Nachrichten
Reise von Kiel nach Sinsheim: Früheres Marine-U-Boot – Transport auf Wasser beendet

Nachrichten Reise von Kiel nach Sinsheim: Früheres Marine-U-Boot – Transport auf Wasser beendet

Quelle: Uwe Anspach/dpa
dpa

Die Reise von U17 von Kiel nach Sinsheim nähert sich dem Ende. Bald wird der Koloss an Land geholt.

Das ausgemusterte Marine-U-Boot U17 hat auf dem Weg nach Sinsheim die Etappen auf dem Wasser hinter sich: Es erreichte heute die Gemeinde Haßmersheim im Neckar-Odenwald-Kreis, wo es am Freitag an Land geholt werden soll. Hunderte Schaulustige pilgerten zum Einlauffest an den Neckar, wo U17 mit Kanonenschüssen begrüßt wurde, wie die Technik Museen Sinsheim Speyer mitteilten. In den Museen soll der rund 350 Tonnen schwere Stahlkoloss künftig ausgestellt werden.

Fans haben noch bis zum Samstag Gelegenheit, den maritimen Oldtimer in Haßmersheim aus nächster Nähe zu betrachten und sich über die Geschichte und die technischen Details zu informieren. Parallel dazu laufen am Neckarufer die Vorbereitungen für den Transport ans Land. Am Sonntag setzt U17 die Reise fort. Der Transport soll am 28. Juli Sinsheim erreichen.

Das etwa 50 Meter lange U-Boot war seit 1973 im Einsatz und wurde von der Marine 2010 ausgemustert. Vor mehr als einem Jahr hievte ein Portalkran U17 in Kiel auf einen Schwimmponton, der den stählernen Riesen zunächst nach Speyer brachte. Dort wurde unter anderem Gewicht entfernt.

Das gesamte Projekt kostet den Technikmuseen zufolge rund zwei Millionen Euro und wird überwiegend mit Spenden finanziert.

 

Weitere Nachrichten

Für Verkehrswende: Generalsanierung der Bahn reiche nicht aus

Die Bahn saniert in den kommenden Jahren 40 Hauptstrecken. Das soll den Schienenverkehr wieder zuverlässiger machen. Kritiker sagen: Die Sanierung allein genügt nicht für die Verkehrswende.

Städte fürchten um Bauprojekte wegen neuer Rechtslage

Wo einst Gleise lagen, sollen bald Wohnungen entstehen - doch eine Gesetzesänderung dürfte solche Bauvorhaben wie am Stuttgarter Hauptbahnhof fast unmöglich machen. Der Städtetag schlägt Alarm.

Laut Statistik: Fast jeder fünfte Mensch in Baden-Württemberg kommt nicht aus Deutschland

18,5 Prozent der Menschen im Südwesten haben keine deutsche Staatsangehörigkeit. Doch das ist nur der Landesschnitt. In den Regionen sehen die Quoten ganz unterschiedlich aus - mit klaren Tendenzen.

Zehn Jahre anonyme Geburt - Hilfe für Schwangere in Notlagen

Früher wurden Babys ausgesetzt oder gar getötet, wenn Frauen Schwangerschaften verheimlichen wollten. Heute gibt es andere Optionen, inkognito Kinder zur Welt zu bringen. Eine ist nun zehn Jahre alt.

Unbezahlte Geldstrafe: Schwitzen anstatt im Gefängnis sitzen

Wer mehrmals ohne Ticket in Bus und Bahn erwischt und verurteilt wird, kann im Gefängnis landen, wenn die Geldstrafe nicht bezahlt wird. Im Südwesten gibt es Projekte, um so etwas zu vermeiden.






















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.