Verkehrsclub Deutschland
Reinhold-Frank-Straße: „Verbesserungen für den Radverkehr längst überfällig“

Verkehrsclub Deutschland Reinhold-Frank-Straße: „Verbesserungen für den Radverkehr längst überfällig“

Quelle: Sebastian Gollnow

Für längst überfällig hält der Verkehrsclub Deutschland (VCD) Verbesserungen für den Radverkehr an der Reinhold-Frank-Straße ebenso wie die Umsetzung der beschlossenen Tempo-30-Regelung. Der VCD begrüße Überlegungen, die Verbindungen auszubauen.

Reinhold-Frank-Straße: Verbesserungen für Radverkehr

Wie der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in einer Pressemeldung informiert, seien die Verbesserungen für den Radverkehr an der Reinhold-Frank-Straße in Karlsruhe ebenso wie die Umsetzung der beschlossenen Tempo-30-Regelung „längst überfällig“.

Überlegungen, die Verbindung für den Fahrradverkehr entlang der Reinhold-Frank-Straße auszubauen „begrüße“ der VCD heißt es weiter. Denn auf hier werde der Radverkehr aktuell gemeinsam mit dem Fußverkehr auf einem holprigen kombinierten Geh- und Radweg geführt, der regelmäßig durch parkende Autos weiter eingeengt werde.

 

Umbaumaßnahmen: Kfz-Stellflächen müssten entfallen

„Eine attraktive und sichere Wegführung ist an dieser Stelle dringend geboten“, so der Verkehrsclub. Wenn für die notwendigen Umbaumaßnahmen Kfz-Stellflächen entfallen müssten, erachte der VCD das nicht als ausschlaggebend.

„Mit der Zusammenlegung von getrennten Rad- und Fußwegen zu einem gemeinsamen Rad- und Fußweg durch schlichte Änderung der Markierungen vor einigen Jahren mag die Stadt zwar auf dem Papier eine legale Regelung geschaffen haben, diese Regelung ging jedoch einseitig zulasten des Rad- und des Fußverkehrs und geschah allein im Interesse der dort parkenden Autofahrer“, betont der VCD in einer Pressemitteilung.

 

Sicherheit des Fahrradverkehrs über Kfz-Komfort

„Auch falsch abgestellte Kfz stellen eine Gefährdung dar und schränken den Raum für diejenigen, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind, zusätzlich ein: Bezeichnend sei, dass die Stadt nach eigenen Angaben in sechs Monaten gerade einmal 65 Parkverstöße in dem Abschnitt zwischen Mühlburger Tor und Kriegsstraße gezählt habe“, so der VCD weiter. Bisher seien diejenigen, die dort mit dem Rad fahren, hochgradig gefährdet durch unachtsam geöffnete Autotüren.

Gerade in Zeiten des vom Gemeinderat erklärten Klimanotstands sollte die Sicherheit des Fahrradverkehrs klar über dem Komfort des Kfz-Verkehrs stehen, wird weiter informiert. Zudem bleibe dank fortlaufender Investitionen in öffentliche Verkehrsmittel gerade im Karlsruher Innenstadtbereich eine hervorragende Erreichbarkeit sichergestellt, selbst wenn einzelne Kfz-Stellplätze entfielen, teilt der VCD abschließend mit.

 

Weitere Nachrichten

Bauarbeiten sorgen für Sperrung auf der B3 in Richtung Grötzingen

Aufgrund einer Baumaßnahme der Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH kommt es ab dem 13. Februar, bis Ende April 2023, zu einer Fahrtrichtungssperrung auf der B3 / Badener Straße in Richtung Grötzingen, das wird in einer Pressemeldung angekündigt.

Stadt Karlsruhe muss 2024/25 weitere 30 Millionen Euro pro Jahr erwirtschaften

Die Stadt Karlsruhe muss durch Aufwandsreduzierungen beziehungsweise Ertragssteigerungen im Ergebnishaushalt für 2024/2025 weitere 30 Millionen Euro pro Jahr erwirtschaften. Das haben der Oberbürgermeister und die Dezernentinnen und Dezernenten beschlossen.

Verkehrsunfall mit Couch auf der Südtangente: Polizei sucht Zeugen

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer Couch kam es am Samstag, 28. Januar 2023, gegen 14:30 Uhr auf der Südtangente Höhe Wolfartsweiererstraße in Richtung Durlach. Der Fahrer des Autos, der die Couch verloren hat, wird nun gesucht.

Von Michelin bis Genusstour: Karlsruhe feiert ein kulinarisches Jahr 2023

Michelin präsentiert seine Sterneverleihung der Spitzengastronomie in diesem Jahr am 04. April in Karlsruhe. Die Fächerstadt nimmt das zum Anlass, um ganz 2023 unter das Motto "Eine Stadt zum Genießen" zu stellen, teilt die KTG Karlsruhe Tourismus GmbH mit.

Neue Bahn-Ansagen sollen Orientierung am Karlsruher Marktplatz erleichtern

In den Tram- und Stadtbahnen soll es ab sofort bei den Durchsagen den Zusatzhinweis geben, ob am Marktplatz die Haltestelle unterhalb der Pyramide oder die sich um die Ecke des Gleisdreiecks liegende Haltestelle in der Kaiserstraße angefahren wird.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.