Verkehrsclub Deutschland
Reinhold-Frank-Straße: „Verbesserungen für den Radverkehr längst überfällig“

Verkehrsclub Deutschland Reinhold-Frank-Straße: „Verbesserungen für den Radverkehr längst überfällig“

Quelle: Sebastian Gollnow

Für längst überfällig hält der Verkehrsclub Deutschland (VCD) Verbesserungen für den Radverkehr an der Reinhold-Frank-Straße ebenso wie die Umsetzung der beschlossenen Tempo-30-Regelung. Der VCD begrüße Überlegungen, die Verbindungen auszubauen.

Reinhold-Frank-Straße: Verbesserungen für Radverkehr

Wie der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in einer Pressemeldung informiert, seien die Verbesserungen für den Radverkehr an der Reinhold-Frank-Straße in Karlsruhe ebenso wie die Umsetzung der beschlossenen Tempo-30-Regelung „längst überfällig“.

Überlegungen, die Verbindung für den Fahrradverkehr entlang der Reinhold-Frank-Straße auszubauen „begrüße“ der VCD heißt es weiter. Denn auf hier werde der Radverkehr aktuell gemeinsam mit dem Fußverkehr auf einem holprigen kombinierten Geh- und Radweg geführt, der regelmäßig durch parkende Autos weiter eingeengt werde.

 

Umbaumaßnahmen: Kfz-Stellflächen müssten entfallen

„Eine attraktive und sichere Wegführung ist an dieser Stelle dringend geboten“, so der Verkehrsclub. Wenn für die notwendigen Umbaumaßnahmen Kfz-Stellflächen entfallen müssten, erachte der VCD das nicht als ausschlaggebend.

„Mit der Zusammenlegung von getrennten Rad- und Fußwegen zu einem gemeinsamen Rad- und Fußweg durch schlichte Änderung der Markierungen vor einigen Jahren mag die Stadt zwar auf dem Papier eine legale Regelung geschaffen haben, diese Regelung ging jedoch einseitig zulasten des Rad- und des Fußverkehrs und geschah allein im Interesse der dort parkenden Autofahrer“, betont der VCD in einer Pressemitteilung.

 

Sicherheit des Fahrradverkehrs über Kfz-Komfort

„Auch falsch abgestellte Kfz stellen eine Gefährdung dar und schränken den Raum für diejenigen, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind, zusätzlich ein: Bezeichnend sei, dass die Stadt nach eigenen Angaben in sechs Monaten gerade einmal 65 Parkverstöße in dem Abschnitt zwischen Mühlburger Tor und Kriegsstraße gezählt habe“, so der VCD weiter. Bisher seien diejenigen, die dort mit dem Rad fahren, hochgradig gefährdet durch unachtsam geöffnete Autotüren.

Gerade in Zeiten des vom Gemeinderat erklärten Klimanotstands sollte die Sicherheit des Fahrradverkehrs klar über dem Komfort des Kfz-Verkehrs stehen, wird weiter informiert. Zudem bleibe dank fortlaufender Investitionen in öffentliche Verkehrsmittel gerade im Karlsruher Innenstadtbereich eine hervorragende Erreichbarkeit sichergestellt, selbst wenn einzelne Kfz-Stellplätze entfielen, teilt der VCD abschließend mit.

 

Weitere Nachrichten

47.000 Gäste: Neues Konzept der 21. art KARLSRUHE überzeugt

Rund 47.000 Besucherinnen und Besucher kamen zur art KARLSRUHE 2024. Die 21. Ausgabe der großen Kunstmesse, welche vom 22. Februar bis 25. Februar 2024, in den Messehallen in Rheinstetten stattfand, überzeugte unter anderem mit einem neuen Konzept.

Zu Besuch auf der Turmberg-Baustelle: Aussicht, Liebesschlösser & Sanierungsende

Seit Sommer 2022 ist die knapp 30 Meter hohe Turmberg-Ruine auf Durlachs Hausberg in ein Gerüst gehüllt. Am Karlsruher Baudenkmal sind aufwendige Sanierungsarbeiten im Gange. Doch schon bald soll die Aussichtsplattform des Turms wieder nutzbar sein.

Denkmal, Restaurierung & Wassertretbecken: Einblick in das historische Durlacher Brunnenhaus

Das Durlacher Brunnenhaus befindet sich an der Ecke Badener Straße/Marstallstraße und wurde in den Jahren von 1821 bis 1824 erbaut. Nachdem Dach und Fassade in den letzten Jahren bereits erneuert wurden, soll nun auch der Innenraum restauriert werden.

Mann zieht Messer in Karlsruher Straßenbahn und bedroht eine Frau

Am Freitag, 23. Februar 2024, kam es gegen 17:50 Uhr an der Haltestelle Europaplatz in Karlsruhe in einer Straßenbahn der Linie S1 zu einem Streit zwischen einem 27-jähren Mann und einer bislang unbekannten Frau, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

Vorbereitung zur großen Baumaßnahme: In Daxlanden werden Bäume gefällt

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe führen am 27. Februar und 28. Februar 2024, im Karlsruher Stadtteil Daxlanden Baumfällarbeiten an den Haltestellen "Stadtwerke" und "Mauerweg" durch. Hierbei handelt es sich um Vorbereitungen für eine Baumaßnahme.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.