches Weihnachtslied

Noch bis zum 23. Dezember 2022, spielen die Glocken im Rathausturm am Karlsruher Marktplatz täglich um 12:02 Uhr und um 15:02 Uhr das ukrainische Weihnachtslied "Schtschedryk" (nach dem Lied "Es kommt ein Schiff geladen"), teilt die Stadt Karlsruhe mit.

Lizenz zum Fahren: Verkehrsbetriebe Karlsruhe betreibt Bus- & Bahnverkehr bis 2045

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) werden auch die nächsten 22,5 Jahre den Trambahn- und Buslinienverkehr in der Fächerstadt durchführen. Der öffentliche Dienstleistungsauftrag (ÖDA) tritt am 01. Januar 2023 in Kraft und läuft bis zum 30. Juni 2045.

Tödlicher Verkehrsunfall zwischen Weingarten und Bruchsal

Ein 32-Jähriger starb, in der Nacht von Freitag, 02. Dezember, auf Samstag, 03. Dezember 2022, bei einem Verkehrsunfall zwischen Weingarten und Bruchsal. Nachdem sein Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen war, prallte es gegen einen Baum und fing Feuer.

Weiteres "GENESIS"-Werk in der Karlsruher U-Strab-Haltestelle eingebaut

Aktuell entsteht im Karlsruher Untergrund das Werk "GENESIS" des Künstlers Markus Lüpertz. In der Nacht zum Freitag, 02. Dezember 2022, wurde das neunte von vierzehn großen Wandreliefs in die U-Strab eingebaut, das geht aus einer Pressemeldung hervor.

Neuer Pop-Up-Store in der Kaiserstraße: Kirche lädt zum "Weihnachts(T)raum" ein

Die ökumenische Citykirchenarbeit "fächersegen" will in einem Pop-Up-Store Weihnachtsträume in die Karlsruher Innenstadt bringen. Bis zum 06. Januar 2023, können Interessierte in der Kaiserstraße 145 Weihnachten spüren, riechen, kosten & genießen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.